Börsengang am Freitag
Citic Bank nimmt bei Erstemission vier Milliarden Euro ein

Die chinesische Citic Bank hat bei der gleichzeitigen Erstemission in Hongkong und Schanghai fast vier Mrd. Euro eingenommen (5,4 Mrd. $).

dpa SCHANGHAI. Der Preis pro Aktie wurde wegen starker Nachfrage am oberen Ende der Spanne mit umgerechnet 0,75 $ (0,55 Euro) pro Aktie festgelegt, wie das Kreditinstitut am Montag in einer Notiz an die Hongkonger Börse berichtete. Die Aktien sollen von Freitag an auf den Aktienmärkten in Hongkong und Schanghai gehandelt werden.

Der Börsengang der siebtgrößten Bank Chinas gilt als bisher größte Erstemission des Jahres. Das Unternehmen habe 2,3 Mrd. A- Aktien, also Anteilsscheine für chinesische Investoren, in Schanghai zum Preis von 5,8 Yuan pro Stück verkauft. In Hongkong gingen 4,9 Mrd. H-Aktien, die auch Ausländer erwerben können, zum gleichwertigen Preis von 5,86 Hongkong-Dollar an die Anleger. Zum zweiten Mal hat damit eine Bank aus Festlandchina gleichzeitig in Schanghai und Hongkong erstmals Aktien ausgegeben. Im vergangenen Oktober hatte die ICBC bei ihrem Börsengang rund 22 Mrd. Dollar eingenommen und hält damit den weltweiten Rekord bei Neuemissionen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%