Branche unter Druck
Schuldenkrise holt Bankaktien ein

Die Herabstufung Portugals auf Ramschniveau hat Folgen für den Finanzsektor. Europaweit befinden sich Bankaktien auf Talfahrt. Commerzbank und Deutsche Bank waren zeitweise die Tagesverlierer im Dax.
  • 2

DüsseldorfNicht nur Portugal leidet unter der Herabstufung seiner Bonitätsnote auf Ramschniveau. Auch Banken setzt das Urteil der Ratingagentur Moody’s unter Druck. Entsprechend ging es am Mittwoch für zahlreiche Geldhäuser europaweit bergab. Vor allem Commerzbank und Deutsche Bank mussten an der Börse Federn lassen. Auch italienische und spanische Finanzinstitute im Euro Stoxx 50 büßten an Wert ein, die Unicredit gar 4,7 Prozent.

Portugiesische Staatsanleihen gelten laut Moody's nun als nicht mehr für ein Investment geeignet. Einer Bank, die solche Papiere hält, drohen Abschreibungen und Verluste. Börsenhändler Andreas Lipkow, Wertpapierhandelsbank MWB Fairtrade, spricht ebenfalls von weiterem Abschreibungsbedarf. Das Engagement in Portugal sei zwar überschaubar. „Doch es kommt einfach keine Ruhe in den Euroraum“, so Lipkow. „Nach Griechenland scheint man sich jetzt wieder auf die anderen Krisenländer einzuschießen.“

Die Folge: Die Zinsen für Kreditausfall-Versicherung zogen am Mittwoch deutlich an. „Sollte das Thema richtig aufkochen, dann droht wieder Unheil für die ganze Bankenwelt“, warnt Analyst Christoph Schmidt vom Vermögensverwalter N.M.F.. Gerade die künftigen Geschäftsergebnisse der Commerzbank seien „sehr eng“ an das Schicksal der europäischen Peripheriestaaten geknüpft.

Schwächster Wert im Dax war über weite Teile des Tages die Commerzbank. Sie verlor mehr als zwei Prozent und rutschte zeitweilig auf nur noch 3,035 Euro ab. Für die Deutsche Bank ging es um mehr als 1,6 Prozent bergab. Zeitweise lagen ihre Papiere sogar nur noch bei 40,32 Euro.

Morgan Stanley beließ die Deutsche Bank auf "Equal-weight". Die Herausforderungen für das Investment-Banking im zweiten Quartal seien nach der jüngsten Kursentwicklung größtenteils eingepreist, schrieb Analyst Huw van Steenis in einer Branchenstudie vom Dienstag. Dies eröffne Kurspotenzial, sollten die Ergebnisse zum zweiten Quartal nicht zu schlecht sein.

Equinet hat Commerzbank nach einem Pressebericht über einen Milliardengewinn im zweiten Quartal auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 4,40 Euro belassen. Der kolportierte Vorsteuergewinn von mehr als 1,1 Milliarden Euro wäre eine positive Überraschung, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Mittwoch. Er rechne mit 500 bis 600 Millionen Euro. Gegen die Kursverluste im Zuge der Herabstufung Portugals helfen solche Nachrichten jedoch kaum.

(Mit Material von DPA)

Kommentare zu " Branche unter Druck: Schuldenkrise holt Bankaktien ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Banken, die sich ausschließlich dem "Investmentbanking" verschreiben sind die "Toten" von Morgen. Dieses Geschäftsmodell kann nämlich auf Dauer nicht funktionieren, da keine Wertschöpfung erfolgt, sondern in erster Linie nur (sichere)fette Provisionen für die Initiatoren generiert werden. Darüberhinaus werden Gewinne, falls Sie anfallen überporportional als Fee dem Initionator gutgeschrieben. Verlustrisiken trägt immer plus Kosten der Anleger. Für die Banken ein hochprofitables Geschäftsmodell ohne Risiken. Wer da noch klassisches Kreditgeschäft mit Ausfallrisiko betreibt muss demnach bescheuert sein !

  • German citizens call for a new class action law suit under RICO against the current US government under Obama, the US Federal Reserve, the US Treasury Department, the 3 major rating agencies (S&P, Moodys, Fitch) and these american banks: BoA, JPMC, Citi, Morgan Stanley


    Focus on
    - criminal collusion
    - deceipt of the general public and allied countries
    - ongoing manipulation in the bond markets, precious metal markets & currencies
    - theft and financial crimes against mankind
    - market manipulation & surpression of oil producing countries world wide
    - manipulation in the futures markets in the US & UK


    https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Racketeer_Influenced_and_Corrupt_Organizations_Act

    https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Sammelklage

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%