Deutscher Aktienmarkt
Erster IPO im Prime Standard seit über einem Jahr

Das hat es seit über einem Jahr nicht mehr gegeben: Ein Unternehmen nimmt Anlauf auf den deutschen Aktienmarkt – und den Prime Standard. Vtion Wireless Technology, ein chinesische Hersteller von Mobilfunk-Datenkarten, will am 1. Oktober den Bann brechen und das Abenteuer Börse wagen. Für den Markt ist Vtion kein Unbekannter.

HB FRANKFURT. Vtion Wireless Technology nimmt Anlauf an die Börse. Für den 1. Oktober ist die Notierungsaufnahme im streng regulierten Prime Standard am deutschen Aktienmarkt geplant, wie aus dem am Montag veröffentlichten Börsenprospekt hervorgeht. Damit wäre der chinesische Hersteller von Mobilfunk-Datenkarten, die das Abrufen von E-Mails oder das Surfen im Internet von unterwegs ermöglichen, der erste Börsenneuling in dem streng regulierten Handelssegment seit über einem Jahr.

Seit dem Börsendebüt des mittlerweile im TecDax notierten Solartechnikunternehmens SMA Solar im vergangenen Juni hat kein Unternehmen mehr seine Aktien im Zuge eines Initial Public Offering (IPO) listen lassen. 2009 haben nur zwei kleinere Unternehmen den Sprung in die Reihen des Entry Standard gewagt, der mit geringeren Veröffentlichungspflichten lockt.

Der Grund für die Zurückhaltung der Börsenkandidaten ist Experten zufolge die Finanzkrise: Diese ließ den Marktwert vergleichbarer, notierter Unternehmen dahinschmelzen, so dass die Börsenneulinge beim Verkauf ihrer Aktien keine hohen Preise durchsetzen konnten. Zudem waren viele Investoren in den letzten Monaten so nervös, dass sie um Aktien unbekannter Unternehmen einen großen Bogen machten.

Vtion ist für den Markt kein Unbekannter: Das Unternehmen hatte bereits vor zwei Jahren sein IPO angekündigt. Doch nachdem die vom US-Immobilienmarkt ausgehende Finanzkrise erste Kreise zog und die Kurse anderer Börsenneulinge nach deren Debüt stark gesunken waren, machte Vtion einen Rückzieher. Damals hatte das Unternehmen auf Einnahmen von bis zu 100 Mio. Euro gehofft und den Investoren dafür 5,1 Mio. Aktien zur Zeichnung angeboten. Nun sollen ebenfalls bis zu 5,175 Mio. Aktien, davon 4,5 Mio. aus einer Kapitalerhöhung, an den Mann gebracht werden. Die damit eingesammelten Gelder sollen unter anderem zur Expansion, zum Kauf von Lizenzen und zur Rückzahlung eines Gesellschafterdarlehens verwendet werden. Organisiert wird der Börsengang von Sal. Oppenheim.

In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres erzielte Vtion einen Umsatz von 38,2 Mio. Euro und einen Nettogewinn von 10,0 Millionen. 150 Menschen arbeiten für das Unternehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%