Aktien
Danone fallen nach Gewinnmitnahmen um fast drei Prozent

Die Aktien des französischen Lebensmittelkonzerns Groupe Danone haben nach dem kräftigen Kursanstieg der vergangenen beiden Handelstage wegen Gewinnmitnahmen am Donnerstag bis 10.45 Uhr um 2,96 Prozent auf 90,50 Euro verloren.

dpa-afx PARIS. Die Aktien des französischen Lebensmittelkonzerns Groupe Danone haben nach dem kräftigen Kursanstieg der vergangenen beiden Handelstage wegen Gewinnmitnahmen am Donnerstag bis 10.45 Uhr um 2,96 Prozent auf 90,50 Euro verloren. Die Trendwende ausgelöst hatte Börsianern zufolge ein Inverview von Vorstandschef Franck Riboud, in dem er anhaltende Spekulationen über eine Übernahme durch Pepsico zum Zerplatzen brachte. Der Pariser CAC 40 war zugleich um 0,44 Prozent fester bei 4 437,90 Punkten. Zu Monatsbeginn waren die Danone-Papiere noch mit 72,00 Euro gehandelt worden.

Riboud hatte der Tageszeitung "Les Echos" gesagt, es habe weder formelle noch informelle Kontakte eines ausländischen Unternehmens gegeben. Zudem werde er für die Unabhängigkeit der Gruppe kämpfen, da Danone niemanden zum Überleben brauche.

Nach der Vorlage der Halbjahreszahlen hatten zudem mehrere Analysten ihre Empfehlungen zurückgenommen und so für zusätzlichen Druck gesorgt. So strich Ixis Securities die Einstufung von "Buy" auf "Add" zusammen, während Fideuram Wargny von "Hold" auf "Reduce" wechselte: Die Zahlen seien zwar gut, jedoch sei damit zu rechnen, dass die Aussagen von Franck Riboud ausreichend sein sollten, die Pepsi-Spekulationen zu beenden. Das Interview allein könnte für Pepsico Grund genug sein, auf ein Übernahme-Angebot zu verzichten, vermuteten die Fideuram-Analysten.

Im Rahmen der Erwartungen sah HVB-Analystin Jana Arndt die vorläufigen Zahlen. Nachdem der Vorstandschef in einem Interview erklärt habe, bislang habe sich keine interessierte ausländische Firma bei ihm vorgestellt, halte sie die Wahrscheinlichkeit einer Übernahme für gering.

Der operative Gewinn war gegenüber dem Vorjahr von 820 auf 857 Mill. Euro gestiegen, während Analysten mit 854 bis 865 Mill. Euro gerechnet hatten. Der Umsatz stieg von 6,26 auf 6,44 Mrd. Euro und unterschritt damit selbst vorsichtige Schätzungen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%