Der erste Handelstag an der Börse Frankfurt
Hintergrund: Drehbuch eines Börsengangs

Bereits ab 7.30 Uhr können die Handelsteilnehmer ihre Aufträg eingeben. Ein Übersicht, was bei der Erstnotierung der Postbank-Aktie alles an der Deutschen Börse geschieht. Die Informationen stammen von der Deutschen Börse.

Die Vorbereitungen

Das Zulassungsverfahren bei Neuemissionen besteht aus zwei Schritten, dem Prospektverfahren und der Notierungsaufnahme. Diese formellen Verwaltungsakte betreut die Listingabteilung der Deutschen Börse.

Nach Eingang der notwendigen Unterlagen z.B. des Emissionsprospekts entscheidet die Geschäftsführung der FWB über die Zulassung. Worauf der Emittent die Notierungsaufnahme beantragt.

Sollen die Aktien fortlaufend auf Xetra gehandelt werden, muss spätestens am letzten Handelstag vor dem IPO ein Designated Sponsor sich zur Quotierung in diesem Wert verpflichten, damit er die Aktie sofort betreuen kann.

Aufrufphase bis zum ersten Preis

Ab 7.30 Uhr am Tag des Börsengangs befindet sich das Handelssystem in der Pre-trading-Phase. Die Handelsteilnehmer können jetzt ihre Aufträge eingeben.

Um 9.00 Uhr werden sowohl auf der vollelektronischen Handelsplattform Xetra als auch im Parketthandel die ersten indikativen Preise ermittelt, die nur für den Konsortialführer und die Marktsteuerung ersichtlich sind.

Auf Xetra bezeichnet man diese erste Phase des IPO als Aufrufphase (Call IPO). Sie kann bis zu 30 Minuten dauern. In dieser Zeit wird eine Preisspanne - die IPO Matching Range - vom Konsortialführer über das Xetra Newsboard veröffentlicht. Für die Handelsteilnehmer ändert sich zunächst nichts. Sie können weiter Aufträge eingeben.

In der Aufrufphase kann der Konsortialführer mit Hilfe der Marksteuerung das Orderbuch sperren, wenn er sich einen Überblick über die Orderlage verschaffen will. Diese Sperrung wird als Freeze Phase bezeichnet. Am indikativen Preis, Überhang und Gesamtvolumen entscheidet der Konsortialführer, ob die IPO Matching Range angepasst werden muss. Für die Marktteilnehmer ist das Orderbuch nun geschlossen, sie können lediglich ihre eigenen Positionen sehen, aber nicht verändern. Nach einer Freeze Phase entsperrt die Marktsteuerung das Orderbuch und setzt es in die Call IPO-Phase zurück. Dieses Sperren und Entsperren kann auf Wunsch des Konsortialführers zwar beliebig oft wiederholt werden, jedoch muss das System bei einer Veränderung der IPO Matching Range mindestens 10 Minuten für Ordereingaben offen sein, bevor der erste Preis festgestellt wird.

Gleichzeitig stellen die Skontroführer im Präsenzhandel erste Taxen in das Handelssystem Xontro ein. Dessen Name leitet sich von Skontro ab, der Bestandsliste mit allen Kauf- und Verkaufsaufträgen. Diese ersten Taxen werden über die Anzeigetafel am Parkett veröffentlicht. Zugerufene Aufträge gibt der Skontroführer in das Orderbuch ein. Braucht er für seine Taxen einen Überblick über die bereits eingegeben Aufträge, dann kann auch er das Orderbuch kurz sperren und dann wieder entsperren.

In der Aufrufphase steht demnach die Konsortialbank in ständigem Kontakt mit beiden Märkten und koordiniert so den Prozess der Preisfeststellung.

Der erste Preis

Hält der Konsortialführer die Preisbildung für abgeschlossen, wird das Xetra-Orderbuch eingefroren. Der Skontroführer verkündet einen Annahmeschluss auf dem Parkett und schließt dann sein Buch auch. Zum Abschluss löst die Marktsteuerung die Preisfeststellung für den ersten Kurs in Xetra aus. Et voilà - der Eröffnungspreis steht fest.

Dies ist aber nicht das Ende, sondern erst der Anfang. Denn nun beginnt der reguläre Handel. Die Teilnehmer können ihre Aufträge einstellen. Auf Xetra gibt eine erste Auktion, die etwa fünf Minuten dauert. Dabei werden alle Kauf- und Verkauforders einander gegenübergestellt und der nächste Preis nach dem Meistausführungsprinzip ermittelt – das heißt der Preis, zu dem die meisten Aufträge erfüllt werden können. Im Präsenzhandel beginnt der variable Handel. Das Business as usual beginnt.

Weitere Informationen zu dem Thema unter http://deutsche-boerse.com/privatanleger

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%