Aktien
Deutsche Autowerte nach US-Absatzzahlen uneinheitlich

Deutsche Autowerte haben nach Veröffentlichung der US-Absatzzahlen für Februar uneinheitlich tendiert.

dpa-afx FRANKFURT. Deutsche Autowerte haben nach Veröffentlichung der US-Absatzzahlen für Februar uneinheitlich tendiert. Papiere von VW verloren 0,40 Prozent auf 37,62 Euro, Daimler-Chrysler stiegen um 0,66 Prozent auf 35,27 Euro, BMW-Titel kletterten 1,05 Prozent auf 32,83 Euro und Porsche erhöhten sich um 0,35 Prozent auf 548,00 Euro.

Ein Händler in Frankfurt sagte, dass bei Daimler-Chrysler der Absatz insgesamt gut ausgefallen sei. Dabei sei die Marke Chrysler sehr stark, der Mercedes-Verkauf hingegen enttäuschend. "BMW und Porsche haben wiederum gute Zahlen veröffentlicht. Volkswagen war dagegen wieder einmal schwach", sagte er.

Analyst Michael Punzet von der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) bezeichnete den Absatz von Daimler-Chrysler als "ausgeglichen". Dabei habe Chrysler überzeugt und sei wieder einmal "Fels in der Brandung gegen die Konkurrenz gewesen". Mercedes sei schwächer ausgefallen, was zum Teil auf den anstehenden Modellwechsel bei der M-Klasse zurückzuführen sei. "Das Gesamtbild bei Porsche ist neutral", sagte er weiter. Dabei habe der Cayenne-Absatz enttäuscht, der überarbeitete Boxster sei - wie erwartet - gut angekommen. Bei Volkswagen habe er das Absatzminus nicht so stark erwartet. Punzet weiter: "BMW kann weiter überzeugen, dass passt ins derzeitige Bild".

Helabatrust schrieb in einer ersten Reaktion: "Unter den deutschen Produzenten glänzten vor allem BMW und Porsche." Die Bilanz des Volkswagen-Konzerns bezeichneten die Analysten als gemischt. "Grund zur Freude hatte Audi angesichts eines durch die neuen A4- und A6-Versionen getriebenen Absatzzuwachses um 16 Prozent."

Der Marke VW hingegen hätten weder die sehr niedrige Vorjahresbasis noch der neue Jetta/Bora geholfen. Verlierer sei auch die Marke Mercedes, bei Chrysler dagegen sei die Welt derzeit in Ordnung. "Einziger Wermutstropfen: Die Verkäufe des Grand Cherokee zeigen trotz der neuen Version immer noch nach unten."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%