Aktien
Deutsche Telekom nach Quartalszahlen fest

Die T-Aktie hat am Donnerstag im frühen Handel von einer überraschend positiven Quartalsbilanz profitiert. Die Deutsche Telekom hatte im zweiten Quartal das operative Ergebnis vor allem wegen hoher Zuwächse im Mobilfunkgeschäft deutlich gesteigert und lag damit knapp über den Analystenprognosen. Zudem hob die Telekom ihre Prognose für 2004 zum Teil an.

dpa-afx FRANKFURT. Die T-Aktie hat am Donnerstag im frühen Handel von einer überraschend positiven Quartalsbilanz profitiert. Die Deutsche Telekom hatte im zweiten Quartal das operative Ergebnis vor allem wegen hoher Zuwächse im Mobilfunkgeschäft deutlich gesteigert und lag damit knapp über den Analystenprognosen. Zudem hob die Telekom ihre Prognose für 2004 zum Teil an.

Die Aktie legte um 9.50 Uhr um 1,35 % auf 13,53 € zu, während der DAX um 0,31 % auf 3 690,29 Punkte stieg.

"Vor allem der Nettogewinn sieht phantastisch aus", sagte ein Händler. Einzig die Nettoverschuldung liege knapp unter den Erwartungen, der Rest sehe gut aus, sagte er nach einem ersten Blick auf die Zahlen. Zudem gebe die Telekom einen vielversprechenden Ausblick auf das Gesamtjahr.

Analyst Per-Ola Hellgren von der Landesbank Rheinland Pfalz hob ebenfalls hervor, dass die Zahlen die Erwartungen übertroffen hätten: "Die Zahlen zeigen, dass die Telekom ihr Umsatzwachstum mit wachsenden Gewinnen untermauern kann", sagte Hellgren. Der Überschuss sei daher zu begrüßen. "Auch die positive Entwicklung bei T-Mobile USA fanden wir beeindruckend." Hellgren bestätigte die Einstufung als "Outperformer" und das Kursziel bei 18,50 €.

Die Telekom rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit einem Überschuss von mindestens 2,5 Mrd. €, was eine Verdoppelung gegenüber dem Vorjahr darstellen würde. Beim Ebitda erwartet das Unternehmen weiterhin mit einer Steigerung auf mindestens 19,2 Mrd. €. Den freien Kapitalfluss sehen die Bonner im Gesamtjahr nun eine Milliarde höher bei sieben Mrd. €.

"Dieser Ausblick liegt völlig im Einklang mit meinen Schätzungen", sagte ein Analyst von Merck Finck & Co. Er sehe daher keinen Grund, die Prognosen und die Einstufung zu ändern. Seiner Ansicht nach fielen gleichwohl der Schuldenabbau und der freie Kapitalfluss schlechter aus als erwartet.

Die Analysten von equinet änderten ebenfalls nichts an ihrer Einstufung und bestätigten die Deutsche Telekom mit "Outperform" sowie das Kursziel von 17 €.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%