Aktien
Deutsche Börse fest - Bilanz, Deutsche Bank stuft hoch

Aktien der Deutschen Börse haben sich am Dienstag nach Zahlenvorlage an die Dax-Spitze gesetzt. Der Kurs des Börsenbetreibers stieg gegen 9.50 Uhr um 1,46 Prozent auf 72,77 Euro. Zugleich rückte der Dax um 0,24 Prozent auf 4 849,39 Punkte vor.

dpa-afx FRANKFURT. Aktien der Deutschen Börse haben sich am Dienstag nach Zahlenvorlage an die Dax-Spitze gesetzt. Der Kurs des Börsenbetreibers stieg gegen 9.50 Uhr um 1,46 Prozent auf 72,77 Euro. Zugleich rückte der Dax um 0,24 Prozent auf 4 849,39 Punkte vor.

In einer ersten Reaktion stufte die Deutsche Bank den Titel nach Vorlage "starker Quartalsergebnisse" von "Hold" auf "Buy" hoch. Das Kursziel wurde mit 80 Euro bestätigt. Wie es in der Studie am Dienstag hieß, sind die starken Ergebnisse umso beeindruckender vor dem Hintergrund gestiegener Personalkosten im zweiten Quartal. Die Deutsche Börse habe für das zweite Quartal ein Ergebnis je Aktie (EPS) von 1,02 Euro veröffentlicht, schrieb Analyst Alexander Hendricks. Er selbst habe nur 0,93 Euro erwartet und die durchschnittliche Marktprognose habe bei 0,97 Euro je Aktie gelegen. Auch das neunprozentige Umsatzwachstum im ersten Halbjahr sei beeindruckend. Dies "ist das stärkste organische Wachstum seit dem Börsengang im Jahr 2001", so Hendricks.

Die Anhebung des Ausblicks auf das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Firmenwertabschreibung für das Gesamtjahr habe zudem in etwa seinen Erwartungen entsprochen, schrieb der Experte weiter. Er rechnet mit einem weiteren Potenzial für die Aktie durch den angekündigten Verkauf der IT-Dienstleistungstochter entory und eine mögliche Verringerung der Aktivitäten bei der Terminbörse Eurex US.

Die HVB bestätigte den Dax-Wert mit "Neutral" und einem Kursziel von 71,00 Euro. "Die starken Zahlen bestätigen unsere positive Sicht der Stärke der Deutsche-Börse-Gruppe in ihrer derzeitigen Struktur", hieß es in einer Studie am Dienstag. Die Aktie sei allerdings fair bewertet, weshalb Anlageurteil und Kursziel bestätigt worden seien.

Nach Einschätzung der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) traf die Deutsche Börse beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Firmenwertabschreibungen (Ebita) exakt die Markterwartungen. "Herausragend war erneut der Ebita-Anstieg der Eurex und Xetra", berichtete Analyst Olaf Kayser. Dennoch bekräftigte der Experte den Titel auf "Underperformer" mit einem Kursziel von 60 Euro. Die Aktie sei "überbewertet".

Zurückhaltender äußerte sich auch ein Frankfurter Aktienhändler. "Es gibt weder positive noch negative Überraschungen", sagte der Marktteilnehmer am Morgen. Auch die angehobene Jahresprognose für 2005 entspreche den Markterwartungen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%