Buchungsrückgang
Thomas Cook-Aktie nach Medienbericht im Minus

Ein Zeitungsbericht hat die Aktie des Reiseveranstalters Thomas Cook auf Talfahrt geschickt. In dem Artikel war von Buchungseinbrüchen die Rede. Analysten raten, nicht zu viel in eine Buchungsbilanz hineinzulesen.
  • 0

FrankfurtEin Zeitungsbericht über einen Einbruch bei den Buchungen hat Thomas Cook am Montag auf Talfahrt geschickt. Die Aktien des britischen Touristik-Konzerns fielen um bis zu 5,7 Prozent auf 14,15 Pence. Der „Financial Times“ zufolge sind die Buchungen für die britische Sommersaison in der ersten Januar-Hälfte um ein Drittel zurückgegangen. Thomas Cook wollte sich zu dem Bericht nicht äußern.

„Auf den ersten Blick ein beunruhigender Bericht“, sagte Analyst Douglas McNeil vom Brokerhaus Charles Stanley. „Es wäre aber nicht klug, zu viel in eine Buchungsbilanz eines kurzen Zeitraums hineinzulesen.“ Schließlich seien die Buchungszahlen im Dezember recht stark ausgefallen. Die Aktien des Cook-Konkurrenten TUI Travel und deren Muttergesellschaft TUI notierten 0,5 beziehungsweise 2,6 Prozent höher.

Kommentare zu " Buchungsrückgang: Thomas Cook-Aktie nach Medienbericht im Minus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%