Aktien
Daimler-Chrysler etwas fester - Kerkorian-Prozess gewonnen

Nach dem Scheitern der Milliardenklage des US-Investors Kirk Kerkorian gegen Daimler-Chrysler haben die Aktien des deutsch-amerikanischen Autobauers am Freitag zugelegt. Das Papier verteuerte sich gegen 9.40 Uhr um 0,52 Prozent auf 33,00 Euro.

dpa-afx FRANKFURT. Nach dem Scheitern der Milliardenklage des US-Investors Kirk Kerkorian gegen Daimler-Chrysler haben die Aktien des deutsch-amerikanischen Autobauers am Freitag zugelegt. Das Papier verteuerte sich gegen 9.40 Uhr um 0,52 Prozent auf 33,00 Euro. Zugleich rückte der Leitindex Dax um 0,43 Prozent auf 4 408,23 Punkte vor.

Der Autobauer hat sich vor einem US-Gericht gegen den US-Milliardär Kirk Kerkorian durchgesetzt. Wie aus der am Donnerstag veröffentlichten Entscheidung des zuständigen Gerichts zur Abweisung der Klage hervorgeht, konnte Kerkorians Investmentgesellschaft Tracinda nicht nachweisen, von Daimler-Chrysler bei der Übernahme von Chrysler betrogen worden zu sein.

Marktteilnehmer zeigte sich zufrieden mit dem Urteil. "Nach den vielen negativen Nachrichten ist dies mal wieder etwas Positives", berichtete Analyst Georg Stürzer von der HVB. Er bestätigte die Aktie auf "Outperform" mit einem Kursziel von 39 Euro.

Ähnlich äußerte sich Auto-Experte Michael Punzet von der Landesbank Rheinland-Pfalz: "Dies ist eine positive Nachricht für den Autobauer, da ein latenter Unsicherheitsfaktor seine Wirkung verliert." Finanzielle Auswirkungen habe der gewonnene Prozess hingegen nicht. "Es wurden zuvor keine Rückstellungen gebildet, die nun hätten aufgelöst werden können." Punzet bestätigte den Titel auf "Marketperformer".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%