Deutlicher Kursanstieg erwartet
Charttechnik stimmt Qiagen-Aktionäre zuversichtlich

Die Aktien des niederländischen Biotechnologieunternehmens Qiagen standen in diesem Jahr lange Zeit nicht auf den Einkaufslisten der Anlegerschaft. Doch seit Ende Juni geht es für den TecDax-Wert aufwärts.

DÜSSELDORF. Und in absehbarer Zeit könnte er noch mehr Interesse auf sich ziehen, falls er den sehr stabilen technischen Widerstandsbereich, in dem er sich zurzeit noch befindet, überwinden sollte.

Anfang März dieses Jahres startete die Qiagen-Aktie innerhalb des mittelfristigen Aufwärtstrendkanals eine technische Korrektur nach unten. In den folgenden Wochen sackte der Aktienkurs um rund 20 Prozent ab. Erst die untere Trendkanallinie konnte den Kursrückgang aufhalten. Im Anschluss folgte eine recht zügige Gegenbewegung, die dem Titel zuerst über den kurzfristigen Abwärtstrend verhalf und ihn im Anschluss an eine sehr stabile horizontale Widerstandszone heranführte – stabil deshalb, da sie auf Tages-, Wochen- und Monatsbasis zu finden ist.

Ein signifikanter Bruch dieser aus mehreren Verlaufshochs bestehenden Bastion im Bereich von 11,40 bis 11,85 Euro wäre für die weitere Kursentwicklung immens wichtig. Mit Kursen um 11,70 Euro bewegt sich Qiagen derzeit am oberen Ende der Widerstandszone. Die zentrale Frage ist nun, ob der Sprung über diese massive Wand gelingt oder nicht. Die technischen Indikatoren stimmen optimistisch: Kurzfristig signalisieren sie weiter steigende Kursnotierungen. Auch mittelfristig scheint sich die Lage zu verbessern. Dennoch sollte der charttechnische Bruch der Widerstandszone für Engagements abgewartet werden.

Sollte der Aktie der Bruch des Widerstands gelingen, wäre aus Sicht der Charttechnik der Weg bis zur oberen Trendkanallinie frei. Diese verläuft momentan bei 22,40 Euro. Lediglich die Widerstandslinie bei 12,35 Euro im Tageschart könnte sich der Aktie in den Weg stellen. Da das Kursziel von 22,40 EUR unseres Erachtens derzeit eher noch Zukunftsmusik ist, rechnen wir im günstigsten Fall mit Kurssteigerungen bis auf 16,70 Euro, wo sich die nächste Widerstandslinie befindet.

Im Vergleich zum großen Aufwärtspotenzial im Falle eines Durchbruchs nach oben wirken die Risiken für die Qiagen-Aktie vergleichsweise gering. Im Fall, dass sie an der Widerstandszone bei 11,40 bis 11,85 Euro scheitert, droht ein Rückfall in Richtung der unteren Trendkanallinie. Diese verläuft zurzeit bei rund 10,70 Euro – also rund zehn Prozent unter dem aktuellen Niveau.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%