Autovermieter
Hertz-Aktie nach Bilanzkorrektur auf Talfahrt

Die Neuberechnung der Geschäftszahlen drückt den Gewinn von Hertz: Der Autovermieter wird insgesamt 153 Millionen Dollar weniger verdienen als ursprünglich veranschlagt. Das belastet den Aktienkurs.
  • 0

FrankfurtDie Korrektur der Bilanzen für die Jahre 2011 bis 2013 und ein trüber Ausblick haben Hertz am Mittwoch auf Talfahrt geschickt. Die Aktien des Autovermieters fielen im vorbörslichen US-Geschäft um 3,3 Prozent. Rivale Avis notierte 1,4 Prozent tiefer.

Durch die Neuberechnung der Geschäftszahlen wird der Vorsteuergewinn Hertz zufolge insgesamt 153 Millionen Dollar niedriger ausfallen als ursprünglich veranschlagt. Die korrigierten Bilanzen würden frühestens Mitte 2015 veröffentlicht.

Wegen des starken Dollar und geringerer Buchungen über Reiseportale im Internet müsse für das vierte Quartal mit einem Ergebnis unter Markterwartungen gerechnet werden, teilte Hertz mit.

Im laufenden Jahr werde die Aufwertung der US-Währung den Umsatz um etwa drei Prozent drücken.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Autovermieter: Hertz-Aktie nach Bilanzkorrektur auf Talfahrt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%