Die Nummer drei der Branche
Eutelsat legt niedrigen Ausgabepreis fest

Der weltweit drittgrößte Satellitenbetreiber Eutelsat hat den Ausgabepreis für seine Aktien mit zwölf Euro am unteren Ende der Preisspanne festgesetzt. Damit wird das Unternehmen mit 2,6 Milliarden Euro bewertet.

HB PARIS. Die Aktien sollen am 2. Dezember erstmals an der Pariser Börse gehandelt werden. Das Unternehmen hatte erst vor rund einem Monat seine Börsenpläne wegen „besonders schwieriger Marktbedingungen“ und der schlechten Verfassung des Pariser Standardwerteindex CAC-40 kurzfristig auf Eis gelegt, will den Börsengang nun aber doch wagen.

„Wir sind sehr glücklich, dass alle Investoren aus den früheren Roadshows ihre Kaufaufträge schnell erneuert haben“, sagte der stellvertretende Firmenchef Jean-Paul Brillaud am Mittwoch Reuters. Das Angebot von rund einem Drittel des Kapitals sei überzeichnet gewesen. Details zur Nachfrage nannte er nicht.

Eutelsat hatte die Preisspanne für die Aktien mit 11,75 bis 12,75 Euro festgesetzt. Mit der Aktienausgabe sollen 860 Millionen Euro eingenommen werden. Das Unternehmen will damit seine Schulden reduzieren.

Eutelsat ist die Nummer drei der Branche hinter Intelsat und Marktführer SES Global. Es verfügt über 23 Satelliten und übermittelt 1700 Fernsehsender in Europa, dem Nahen Osten und Afrika, darunter BBC World, CNN und Al-Dschasira.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%