Börse
Börsengänge springen wieder an

Nach einer langen Durststrecke rechnen Experten noch in diesem Jahr mit einer Reihe von größeren Platzierungen. Den Anfang macht der britische Versicherer Aviva, der im November seine niederländische Tochter Delta Lloyd an die Vierländerbörse Nyse/Euronext bringen will.
  • 0

LONDON. Langsam kommt wieder Bewegung in das europäische Geschäft mit Börsengängen. Nach einer langen Durststrecke infolge der Finanzkrise rechnen Experten noch in diesem Jahr mit einer Reihe von größeren Platzierungen. Gestern kündigte der größte britische Versicherer Aviva an, dass er im November seine niederländische Tochter Delta Lloyd an die europäische Vierländerbörse Nyse/Euronext bringen möchte. Die Platzierung eines Anteils von 30 bis 40 Prozent soll zwischen eins und 1,6 Mrd. Euro in die Kassen von Aviva spülen.

Die Platzierung wäre der größte Börsengang in Europa seit mindestens 18 Monaten. Durch die Finanzkrise gingen Zahl und Volumen von Neuemissionen seit Ende 2007 drastisch zurück. In Europa platzierten Börsenkandidaten im vergangenen Jahr neue Aktien im Wert von gerade einmal 20 Mrd.Euro, 2007 waren es noch 117 Mrd. Euro. Trotz des Aufschwungs an den Börsen hat sich die Lage in diesem Jahr weiter verschlechtert. In Europa brachten es Börsenkandidaten seit Anfang Januar lediglich auf ein Platzierungsvolumen von insgesamt 2,9 Mrd. Dollar.

Doch langsam scheinen sich die Aussichten etwas aufzuhellen. Die Experten des Informationsdienstes Dealogic schätzen, dass derzeit in Europa Neuemissionen mit einem Volumen von insgesamt 4,3 Mrd.Dollar in der Pipeline sind. Londoner Investmentbanker gehen davon aus, dass vor allem die angeschlagene Private-Equity-Branche möglichst früh die Gelegenheit nutzen möchte, einige ihrer Beteiligungen an die Börse zu bringen.

Nach Informationen aus Finanzkreisen bereitete die Beteiligungsgesellschaft BC Partners beispielsweise die Platzierung von Amadeus vor, dem größten europäischen Reisebuchungssystem. Aus dem Portfolio von BC Partners könnte außerdem der deutsche Brenntag-Konzern an den Markt kommen.

Die Private-Equity-Firma Permira arbeitet an der Platzierung der britischen Modekette New Look. Allein diese Emission soll mehr als 1,5 Mrd. Pfund einbringen. Darüber hinaus werden in Großbritannien der Freizeitparkbetreiber Merlin und der Nahrungsmittelkonzern Birds Eye als Börsenkandidaten gehandelt.mm

Kommentare zu " Börse: Börsengänge springen wieder an"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%