Aktien
Bayer nach Entwicklungsstopp für Repinotan schwächer

Ein weiterer Rückschlag bei der Pharmaentwicklung hat am Donnerstag den Kurs der Bayer-Aktie belastet.

dpa-afx FRANKUFRT. Ein weiterer Rückschlag bei der Pharmaentwicklung hat am Donnerstag den Kurs der Bayer-Aktie belastet. Nachdem ein klinischer Entwicklungstest für das Schlaganfallpräparats Repinotan erfolglos geblieben ist, sank das Papier des Pharma- und Chemieunternehmens um 0,55 Prozent auf 25,15 Euro. Der Dax addierte bis 11.30 Uhr 0,16 Prozent auf 4 248,16 Punkte hinzu.

"Die Aktie war am Morgen leicht unter Druck geraten", sagte ein Händler einer Frankfurter Großbank. Zeitweise war das Papier bis auf 25,04 Euro gefallen. "Aber die Geschichte ist wohl nicht so gravierend, wie sie im ersten Moment aussah."

"Das ist kein positiver Punkt", sagte Pharmaexpertin Silke Stegemann von der Landesbank Rheinland-Pfalz darüber, dass die klinischen Tests der Phase IIb für Repinotan nicht die erhofften Ergebnisse erbracht hätten. Jedoch hat Stegemann eigenen Angaben zufolge das Medikament nie als "Topprodukt" gesehen. Zudem sei es bislang nicht in ihren Prognosen enthalten gewesen, weil Repinotan erst 2007 auf den Markt kommen sollte. Daher relativierte sie die Bedeutung des Entwicklungsstopps. Für Bayer ist dies bereits der zweite Rückschlag, nachdem der Konzern bereits im September die Entwicklung des Krebsmedikaments Taxane einstellt hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%