China Railway
Bahnaktien enttäuschen bei Börsendebüt

Der chinesische Bahnkonzern China Railway Construction hat die Anleger bei seinem Börsendebüt in Shanghai enttäuscht. Während andere Unternehmen in der Vergangenheit bei der Erstnotiz kräftig zulegten, mussten sich die Railway-Aktionäre mit wenig zufrieden geben.

HB SCHANGHAI. Die Aktie legte im Laufe des Tages bei einem Ausgabepreis von 9,08 Yuan zwar um 21 Prozent zu. Von Reuters befragte Analysten hatten durchschnittlich jedoch damit gerechnet, dass die Aktie um 43 Prozent steigt. Der größere Rivale China Railway Group konnte bei seinem Börsendebüt im Dezember noch einen Sprung von 69 Prozent verzeichnen.

Bei der bislang größten Neuemission dieses Jahres hatte der Konzern in Shanghai 22,25 Mrd. Yuan (rund zwei Mrd. Euro) eingenommen. „Die Tage, an denen Investoren während der Boomjahre 2006 und 2007 nach jedem neu zugelassenen Papiere schnappten, sind vorbei“, sagte Cao Xuefeng von West China Securities. Für Donnerstag steht das Börsendebüt des Konzerns in Hongkong an. Dort hat der Konzern im Vorfeld umgerechnet rund 1,5 Mrd. Euro eingesammelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%