Deutsche Börse fest - Angebot für LSE zurückgezogen

Aktien
Deutsche Börse fest - Angebot für LSE zurückgezogen

Auf das zurückgezogene Angebot für die LSE haben die Aktien der Deutschen Börse am Montag mit Kursgewinnen reagiert. Bis 09.25 Uhr gewannen die Titel 0,86 Prozent auf 58,90 Euro. Zwischenzeitlich hatte das Papier bis auf 59,72 Euro zugelegt.

dpa-afx FRANKFURT. Auf das zurückgezogene Angebot für die LSE haben die Aktien der Deutschen Börse am Montag mit Kursgewinnen reagiert. Bis 09.25 Uhr gewannen die Titel 0,86 Prozent auf 58,90 Euro. Zwischenzeitlich hatte das Papier bis auf 59,72 Euro zugelegt. Der deutsche Leitindex Dax gewann 0,04 Prozent auf 4 425,43 Punkte.

Die Deutsche Börse habe nun genügend Barmittel, um bis zu zehn Prozent der eigenen Aktien zurückzukaufen und zusätzlich eine Sonderdividende von 3,00 Euro auszuschütten, sagten die Experten von der alpha Wertpapierhandels AG. Das stütze den Kurs.

Die Deutsche Börse hatte ihr bedingt abgegebenes Übernahmeangebot für die Londoner Börse zurückgezogen. Die Entscheidung sei getroffen worden, nachdem das Management der London Stock Exchange (LSE) keine Empfehlung für den deutschen Vorschlag ausgesprochen und man die geplante Übernahme mit den eigenen Aktionären besprochen habe, teilte der Börsenbetreiber mit. Die Börse in Frankfurt hatte Ende Januar 5,30 Pfund je Aktie oder umgerechnet 1,94 Mrd. Euro für die LSE geboten.

Der Rückzug vom Bieterkampf um die Konkurrentin LSE wird nach Händlermeinung dem Kurs zwar zunächst Unterstützung bieten. "Das gesparte Geld kann nun in Aktienrückkaufprogramme und eine höherer Dividenden investiert werden", sagte Aktienhändler Stefan Linz von der Stuttgarter BW-Bank am Montagmorgen. Andererseits sei die Deutsche Börse damit "bereits zum zweiten Mal gescheitert", was einen "faden Beigeschmack" habe, sagte Linz.

Auch Analysten reagierten kritisch. So senkte die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) die Deutsche Börse von "Marketperformer" auf "Underperformer" und schraubte das Kursziel von 53 auf 48 Euro herunter. "Wir beurteilen das vorläufige Scheitern der LSE-Übernahme negativ", begründeten die Analysten ihre Bewertung. Die Übernahme hätte die Gewinnentwicklung der Deutschen Börse trotz des hohen Kaufpreises um mehr als zwanzig Prozent gesteigert. Die Analysten der WestLB zeigten sich ebenfalls skeptisch und senkten das Papier von "Outperform" auf "Neutral".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%