Aktien
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 01.09.2010

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 01.09.2010

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 01.09.2010

AIR Berlin PLC

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für die Aktie von Air Berlin nach der Einigung mit der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit auf neue Arbeitsbedingungen für die Piloten auf "Add" mit einem Kursziel von 4,20 Euro belassen. Es sei positiv für Air Berlin, dass es nun keine Streiks während der Sommer-Saison gebe, schrieb Analyst Johannes Braun in einer Studie vom Mittwoch. Allerdings gebe es noch keine finanziellen Details, es sehe aber aus, als habe sich die Gewerkschaft in den meisten Punkten durchsetzen können.

Bayer AG

London - Die Citigroup hat die Aktien von Bayer nach Studiendaten zum Gerinnungshemmer Xarelto auf "Buy" mit einem Kursziel von 58,00 (49,075) Euro belassen. Die auf dem Jahreskongress der European Society of Cardiology präsentierten Daten aus der Studie gegen venöse Thromboembolien (VTE) hätten beim klinischen Nutzen eine deutliche Überlegenheit im Vergleich mit Warfarin gezeigt, schrieb Analyst Andrew Benson in einer Studie vom Mittwoch. Erreicht worden sei dies dank einer geringeren Anzahl von klinisch relevanten Blutungen. Xarelto habe dabei auch besser abgeschnitten als das Konkurrenzprodukt Dabigatran in vergleichbarer Konstellation.

BMW

MÜNchen - Merck Finck hat die Einstufung für BMW nach Bekanntgabe des Aufstiegs der Aktie in den Eurostoxx 50 auf "Buy" belassen. Das sei eine gute, aber keine überraschende Nachricht, dass das Papier des Autoherstellers ab dem 20. September im Auswahlindex der Eurozone vertreten sein werde, schrieb Analyst Robert Heberger in einer Studie vom Mittwoch.

Bouygues

London - Die UBS hat die Einstufung für Bouygues nach Zahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 31,00 Euro belassen. Der Umsatz des Mischkonzerns habe im zweiten Quartal ein Prozent über den Konsensschätzungen gelegen, während der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) acht Prozent darunter lag, schrieb Analyst Nick Lyall in einer Studie vom Mittwoch. Er wies zudem auf die solide Bilanzaufstellung und die Dividende hin. Der Unternehmensausblick sei indes gemischt ausgefallen.

Continental Airlines

NEW York - Die UBS hat Continental Airlines vor der Veröffentlichung von Passagierzahlen für den Monat August auf "Buy" belassen. Das Kursziel beträgt weiterhin 35,00 Dollar. Der Umsatz pro verfügbarer Sitzplatzmeile dürfte im Jahresvergleich um 18 bis 19 Prozent zugelegt haben, schrieb Analyst Kevin Crissy in einer Studie vom Mittwoch. Insofern dürfte es der Fluggesellschaft schwer fallen, den Juli-Anstieg von 21 Prozent zu erreichen.

Henkel Vorzuege

London - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Henkel von 35,00 auf 38,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Underweight" belassen. Aufgrund der positiven Zahlen zum ersten Halbjahr und vorteilhafter Währungseffekte habe er seine Gewinnprognosen für die Jahre 2010 bis 2012 um jeweils acht Prozent erhöht, begründete Analyst Cedric Besnard in einer Studie vom Mittwoch das neue Ziel. In der vom Markt überbewerteten HPC-Sparte (Haushalts- und Hygieneartikel) könnte allerdings zunehmender Wettbewerb für steigenden Preisdruck sorgen. Ob dies von den erwarteten Preiserhöhungen im Klebstoffsegment aufgefangen werden könne, sei unklar. Die Unternehmensziele für 2012 seien ehrgeizig, aber erreichbar.

Infineon

London - Goldman Sachs hat die Aktie von Infineon nach Bekanntgabe des Verkaufs der Mobilfunksparte auf der "Pan-Europe Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 7,10 Euro belassen. Für den Halbleiterkonzern sei die Transaktion strategisch gesehen ein Gewinn, schrieb Analyst Simon Schafer in einer Studie vom Mittwoch. Zudem hält er den vorgeschlagenen Termin des Verkaufs angesichts solider Margen für günstig.

K+S

London - Das japanische Analysehaus Nomura hat K+S nach der zuletzt überdurchschnittlichen Entwicklung der Aktie von "Neutral" auf "Reduce" abgestuft und das Kursziel von 50,00 auf 46,00 Euro gesenkt. Nach dem exzessiven Anstieg der Getreidepreise sollte sich die Getreidenachfrage wieder normalisieren und damit für Überkapazitäten in der Düngemittelbranche sorgen, schrieb Analyst Jean de Watteville in einer Sektorstudie vom Mittwoch. Das Chance-/Risikoverhältnis dürfte in den kommenden Jahren daher eher ungünstig sein. Sowohl die K+S-Aktie als auch das Wettbewerber-Papier von Yara seien derzeit unattraktiv bewertet.

Metro AG

London - Bernstein Research hat das Aktienurteil für Metro von "Market-Perform" auf "Outperform" angehoben und zugleich das Kursziel von 47,00 auf 50,00 Euro hochgesetzt (Kurs: 41,94 Euro). Die jüngste Kursschwäche biete eine gute Einstiegsgelegenheit, schrieb Analyst Christopher Hogbin in einer Studie am Mittwoch. Zugleich habe sich die Aktie des Handelsunternehmens mit einem Abschlag von 6,7 Prozent seit Jahresbeginn am schlechtesten im Vergleich zu den anderen von ihm beobachteten Werten entwickelt.

Siemens AG

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat Siemens von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 90 auf 75 Euro gesenkt. Sein Optimismus für die Investitionsgüterbranche nehme ab, schrieb Analyst Peter Reilly in einer Sektorstudie vom Mittwoch. Im negativen Szenario der Volkswirte der Deutschen Bank drohten Prognosesenkungen um durchschnittlich bis zu 20 Prozent für 2011. Angesichts der abnehmenden Wachstumsdynamik auf den westlichen Märkten erscheine das Kurspotenzial von Siemens einstweilen begrenzt.

Thyssen-Krupp AG

London - Das japanische Analysehaus Nomura hat das Kursziel für Thyssen-Krupp aus Bewertungsgründen von 32,00 auf 30,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Stahlkonzern dürfte im vierten Quartal mit steigenden Rohstoffkosten zu kämpfen haben, schrieb Analyst Jeff Largey in einer Studie vom Mittwoch. Allerdings sei der erwartete Anstieg von zehn bis 20 Euro je Tonne weit geringer als zuvor befürchtet und dürfte über entsprechende Preiserhöhungen und eine hohe Kapazitätsauslastung abgefangen werden.

Vinci

London - Die UBS hat die Einstufung für Vinci nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 49,00 Euro belassen. Die Zahlen des ersten Halbjahres seien aufgrund etwas besserer Margen im Geschäftsbereich Contracting solide ausgefallen, schrieb Analyst Gregor Kuglitsch in einer Studie vom Mittwoch. Einzig der vom Baukonzern gegebene Ausblick auf die Nettoverschuldung sei etwas schlechter als erwartet gewesen. Der Experte ging dennoch von minimalen Aufwärtskorrekturen bei den Konsensschätzungen aus.

Vivendi SA

Paris - Das Analysehaus Kepler Equities hat die Einstufung für Vivendi nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 22,50 Euro belassen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte (Ebita) und der Umsatz hätten im zweiten Quartal über den Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Conor O"Shea in einer Studie vom Mittwoch. Höhere Ziele, eine bestätigte Dividende, ein defensives Geschäftsmodell und eine günstige Bewertung überzeugten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%