Aktien
Autowerte nach Acea-Zahlen gefragt

Die Dax-notierten Automobilwerte haben am Mittwoch überdurchschnittlich zugelegt.

dpa-afx FRANKFURT. Die Dax-notierten Automobilwerte haben am Mittwoch überdurchschnittlich zugelegt. In einem freundlichen Gesamttrend stieg der Kurs der BMW-Aktie nach der Veröffentlichung von Absatzzahlen des europäischen Branchenverbandes Acea um 0,86 Prozent auf 38,80 Euro, während der Dax bis 10.45 Uhr um 0,16 Prozent auf 4 660,60 Punkte gewann. Volkswagen wurden unverändert mit 40,85 Euro gehandelt und Daimler-Chrysler erholten sich um 0,45 Prozent auf 33,84 Euro von ihren Vortagsverlusten.

"Die Absatzzahlen waren nicht schlecht" begründete ein Frankfurter Aktienhändler die Kursgewinne. "Und bei VW setzen die Anleger auf die Umstrukturierung mit Stellenstreichungen." Ein weiterer Händler sagte, die Neuzulassungszahlen des Branchenverbands Acea hätten die Stimmung positiv beeinflusst, seien jedoch nicht mehr neu, nachdem der deutsche Branchenverband VDA und einzelne Autohersteller bereits in der Vorwoche ihre Absatzbilanz vorgelegt hatten. "VW waren am Morgen bis auf 41,39 Euro gestiegen, bevor Gewinnmitnahmen sie auf Eröffnungsniveau drückten. Ich bin jetzt mal gespannt, wie es bis zum Verfallstermin am Freitag mit der Aktie aussieht."

Die PKW-Neuzulassungen seien im Juni in Europa "beeindruckend deutlich" gestiegen, urteilte Klaus Stabel von der icf AG in Frankfurt. Sie stiegen in Gesamteuropa (EU+Efta) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,5 Prozent. "Damit bestätigen sich europaweit schon bereits vorher erkennbare Trend in einzelnen Ländern."

"Die Kursgewinne bei VW wurden am Dienstag von Spekulationen um ein umfassendes Sanierungsprogramm begünstigt", sagte Helaba-Händler Christian Schmidt. Nach den Vorkommnissen der letzten Zeit gehe man davon aus, dass die Position der Gewerkschaften geschwächt wurde und es damit einfacher werden werde, Sparmaßnahmen durchzusetzten. Im Tagesverlauf wird das Präsidium des Aufsichtsrats über das Angebot von Personalvorstand Peter Hartz entscheiden, der in der Vorwoche seinen Rücktritt angeboten hatte. Zudem hatte der Konzern am Vorabend für Juni ein Absatzplus von 10,6 Prozent auf 489 500 Fahrzeuge vorgelegt. Bei der Marke VW betrug das Plus 9,8 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%