Deutsche Aktien
Experten sehen Dax vorne

Seit fast vier Jahren bringen deutsche Aktien den Anlegern sehr gute Renditen. Aus Sicht von Charttechnikern wird der Aufwärtstrend am Aktienmarkt 2007 anhalten. Weitere Kursgewinne in Dax, MDax und TecDax sind aus Sicht von Experten immer noch möglich. Doch gleichzeitig warnen sie vor einem Mehr an Risiken.

FRANKFURT / DÜSSELDORF. Allerdings ist das Kurspotenzial vorerst begrenzt. „Den besten Teil des Anstiegs seit Juni haben wir hinter uns, aber weitere Kursgewinne sind noch wahrscheinlich“, sagt Manfred Hübner, technischer Analyst der Dekabank. Den höchsten Anstieg trauen die Experten dem Standardwerteindex Dax zu, am schlechtesten sind die Aussichten für den Technologieindex TecDax.

Für den Dax, der seit März 2003 fast 185 Prozent auf rund als 6 250 Punkte zugelegt hat, sehen die Charttechniker kurzfristig Potenzial bis in den Bereich von 6 700 bis 6 800 Punkten. Darüber wird das Terrain zunächst steiniger: „In diesem Bereich liegt eine extrem starke Widerstandszone“, sagt Wieland Staud, Geschäftsführer von Staud Research.

Widerstände ergeben sich charttechnisch aus oberen Umkehrpunkten im Kursverlauf. Das Gegenstück sind Unterstützungen, die sich an unteren Wendepunkten bilden. Aus der Verbindung mehrerer Widerstände ergibt sich eine Abwärtstrendlinie; umgekehrt ist ein Aufwärtstrend die Verbindung mehrerer Unterstützungen. Für Charttechniker werden Trends, Widerstände und Unterstützungen umso wichtiger, je häufiger sie angetestet werden, ohne dass ein Durchbruch erfolgt. Je signifikanter die Marken sind, desto heftiger fällt in der Regel die nachfolgende Bewegung aus, wenn sie durchbrochen wird.

Der Widerstand im Bereich von 6 700 bis 6 800 Punkten beim Dax geht auf obere Umkehrpunkte aus dem Jahr 2000 zurück. Außerdem verläuft hier „der primäre Aufwärtstrend aus dem Jahr 1982, der im Sommer 2002 nach unten verlassen wurde“, erklärt Christian Henke, technischer Analyst der WestLB. Aufgrund der Stärke des Widerstands halten die Experten Kursrücksetzer auf diesem Niveau für wahrscheinlich. Überhaupt rechnen sie im kommenden Jahr mit einer Zunahme der Schwankungen an der Börse: „Die Märkte werden strukturell volatiler werden; Rückschläge wie im Mai dieses Jahres werden wir in Zukunft wieder häufiger sehen“, sagt Hübner.

Anlass zur Sorge sieht Staud jedoch nicht: „Wir können 2007 richtig korrigieren. Aber wir werden keine neue Baisse beginnen.“ Unter dem Strich werde der Dax Ende des Jahres höher liegen als Ende 2006. Erst wenn der Index unter das Mai-Hoch bei 6 000 Punkten zurückfalle, drohe ein Trendbruch.

Seite 1:

Experten sehen Dax vorne

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%