Credit Suisse
Eigner wollen lieber Aktien als Bar-Dividende

Fast zwei Drittel der Eigner der Schweizer Bank Credit Suisse wählten für das Geschäftsjahr 2014 eine Ausschüttung in Form von Wertpapieren. Das Geldhaus gibt deshalb nun gut 31 Millionen neue Aktien aus.
  • 1

ZürichDie Credit Suisse -Eigner ziehen eine Ausschüttung in eigenen Aktien einer Bar-Dividende vor. 63,8 Prozent der Aktionäre wählten für das Geschäftsjahr 2014 eine Ausschüttung in Form von neuen Aktien der Credit Suisse, teilte die Schweizer Bank am Dienstag mit.

Zu diesem Zweck gebe das Geldhaus gut 31 Millionen neue Aktien aus. Dies entspreche 1,9 Prozent des Kapitals. Der Ausgabepreis der neuen Aktien betrage 23 Franken und liegt damit unter dem letzten Kurs.

Die übrigen Aktionäre erhalten 0,70 Franken je Titel in bar.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Credit Suisse: Eigner wollen lieber Aktien als Bar-Dividende"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Nur die Kunden der ING DiBa schau(t)en in die Röhre! Die Bank verweigert(e) ihren Depotinhabern das Wahlrecht. Sie müssen die Bardividende schlucken, ob gewollt oder nicht. Das Wahlrecht verweigert die DiBa übrigens bei allen ausländischen Titeln.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%