Dax setzt Verschnaufpause fort
4 000er-Marke im Dax auf dem Prüfstand

Der Deutsche Aktienindex (Dax) wird nach Einschätzung von Börsianern seine Verschnaufpause auch in der kommenden Woche fortsetzen. So gehen Aktienexperten zwar nicht davon aus, dass es zu einer deutlichen Korrektur kommen wird. Massive Kursgewinne dürften aber ebenfalls ausbleiben.

HB FRANFURT. Die Konsolidierung an den internationalen Aktienmärkten verstärkte sich in dieser Woche. Neben weiteren Gewinnmitnahmen trugen dazu auch nicht-ökonomische Ereignisse wie die Furcht vor neuen Terroranschlägen in Amerika und die Sorge um ein eventuelles Übergreifen der Vogelgrippe auf Europa bei. Besonders im Blickpunkt standen in den letzten Tagen die Unternehmensergebnisse von Cisco Systems, die zwar ein gutes Ergebnis vorlegen konnten, aber einen verhaltenen Ausblick lieferten. In der Folge belastete das alle Titel des Technologiesektors. Da auch wichtige charttechnische Marken, wie die Unterstützungszone im Bereich von 4 050 bis 4 100 Punkten im Dax, nicht gehalten wurden, kam es vorübergehend zu vermehrtem Verkaufsdruck.

Für die Experten der Commerzbank ist dies aber keine Wende an den Börsen, sondern lediglich eine ausgeprägte Korrekturphase nach den vorangegangenen deutlichen Kursgewinnen. Diese könnte sich kurzfristig sogar noch etwas ausweiten, sollte aber bald ihren Boden finden. Da auch die aktuellen Konjunkturdaten positiv ausgefallen sind sollten Privatanleger Bestände in Qualitätsaktien ausbauen, heißt es aus Frankfurt.

Auch nach Ansicht weiterer Experten wird der Deutsche Aktienindex (Dax) seine Verschnaufpause in der kommenden Woche fortsetzen. So gehen Analysten zwar nicht davon aus, dass es zu einer deutlichen Korrektur kommen wird. Massive Kursgewinne dürften aber ebenfalls ausbleiben.

Seite 1:

4 000er-Marke im Dax auf dem Prüfstand

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Seite 5:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%