Börsensegment Prime Standard
Maschinenbauer Homag nennt Details zum Börsengang

Der Holzmaschinenhersteller Homag strebt am 13. Juli ins Börsensegment Prime Standard. Das Unternehmen aus dem baden-württembergischen Schopfloch bietet nach eigenen Angaben vom 6. bis 12. Juli bis zu 6,897 Mill. Aktien für 29 bis 35 Euro an.

HB FRANKFURT. Zum Angebot gehören 1,1 Mill. Aktien aus einer Kapitalerhöhung und 4,9 Mill. Titel von den abgebenden Altaktionären, darunter die Deutschen Beteiligungs AG. Diese stellen weitere 899 637 Aktien als Greenshoe zur Verfügung. Bei Ausübung der Mehrzuteilungsoption läge der Streubesitz bei 43,96 Prozent. Das Unternehmen und die abgebenden Altaktionäre haben sich eine halbjährliche Halteverpflichtung auferlegt. Für die Vorstandsmitglieder gilt eine 18-monatige Halteverpflichtung.

Die Gesellschaft würde bei einer Platzierung des Angebots am oberen Ende der Spanne als Bruttoemissionserlös rund 39,43 Mill. Euro erhalten. Davon abzuziehen sind Erfolgsvergütungen für die Banken von bis zu 6 Mill. Euro. Der verbleibende Erlös soll für die Erweiterung der Produktpalette durch Akquisitionen verwendet werden. Auch die Integration von Herstellerbetrieben für den Aus- und Aufbau von regionalen Produktionskapazitäten für den Fertighausbau im US-Dollar-Raum sowie für den Ausbau des weltweiten Vertriebs- und Servicenetzwerks ist geplant.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%