Aktien
Bei Großer Koalition droht Deutschland 'blutleeres Wachstum' - HVB

Im Fall einer Großen Koalition wird die deutsche Wirtschaft nach Einschätzung der HVB im Durchschnitt der kommenden Jahre lediglich um blutleere ein Prozent wachsen.

dpa-afx MÜNCHEN. Im Fall einer Großen Koalition wird die deutsche Wirtschaft nach Einschätzung der HVB im Durchschnitt der kommenden Jahre lediglich um blutleere ein Prozent wachsen. "Wir blieben in einem Zustand gefangen, den Japan vermutlich schon überwunden hat", schreibt HVB-Chefvolkswirt Jörg Krämer am Donnerstag. Mittlerweile sei eine Große Koalition etwas wahrscheinlicher als eine bürgerliche Koalition.

Für die Aktienmärkte sei bei einer Großen Koalition nicht mit massiven Verlusten zu rechnen. Schließlich sei eine Große Koalition bereits teilweise in den Kursen enthalten. Außerdem sprächen jenseits der Politik gute Gründe für deutsche Aktien: die günstige Bewertung, die soliden Gewinnsteigerungen sowie der geringe Anteil der Aktien in den Portfolios vieler Investoren.

Für die Rentenmärkte seien die Auswirkungen eher positiv. Ein niedriges Wirtschaftswachstum sorge für hohe Arbeitslosigkeit, niedrige Lohnsteigerungen und günstige Inflationsaussichten. Außerdem erzeuge es Druck auf die Europäische Zentralbank, die Leitzinsen niedrig zu lassen, betonte Krämer. Dies stütze die Erwartung, dass die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen noch in diesem Jahr nachhaltig unter die Marke von drei Prozent rutschte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%