Aktien
Basf fest nach Quartalszahlen und Anhebung des Jahresausblicks

Der angehobene Ausblick und sehr gute Quartalszahlen haben der Basf-Aktie am Mittwoch im frühen Handel Auftrieb gegeben. Bis 10.20 Uhr gewannen die Titel des Pharma- und Chemieunternehmens 1,29 Prozent auf 60,69 Euro.

dpa-afx FRANKFURT. Der angehobene Ausblick und sehr gute Quartalszahlen haben der Basf-Aktie am Mittwoch im frühen Handel Auftrieb gegeben. Bis 10.20 Uhr gewannen die Titel des Pharma- und Chemieunternehmens 1,29 Prozent auf 60,69 Euro. Zugleich behauptete sich der Leitindex Dax knapp mit minus 0,28 Prozent auf 4 919,07 Punkte.

Die Zahlen zum zweiten Quartal hinterließen bei der Analystin Silke Stegemann von der Landesbank Rheinland-Pfalz einen positiven Eindruck. "Sie liegen oberhalb unserer Schätzung und der Markterwartung. Positiv zu werten ist, dass die Bereiche Kunststoffe und Veredelungsprodukte das operative Ergebnis des ersten Quartals noch steigern konnten", so Stegemann, die hier von einem leichten Rückgang ausgegangen war.

Die Erhöhung des Jahresausblicks kommt für die Analystin nicht überraschend. "Wir waren schon zuvor optimistischer als die bisherige Unternehmensvorgabe", begründete sie ihre Aussage und bestätigte das Basf-Papier mit "Marketperformer" und einem Kursziel per Ende 2005 von 62 Euro.

Analyst Dennis Nacken von Helabatrust berichtete mit Blick auf die Bilanz: "Per Saldo ist das Zahlenwerk insgesamt sehr positiv zu werten, zumal der Konzern verdeutlicht, dass er dank des weiterhin guten Preisüberw älzungsspielraums in der Lage ist, die gestiegenen Rohstoffkosten auf die Kunden zu überwälzen."

Nacken geht davon aus, dass Basf das am Morgen angehobene Jahresziel erreichen wird, auch wenn die Ertragsperspektiven in der zweiten Jahreshälfte etwas weniger positiv seien. Dabei verwies er auf die derzeit rückläufigen Basischemie-Margen an den Spot-Märkten (Großhandelsmärkte mit kurzfristiger Ausrichtung), die unsicheren Konjunkturaussichten und auf Anlaufkosten für Großprojekte in China. Nacken empfiehlt die Aktie unverändert zum Kauf, da sie im Branchenvergleich nach wie vor attraktiv bewertet sei und die Aktie aus charttechnischer Sicht alle Widerstandslinien durchbrochen habe.

Auch die Deutsche Bank äußerte sich in einer Kurzeinschätzung positiv zur Aktie. Auf den ersten Blick sähen die Zahlen besser aus als erwartet, hieß es. Sie bestätigte das Papier mit "Buy" und einem Kursziel von 62 Euro.

Der weltgrößte Chemiekonzern hatte im zweiten Quartal 2005 sowohl Ergebnis als auch Umsatz gesteigert und beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) vor Sondereinflüssen die durchschnittlichen Analystenerwartungen übertroffen. Für das Gesamtjahr hob die Basf AG ihren Ausblick an. Für das Gesamtjahr 2005 erwartet der Chemiekonzern nun, dass sich das Ebit vor Sondereinflüssen bei einem deutlich steigenden Umsatz im Vergleich zum bereits sehr guten Vorjahreswert (Ifrs) verbessern wird. Zuvor wollte das Unternehmen an das gute Vorjahresergebnis anknüpfen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%