Börsen-Bauer
Landwirte trauen sich mit Kuhmist auf's Parkett

Die Deutsche Biogas macht aus Kuhmist Geld. Jetzt soll expandiert und noch mehr Mist verarbeitet werden. Der niedersächsische Mittelständler will am Kapitalmarkt Geld einsammeln. Andere Anlagenbauer waren damit allerdings wenig erfolgreich.
  • 2

HB FRANKFURT. Aus Kuhmist Geld zu machen, das gelingt dem Unternehmen Deutsche Biogas aus dem niedersächsischen Friesoythe gut. Allein im vergangenen Jahr machte der Mittelständler 4,8 Mio. Euro Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit). "Damit scheint die Firma eine der wenigen Player im Markt zu sein, die profitabel arbeiten", sagt Sebastian Zank, Analyst bei der WestLB.

Jetzt will Firmengründer Horst Lammers, selbst gelernter Landwirt, sein Unternehmen an die Börse bringen. Bereits im Dezember soll die Deutsche Biogas im Entry Standard, dem Freiverkehr, in Frankfurt gelistet sein.

Die Platzierung der Aktien dient fast ausschließlich einer Kapitalerhöhung. Das eingesammelte Geld soll investiert werden. "Mit den zusätzlichen Mitteln wollen wir weitere Biogasanlagen bauen und nach Osteuropa expandieren", kündigte Lammers an. Langfristig prüfe man auch, ob das Biogas zu Erdgasqualität aufbereitet werden kann. Diesen Schritt hält Zank für dringend notwendig. Denn das sei der derzeitige Zukunftsmarkt.

Ein Brancheninsider schätzt, dass bei dem Börsengang 30 bis 40 Prozent der Aktien in Streubesitz übergehen, Lammers also weiter der Hauptaktionär bleiben wird. Noch steht der Preis für die Anteilsscheine nicht fest, aber der Insider erwartet, dass die Deutsche Biogas rund 30 Millionen Euro am Kapitalmarkt einsammeln kann.

Seite 1:

Landwirte trauen sich mit Kuhmist auf's Parkett

Seite 2:

Kommentare zu " Börsen-Bauer: Landwirte trauen sich mit Kuhmist auf's Parkett"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die hohe Verkaufspreiserwartung überrascht mich sehr. Die Jahresabschlüsse 2008 / 2009 weisen lt. ebundesanzeiger bei vielen Tochtergesellschaften sehr hohe Verluste und zum Teil sogar negatives Eigenkapital aus! ich frage mich, wie der Turnaround so schnell geschafft werden konnte. Der Wertpapierprospekt muss hier sehr präzise Aussagen bringen.

  • Kuhdung zu Energie verarbeiten, das konnten schon die alten bauern und Hirten...biogas draus machen, da geht die Energieproduktion natürlich einen Schritt weiter

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%