Aktien
Deutsche Bank fest an Dax-Spitze - Positive Quartalszahlen

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Aktien der Deutschen Bank haben sich am Freitag nach Vorlage von Zahlen an die Dax-Spitze gesetzt. Die Papier gewann gegen 9.30 Uhr 1,13 Prozent auf 76,71 Euro. Zugleich stieg der Leitindex Dax um 0,13 Prozent auf 4 812,44 Punkte.

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Aktien der Deutschen Bank haben sich am Freitag nach Vorlage von Zahlen an die Dax-Spitze gesetzt. Die Papier gewann gegen 9.30 Uhr 1,13 Prozent auf 76,71 Euro. Zugleich stieg der Leitindex Dax um 0,13 Prozent auf 4 812,44 Punkte. Die Deutsche Bank hat im dritten Quartal wieder von einem starkem Investmentbanking profitiert und den Gewinn stärker als erwartet gesteigert.

Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) bestätigte den Titel nach dem "glänzendem Quartalsergebnis" mit "Outperform". Das Kursziel liege weiter bei 90 Euro, hieß es ein einer am Freitag veröffentlichten Studie der LRP. Neben dem deutlich besser als erwartet ausgefallenem Überschuss sei vor allem der 31-prozentige Anstieg der Erträge. Der Kostenanstieg sei dagegen auf einige Sonderfaktoren zurückzuführen.

Nach Einschätzung der Hypovereinsbank (HVB) ist die Deutsche Bank nach einem außerordentlich gutem Quartal auf sehr gutem Weg, das Jahresziel einer bereinigten Eigenkapitalrendite vor Steuern von mehr als 25 Prozent zu erreichen. Im dritten Quartal habe die Bank vor allem im Aktienbereich positiv überrascht, sagte HVB-Experte Andreas Weese. Er bestätigte seine "Outperform"-Einstufung und sein Kursziel von 87,00 Euro. Wie so oft bei der Deutschen Bank könne die Aktie jedoch erst einmal negativ reagieren. Die Analystenerwartungen seien sehr hoch gewesen und einige Marktteilnehmer stuften den hohen Ergebnisanteil aus dem Aktienbereich, der sehr volatil sei, negativ ein.

Händler äußerten sich ebenfalls zufrieden. Die Zahlen zum dritten Quartal seien "gut ausgefallen, allerdings werden sie kaum für Euphorie sorgen", sagte ein Händler. Die meisten Daten hätten zwar positiv überrascht, allerdings liege der Zinsüberschuss unter den Prognosen. Die US-Banken hätten bereits sehr starke Zahlen vorgelegt - somit seien die Erwartungen entsprechend hoch gewesen. Zudem habe sich die Aktie zuletzt besser als der Dax entwickelt.

Ein anderer Händler bezeichnete die Zahlen als "besser als erwartet". Abgesehen vom Zinsüberschuss seien die Zahlen durch die Bank besser oder sogar viel besser ausgefallen, besonders der Überschuss schaue gut aus. Die Ausblicke für das vierte Quartal und das Gesamtjahr überzeugten. "Doch um fair zu sein: Gerüchte über solche Zahlen haben den Aktien schon seit Februar zu einer guten Entwicklung verholfen", sagte der Händler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%