Börsenrally geht weiter
Dax 12.000? Kein Problem!

Die Optimisten sind zurück. Anlagestrategen sehen weiteres Kurspotenzial bei deutschen und europäischen Standardwerten. Der Dax dürfte bis zum Jahresende deutlich zulegen. Anleger brauchen allerdings starke Nerven.
  • 15

DüsseldorfEin Aktienindex wie aus Teflon gemacht: Die Börse in Griechenland bebt, doch der Dax zeigt sich davon mehr oder weniger unbeeindruckt. Und auch in der Vorwoche ließ der Börsencrash in China die Kurse hierzulande nur kurz schwanken. Von Krisenstimmung keine Spur, im Gegenteil: Das Jahr 2015 könnte ein gutes Aktienjahr werden. Fast 15 Prozent hat der Dax bisher zugelegt, und er dürfte weitere Gewinne einfahren, wenn man jüngsten Prognosen glaubt.

Mehrere Anlagestrategen haben ihre Kursziele für die deutschen Standardwerte zuletzt angehoben. Besonders optimistisch sind Hauck Aufhäuser und das Bankhaus Lampe, die den Dax zum Jahresende jeweils bei 12.100 Punkten sehen. Zum derzeitigen Stand von rund 11.400 Punkten wäre das immerhin ein Plus von gut sechs Prozent.

"Wir haben die Spitze des Aktienzyklus noch nicht gesehen", sagt Ralf Zimmermann, Aktienstratege vom Bankhaus Lampe. Ursprünglich hatte er einen Jahresendstand von 11.000 Punkten prognostiziert, das Kursziel aber im Juni angehoben.

Ein Optimismus, der überrascht. Lauern derzeit doch allerorten große Risiken für den seit sechs Jahren steigenden Dax: Das bröckelnde Wachstum Chinas und in anderen Schwellenländern, die immer noch nicht ausgestandene Krise in Griechenland sowie die bevorstehende Zinserhöhung der amerikanischen Notenbank Fed gehören zu den größten Gefahren.

Reiner Zweckoptimismus der an Aktienverkäufen verdienenden Banken also? Nein, sagt Reinhard Pfingsten. Es gebe handfeste Gründe für eine positive Prognose, sagt der Anlagestratege von Hauck Aufhäuser: das Anleihekaufprogramm der Notenbank, der schwächere Euro und die dadurch besseren Konjunktur- und Gewinnaussichten im Euro-Raum. Pfingsten hat sein Kursziel daher um 1 500 Punkte angehoben, nachdem er noch im Dezember einen Jahresendstand von 10.600 Punkten vorhergesagt hatte.

Kommentare zu " Börsenrally geht weiter: Dax 12.000? Kein Problem!"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • WAS sollen die "Experten" auch anderes sagen, leben Sie doch vom Absatz von zumeist überflüssigen Produkten!

    Anleger, kauft das, was ihr versteht, kauft Aktien, kauft ETF, steigt scheibchenweise ein in der heutigen Zeit. Und lasst die Experten reden und die Finger von aktiven Fonds!

  • Kaffeesatzleserei in Reinkultur.

    Welchen Erkenntnisgewinn kann/soll ich als Leser daraus ziehen? Das der Dax auf 12.000 steigen kann (ay caramba!) und er bis dahin zwischenzeitlich auch noch fallen kann. Und das alles von einem Dax bei 11.650.

    Wenn das keinen Artikel und ein sechstelliges Gehalt für die kommentierenden Experten wert ist, dann weiss ich es nicht.

  • Richtig, ich hab meinen Goldzahn verkauft und hatte richtig Knete, jedenfalls bis zum Wasserhäusi.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%