Aktien
Der Graumarkt: Indikator oder Spielwiese für Spekulanten?

Die Meinungen unter Investoren über Sinn und Zweck des vorbörslichen Handels gehen weit auseinander.

scc DÜSSELDORF. Für die einen ist der so genannte Graumarkt ein wichtiger Anhaltspunkt, der das Interesse der Investoren an einer neuen Aktie während der Bookbuildingsspanne zeigt und dabei ein Indiz dafür liefert, wo der spätere Ausgabepreis liegen könnte. Die anderen halten die Bedeutung des Graumarktes für übertrieben, weil das Zustandekommen der Kurse schwer nachvollziehbar ist. Die Wahrheit liegt wie immer dazwischen.

Tatsache ist, dass der vorbörsliche Handel des Jahres 2004 nicht mehr diese Bedeutung wie in den Boomphasen des Neuen Marktes in den Jahren 1999 und 2000. Allerdings lassen sich aus den Kursen bei den beiden Börsenmaklern Lang & Schwarz und Schnigge auch weiterhin interessante Schlüsse ziehen.

Kleinanleger können diese Kurse bei Lang & Schwarz relativ einfach im Internet unter www.quotecenter.de und dort unter „Handel per Erscheinen“ abfragen. Bei Schnigge ist die Abfrage über das Internet leider nicht möglich. Dennoch gibt es eine relativ einfache Möglichkeit, sich über die Kurse zu informieren. Im Videotextkanal von Prosieben findet er sie auf Seite 175. Daneben gibt es die aktuellen Kurse auf dem Reuters-Terminal unter Schnigge01 und auf dem vwd-Terminal auf Seite 1220.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%