Börsengang
Schott Solar drängt nun doch an die Börse

Mit einer Woche Verspätung nimmt der Solarkonzern Schott Solar seine Börsenpläne wieder auf. Die Mainzer rechnen mit einem Erlös von bis zu 546 Mill. Euro

HB MAINZ. Das Solarunternehmen Schott Solar will jetzt an diesem Donnerstag (2. Oktober) an die Börse gehen. Die Preisspanne betrage 14,50 bis 19,50 Euro je Aktie, teilte Schott Solar am Montag in Mainz mit. Die Zeichnungsfrist soll vom heutigen Montag bis zum 1. Oktober 2008. Angeboten würden bis zu 33 673 684 Aktien. Die Mainzer rechnen mit einem Bruttoemissionserlös von bis zu 546 Mill. Euro.

Schott Solar hatte für seinen Börsengang ursprünglich den 19. September angestrebt, sich aber von Anfang an mit Hilfe des sogenannten "Decupled Bookbuildung"-Verfahrens einen zeitlichen Spielraum geschaffen. Trotzdem mussten die Pläne für eine Weile verschoben werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%