Aktien
AWD drehen ins Plus

Die Aktien der AWD Holding sind am Dienstag nach der Aussicht auf Aktienrückkäufe ins Plus gedreht. Im frühen Handel hatte der Finanzdienstleister nach Vorlage der Zahlen für das dritte Quartal noch leichte Verluste verzeichnet.

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktien der AWD Holding sind am Dienstag nach der Aussicht auf Aktienrückkäufe ins Plus gedreht. Im frühen Handel hatte der Finanzdienstleister nach Vorlage der Zahlen für das dritte Quartal noch leichte Verluste verzeichnet. Die Papiere gewannen um 11.45 Uhr 1,29 Prozent auf 22,71 Euro. Der MDax der mittelgroßen Werte gab zeitgleich 0,06 Prozent auf 7 012,56 Punkte ab.

Nachdem der endgültige Quartalsbericht im Vergleich zu der Vorabveröffentlichung von AWD keine Überraschungen enthalten habe, sei der Kaufimpuls von der Aussicht auf Aktienrückkäufe ausgegangen, sagten Händler. Ein Unternehmenssprecher hatte auf einer Analystenkonferenz geäußert, dass der Finanzdienstleister über den Rückkauf eigener Aktien nachdenkt. Die Aktionäre hätten auf der vergangenen Hauptversammlung die Ermächtigung erteilt, bis zu zehn Prozent des Grundkapitals zu erwerben.

AWD habe bereits im Oktober vorläufige Zahlen veröffentlicht. Daher enthalte der Bericht vom Dienstag keine Überraschungen, schrieb Analyst Lucio di Geronimo von der Hypovereinsbank in einer ersten Stellungnahme. Die Aktie des Finanzdienstleisters sei gegenwärtig zwar deutlich unterbewertet, es fehle jedoch an Anzeichen einer anziehenden Nachfrage nach Finanzprodukten in Deutschland und damit ein Grund für die Anleger, ihre Zurückhaltung aufzugeben. di Geronimo bestätigt daher seine Einstufung mit "Neutral" und einem Kursziel von 30 Euro.

Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) bestätigte die Aktie des Finanzdienstleisters mit "Marketperformer". "Das schwache Ergebnis des dritten Quartals von AWD sollte den Markt heute nicht mehr schockieren, nachdem der Finanzdienstleister bereits Anfang Oktober einen Umsatzrückgang von 15 Prozent auf 142 Mill. Euro und einen Einbruch beim Ebit auf 1 Million Euro für das Quartal bekannt gab", schrieb Analyst Olaf Kayser.

Bei dem Finanzdienstleiter AWD war der Überschuss im dritten Quartal wegen des schwachen Deutschlandgeschäfts und Sonderkosten fast komplett weggeschmolzen. Er brach im Jahresvergleich um 98,3 Prozent auf 0,2 Mill. Euro weg, wie die das Unternehmen rund einen Monat nach seiner Gewinnwarnung für 2005 mitteilte. Der Quartalsumsatz brach zugleich um 14,7 Prozent auf 142,5 Mill. Euro weg.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%