Credit Suisse nach Zahlen und Aktienrückkauf auf Höchststand

Aktien
Credit Suisse nach Zahlen und Aktienrückkauf auf Höchststand

Im Rahmen ausgefallene Quartalszahlen und vor allem ein angekündigtes Aktienrückkaufprogramm haben die Aktien der Credit Suisse Group auf den höchsten Stand seit Juni 2002 getrieben.

dpa-afx ZÜRICH. Im Rahmen ausgefallene Quartalszahlen und vor allem ein angekündigtes Aktienrückkaufprogramm haben die Aktien der Credit Suisse Group auf den höchsten Stand seit Juni 2002 getrieben. Die Papiere der zweitgrößten Schweizer Bank stiegen gegen 11.20 Uhr um 3,10 Prozent auf 51,60 Franken, während der Swiss-Market-Index (SMI) um 0,13 Prozent auf 5 878,50 Punkte zulegte.

Händler in Zürich betonten, dass die vorgelegten Ergebnisse im Rahmen der Erwartungen gelegen hätten. Die Stimmung für die Titel der Bank seien nach der Zahlenvorlage gut, hieß es weiter.

Die positive Kursreaktion ist nach Ansicht von Analyst Christoph Ritschard von der ZKB in erster Linie auf das angekündigte Aktienrückaufsprogramm in Höhe von sechs Mrd. Franken zurückzuführen. Zwar stelle dies keine Überraschung dar, für viele Marktteilnehmer sei wohl aber der Zeitpunkt der Ankündigung unerwartet früh gekommen.

Analysten von Lehman Brothers hoben hervor, dass die vorgelegten Zahlen "etwas enttäuschend" gewesen seien. Dies werde aber durch den angekündigten Aktienrückkauf ausgeglichen. Allerdings sei ein solcher Schritt bereits Ende 2004 erwähnt worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%