Börsenambitionen
Große Börsengänge starten

Nach einer Vielzahl von kleinen Emissionen läuft in Deutschland jetzt auch das Geschäft mit größeren Börsengängen an. Die Immobiliengesellschaft Patrizia und ihre Altaktionäre wollen bis Ende März über 400 Mill. Euro einsammeln.

FRANKFURT. Mittelfristig sieht sich Patrizia damit als Kandidaten für den MDax, den Index der größten Nebenwerte.

Dieses Ziel strebt auch der Chemiekonzern Wacker an, der voraussichtlich am 10. April Aktien im Wert von bis zu einer Mrd. Euro an die Börse bringen will. Die Fluggesellschaft Air Berlin hat ebenfalls bereits konkrete Börsenambitionen angemeldet. Nach Informationen aus Finanzkreisen strebt das Management einen Emissionserlös von bis zu 800 Mill. Euro an.

Zuletzt kündigte der Kranhersteller Demag sein Börsendebüt für dieses Jahr an – ebenfalls mit dem Ziel, in den MDax einzuziehen. Allerdings prüfen die Beraterbanken Goldman Sachs und Lehman Brothers gleichzeitig einen Verkauf des Unternehmens. 2002 hatte der Finanzinvestor KKR die Demag Holding für 1,7 Mrd. Euro von Siemens übernommen.

Damit sind für 2005 bereits vier größere Börsengänge eingeplant. Im gesamten Vorjahr hatte es in Deutschland nur drei Neuemissionen mit einem Volumen von mehr als 500 Mill. Euro gegeben. Insgesamt rechnen Investmentbanker für das laufende Jahr mit etwa 25 Börsengängen im so genannten Prime Standard, dem Börsensegment mit der strengsten Regulierung.

Seite 1:

Große Börsengänge starten

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%