Buchungen brechen ein
Paris-Flüge sinken, Luftfahrt-Aktien verlieren

Nach den Anschlägen von Paris nehmen deutlich weniger Menschen ein Flugzeug, um die französische Hauptstadt zu besuchen. Das belastet die Aktien von diversen Fluggesellschaften. Experten erwarten keine baldige Erholung.

ParisAus Sorge vor sinkenden Gewinnen haben sich Anleger am Dienstag von Luftfahrtwerten getrennt. Die Aktien von Lufthansa, Air France-KLM, die British Airways-Mutter IAG sowie die Billig-Flieger EasyJet und Ryanair verloren bis zu vier Prozent.

Auslöser der Verkäufe waren die Buchungszahlen von ForwardKeys. Dem Branchendienst zufolge wollten in der Woche nach den Anschlägen von Paris 27 Prozent weniger Menschen per Flugzeug in die französische Hauptstadt reisen als im Vorjahreszeitraum. Vor allem Privatleute verzichteten auf einen Besuch. Die Stornierungswelle sei zwar abgeebbt, sagte ForwardKeys-Chef Olivier Jager. Eine Erholung der Buchungszahlen sei aber noch nicht in Sicht. „Das wird noch Monate dauern.“

Paris ist eine der weltweit beliebtesten Ziele für Städtereisende. Im Vergangenen Jahr kamen 32,2 Millionen Touristen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%