Börsengang
Prada orientiert sich nach unten

Das italienische Unternehmen Prada steht für Luxusmode. Beim Börsengang gibt es sich weniger glamourös: Der Ausgabepreis für die Aktien ist niedriger angesetzt als zunächst geplant.
  • 0

Mailand/HongkongDas italienische Modehaus Prada nimmt bei seinem Börsengang in Hongkong rund 2,14 Milliarden Dollar ein.

Wie aus mit dem Vorgang vertrauten Kreisen am Freitag verlautete, legte das Unternehmen des Ausgabepreis mit 39,50 Hongkong-Dollar pro Aktie fest. Der Kurs lag damit am untersten Ende der am Vortag noch einmal nach unten korrigierten Preisspanne. Einem höheren Ergebnis stand die derzeit schlechte Investorenstimmung entgegen.

Am Vortag hatte der Kofferhersteller Samsonite mit seinem Börsendebüt in Hongkong ein Debakel erlebt: Der Aktienkurs des weltgrößten Kofferherstellers rutschte am ersten Handelstag um bis zu elf Prozent ab.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börsengang: Prada orientiert sich nach unten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%