Bayer-Kunststoffsparte

Börsengang von Covestro läuft schleppend

Mit einem Volumen von 2,5 Milliarden Euro könnte der Börsengang von Covestro der größte seit dem Boom-Jahr 2000 in Deutschland werden. Doch die Orderbücher sind noch immer nicht gefüllt.
Die Zentrale der Bayer-Kunststoffsparte in Leverkusen. Noch sind die Orderbücher nicht gefüllt. Quelle: dpa
Covestro

Die Zentrale der Bayer-Kunststoffsparte in Leverkusen. Noch sind die Orderbücher nicht gefüllt.

(Foto: dpa)

FrankfurtDer Börsengang der Bayer-Kunststoffsparte Covestro verläuft Finanzkreisen zufolge schleppend. Das Orderbuch sei noch nicht vollständig gefüllt, sagten mehrere mit der Sache vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Montag. Für eine erfolgreiche Notierung ist üblicherweise eine mehrfache Überzeichnung nötig.

Die Erstnotiz von Covestro ist bislang für diesen Freitag geplant. Mit einem Volumen von 2,5 Milliarden Euro könnte es der größte Börsengang in Deutschland seit dem Boom-Jahr 2000 werden – wenn genug Anleger zugreifen.

  • rtr
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%