Ausblick
Henderson sieht gute Chancen für Aktien

dpa-afx KÖLN. Anleger sollten nach Einschätzung von Henderson Global Investors auch im kommenden Jahr Aktien den Vorrang vor Anleihen geben. "Die hohe Nachfrage von Zentralbanken und institutionellen Investoren hat die Bond-Renditen deutlich unter ihren fairen Wert gedrückt. Im Vergleich dazu sind die Aktienmärkte fairer bewertet", sagte Tony Dolphin, Chefstratege der britischen Fondsgesellschaft, am Dienstag in Köln. Die Perspektiven für die US-Aktienmärkte seien günstig. Europa sei interessant, sofern die Unternehmen weitere Gewinnsteigerungen verzeichnen könnten, sagte Dolphin.

Gleichwohl müssten sich Investoren bei allen börsennotierten Anlageklassen auf moderatere Gewinne einstellen. "Zentral wird die Frage sein, wie sich die Rezession des US-Wohnimmobilienmarktes auf die Konsumausgaben der Verbraucher auswirken wird", sagte Dolphin. So gingen Beobachter davon aus, dass die US-Verbraucher bis zu fünf Prozent ihrer Käufe über Immobilien-Kredite finanziert haben. Durch den Wertverlust der Immobilien fielen die Kreditlinien geringer aus, für den Konsum stünde mithin weniger Geld zur Verfügung. Dies könne sich negativ auf die Unternehmensgewinne und somit den Aktienmarkt auswirken.

Für Europas Wirtschaft sei es entscheidend, ob sie sich von den Entwicklungen in den USA abkoppeln könne. Hierfür gebe es vielversprechende Anzeichen. Eine Gefahr für alle Anlageregionen bleibt nach Dolphins Einschätzung die möglicherweise anhaltende Schwäche des US-Dollars. Außerdem lauerten geopolitische Gefahren, beispielsweise von Seiten Nordkoreas und des Iran.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%