Börsengang: Facebook findet Börsen-Zuhause bei Nasdaq

Börsengang
Facebook findet Börsen-Zuhause bei Nasdaq

Vieles an Facebooks Börsengang ist Aufsehen erregend, nicht aber die Wahl des Marktplatzes: Facebook hat sich offenbar für die traditionell als Technologiebörse geltende Nasdaq entschieden. Für NYSE ein herber Verlust.
  • 1

San FranciscoBei seinem mit Spannung erwarteten Börsengang strebt das soziale Onlinenetzwerk Facebook einem Pressebericht zufolge die Aufnahme in den Technologieindex Nasdaq an. Facebook werde dabei unter dem Symbol „FB“ geführt, berichtete die „New York Times“. Das Blatt beruft sich auf mit dem Börsengang vertraute Personen.

Damit reiht sich das größte soziale Netzwerk der Welt in eine Reihe anderer Technologie-Unternehmen ein. Auch Apple und Google haben ihr Börsen-Zuhause bei Nasdaq. Doch im vergangenen Jahr hat sich der Konkurrenz-Index New York Stock Exchange aggressiv um Technologietitel bemüht, und war beispielsweise mit dem Wirtschaftsnetzwerk LinkedIn und dem Musikservice Pandora erfolgreich.

Doch der Verlust von Facebook dürfte schmerzen: Der Titel dürfte zwar für die Indexes nicht sonderlich lukrativ sein, aber sehr prestigeträchtig. Das Netzwerk verfügt über 845 Millionen Nutzer weltweit, und ist einer der Aufsehen erregendsten Börsengänge des Jahres.

Facebook hatte Anfang Februar seine Börsenpläne verkündet. Der Zeitpunkt für den Gang an die Wall Street soll Medienberichten zufolge im Mai liegen. Der Börsenwert von Facebook wird auf bis zu 100 Milliarden Dollar (76 Milliarden Euro) geschätzt. Der Umsatz lag 2011 bei 3,7 Milliarden Dollar und verdoppelte sich im Vergleich zum Vorjahr. Facebook hatte im Zuge der Vorbereitungen für den Börsengang erstmals Geschäftszahlen vorgelegt.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur
Michaël Jarjour
Michaël Jarjour
Handelsblatt / Freier Journalist

Kommentare zu " Börsengang: Facebook findet Börsen-Zuhause bei Nasdaq"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%