Degi will in Kanada und Südkorea zugreifen: Bei Immobilienfonds liegen Neulinge vorn

Degi will in Kanada und Südkorea zugreifen
Bei Immobilienfonds liegen Neulinge vorn

Bei den offenen Immobilienfonds machen die Neuheiten das Rennen. Gleich sieben der aktuellen Top-Ten-Fonds wurden erst im Jahr 2000 oder danach aufgelegt. Die vielfach noch Altlasten mit sich schleppenden Oldtimer rangieren dem gegenüber tendenziell auf den hinteren Rängen.

HB/Dow Jones FRANKFURT/M. Zu den jüngeren und vorne platzierten Produkten gehören unter anderem der KanAm Grundinvest Fonds und der Degi International. Mit einem Zwölfmonatsplus von 6,72 Prozent führt der Fonds der unabhängigen KanAm Grund Kapitalanlagegesellschaft die Hitliste an, das Produkt der zur Allianz gehörenden Degi folgt mit 4,12 Prozent auf Rang sechs.

Das Portfolio des KanAm Grundinvest Fonds unter Führung von Frank Reichert besteht gegenwärtig aus 23 Objekten, alleine 14 davon befinden sich in Frankreich. Wesentlich konzentrierter kommt mit elf Objekten das Portfolio des Degi International daher. Allerdings befindet sich das im Februar 2003 gestartete Produkt auch noch im Aufbau. Mit vier Immobilien liegt auch das Schwergewicht dieses Fonds aktuell in Frankreich. Degi-Geschäftsführer Malcolm Morgan sagt: „Die erste Phase des Aufbaus eines stabilen Ausgangsportfolios ist abgeschlossen. Für den zweiten Schritt erweitern wir das europäische Spektrum und sondieren gegenwärtig die Märkte in Kanada und Südkorea.“ Im Endzustand soll das Portfolio zu 60 Prozent aus europäischen und zu 40 Prozent aus außereuropäischen Liegenschaften bestehen.

Anders als für den Degi-Geschäftsführer sind Schwellenländer wie Südkorea für KanAm-Portfoliomanager Reichert derzeit kein Thema. Vielmehr steht bei ihm neben Madrid unter anderem der Ausbau des Portfolios an belgischen Immobilien – zu Lasten der Frankreich-Quote – ganz oben auf der Agenda. „Brüssel ist unserer Ansicht nach einer der auf Jahrzehnte hinaus stabilsten Märkte. Es gibt Berechnungen, nach denen jedes der EU beigetretene Land in der belgischen Hauptstadt zwischen 25 000 Quadratmetern und 50 000 Quadratmetern nachfragt“, sagt er.

Für Dietmar Herbach vom Bad Homburger Fonds-Researchhaus Feri Trust ist der Degi International ein junges Produkt ohne erkennbare Altlasten. „Ähnliches gilt für den KanAm-Fonds, allerdings besitzt der ein höheres Chance-Risiko-Potenzial.“ Herbach schätzt: „Für gut verwaltete, europaweit anlegende offene Immobilienfonds erwarten wir im laufenden Jahr eine Rendite zwischen 3,5 und 5,5 Prozent.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%