Bis zu 6,9 Mrd. Dollar Erlös erwartet
Time Warner Cable soll an die Börse

Time Warner Cable plant einen Börsengang in der Größenordnung von bis zu 6,9 Milliarden Dollar. Time Warner-Chef Richard Parsons hofft, durch den Börsengang der Kabelfernseh-Sparte sowohl ihren Wert als auch den Aktienkurs des Mutterkonzerns zu steigern.

HB NEW YORK. Der gesamte Erlös geht an die Gläubiger von Adelphia Communications, aus deren Besitz die Aktien stammen. Sie erhielten 16 Prozent von Time Warner Cable, als Time Warner im Juli die Kabelsparte von Adelphia übernahm. Morgan Stanley schätzt die Marktkapitalisierung von Time Warner Cable auf bis zu 43 Mrd. Dollar. Basierend auf dieser Schätzung wäre die Beteiligung von 84 Prozent, die Time Warner an dem Kabel-TV-Anbieter hält, rund 35 Mrd. Dollar wert. Time-Warner-Chef Richard Parsons hofft, durch den Börsengang der Sparte sowohl ihren Wert als auch den Aktienkurs des Mutterkonzerns zu steigern.

Aus dem Antrag an die US-Wertpapieraufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) geht nicht hervor, wie viele Aktien platziert werden sollen, welche Investmentbanken den Börsengang begleiten oder wann er stattfinden soll. Auch eine Sprecherin des Unternehmens wollte darüber keine Informationen geben.

Zu den Gläubigern von Adelphia, die Aktien von Time Warner Cable erhielten, zählen außer verschiedenen Fonds und Investmentgesellschaften auch die Banken Wachovia und Société Générale.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%