Baumarktkette Kingfisher
Aktie nach gescheiterter Übernahme im Plus

Lediglich die Kartellbehörden mussten noch zustimmen: Europas größte Baumarktkette Kingfisher wollte den französischen Rivalen Mr Bricolage übernehmen, Aufsichtsrat und Großaktionär lehnten die Pläne jedoch ab.
  • 0

LondonDie Aktionäre von Kingfisher haben am Montag erleichtert auf das Scheitern der Übernahme des französischen Rivalen Mr Bricolage reagiert. Die Aktien stiegen um 3,3 Prozent auf 369,7 Pence und lagen damit an der Spitze des Footsie.

Nachdem sich die Mehrheit des Aufsichtsrates und der Großaktionär von Mr Bricolage in der vorigen Woche kritisch geäußert hatten, waren die Zweifel an dem Deal gewachsen. „Die Transaktion wird nicht fortgesetzt“, erklärte Kingfisher.

Mr Bricolage lehnte eine Stellungnahme ab. Die seit einer Woche in Paris ausgesetzten Aktien der Franzosen hatten zuletzt bei 14,50 Euro notiert.

Kingfisher – Europas größte Baumarktkette – hatte im Sommer dem Großaktionär und der Gründerfamilie Tabur insgesamt 275 Millionen Euro oder 15 Euro je Aktie geboten. Lediglich die Kartellbehörden mussten noch bis Ende März zustimmen. Die Franzosen lehnten am Freitag eine Verlängerung dieser Frist ab.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Baumarktkette Kingfisher: Aktie nach gescheiterter Übernahme im Plus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%