dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 02.09.2010

Aktien
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 02.09.2010

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 02.09.2010

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 02.09.2010

Allianz SE

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Allianz von 104,00 auf 102,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Equal-weight" belassen. Neben einer sehr guten Entwicklung in der Vermögensverwaltung habe es im zweiten Quartal auch erste Anzeichen für ein besseres Nicht-Leben-Geschäft gegeben, schrieb Analyst Jon Hocking in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings bleibe das Umfeld für diesen Bereich vor allem in Deutschland schwierig. Daher sollten Anleger noch nicht auf eine Margenerholung in diesem Segment spekulieren, begründete der Experte sein Anlagevotum.

BMW

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für BMW nach US-Absatzzahlen für August auf "Hold" mit einem Kursziel von 44 Euro belassen. Die US-Verkäufe aller Hersteller seien im Vergleich zu dem durch die Abwrackprämie verzerrten hohen Vorjahresniveau gesunken, aber insgesamt solide ausgefallen, schrieb Analyst Daniel Schwarz in einer Studie vom Donnerstag. BMW habe jedoch bessere Preise durchsetzen können. Überrascht habe der Rückgang in der 5er-Reihe trotz des Modellwechsels. Den Grund vermutet Schwarz in Produktionsengpässen.

Continental AG

DÜSseldorf - Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Einstufung für Continental nach einer Analystenkonferenz des Großaktionärs Schaeffler auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 64 Euro belassen. Schaeffler habe klar gemacht, dass der Schuldenabbau derzeit höchste Priorität habe und ein Zusammenschluss mit Conti daher später als bislang geplant erfolgen dürfte, schrieb Analyst Christian Ludwig in einer Studie vom Donnerstag. Somit werde die operative Entwicklung in den kommenden Monaten die treibende Kraft für den Kurs sein. Mit der neuen Anleiheemission werde das Refinanzierungsthema für Conti unkritischer.

Daimler AG

ZÜRich - Die Schweizer Großbank UBS hat Daimler nach dem jüngsten Kursrutsch von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel auf 39 Euro belassen. Sein Kursziel sei nun erreicht, begründete Analyst Philippe Houchois sein neues Votum in einer Studie vom Donnerstag. Jüngste Signale aus der Branche ließen ein anhaltend hohes Produktionsniveau im dritten Quartal vermuten. Die aktuellen Konjunkturindikatoren wirkten dabei tendenziell stützend. Der Experte erhöhte seine Dividendenerwartung für 2010 von 1,00 auf 1,40 Euro, bei ansonsten unveränderten Schätzungen.

Deutsche Bank AG

London - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat die Aktie der Deutschen Bank von der "Banks Most Preferred List" gestrichen und sie auf die "Banks Least Preferred List" gesetzt. Es bestünden gewisse Risiken hinsichtlich eines möglichen Kaufgebots der Bank für die restlichen Postbank-Anteile , schrieb Analyst Derek De Fries in einer Studie vom Donnerstag. Zudem sei die Aktie auch als "Absicherung" (Hedge) gegen die zur "Most Preferred List" hinzugefügten Aktien von UBS und Barclays in die "Banks Least Preferred List" aufgenommen worden.

Deutsche BÖRSE AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Aktie der Deutschen Börse nach monatlichen Handelszahlen auf "Add" mit einem Kursziel von 60,00 (Kurs: 49,28) Euro belassen. Die tägliche Handelsaktivität sowohl am Kassa- als auch am Terminmarkt habe im August ihr bisheriges Jahrestief erreicht und seine Erwartungen etwas enttäuscht, schrieb Analyst Christoph Bossmann in einer Studie vom Donnerstag. Er sieht dennoch keinen Anlass, seine Schätzungen für das Gesamtjahr zu ändern.

Deutsche Lufthansa A

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für Lufthansa von 14,00 auf 14,60 Euro angehoben und die Einstufung auf "Add" belassen. Die kommende Luftverkehrsabgabe werde die Industrie belasten und auch die größte deutsche Fluggesellschaft werde darunter leiden, schrieb Analyst Hartmut Mörs in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings wirke der neue Entwurf weniger negativ als bisher gedacht und entsprechend hob der Analyst seine Schätzungen und damit auch sein Kursziel leicht an.

Heidelbergcement AG

London - Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Heidelbergcement von 62,00 auf 39,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Outperform" belassen. Aufgrund der staatlichen Sparmaßnahmen in Europa und den USA dürfte die Erholung im Bausektor entgegen früheren Annahmen erst Mitte 2011 in Fahrt kommen, schrieb Analyst Yassine Touahri in einer am Donnerstag vorgelegten Branchenstudie. Mittelfristig biete der Sektor zwar einen gewissen Wert, doch gefährdeten steigende Kosten und das mittlerweile begrenzte Kostensenkungspotenzial die kurzfristige Gewinndynamik. Er bevorzuge die Hersteller leichter Baustoffe gegenüber den Produzenten schwerer Materialien. Die schwächeren Gewinnperspektiven der Heidelberger seien bereits eingepreist, begründete der Experte sein Anlagevotum.

Intel Corp

SAN Francisco - Die Citigroup hat Intel nach dem angekündigten Kauf der Handychip-Sparte von Infineon auf "Buy" mit einem Kursziel von 29,00 Dollar belassen. Durch die Übernahme schließe der Chiphersteller eine Technologielücke, schrieb Analyst Glen Young in einer Studie vom Donnerstag. Der Markt dürfte vorerst aber zurückhaltend auf die neue Diversifikationsstrategie des Unternehmens reagieren.

Morphosys

Frankfurt - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Morphosys nach dem vorgestellten Entwicklungsprogramm für neuartige Zielmoleküle gegen Infektionskrankheiten auf "Buy" mit einem Kursziel von 33,00 (Kurs: 16,30) Euro belassen. Dies sei vermutlich ein kluger Schritt, um sich zusätzliche Möglichkeiten neben der Zusammenarbeit mit Novartis zu verschaffen, schrieb Analyst Martin Possienke in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte hält die Aktie des Biotech-Unternehmens weiterhin für erheblich unterbewertet. Gleichzeitig sieht er jedoch gegenwärtig keine Kurstreiber.

Pernod Ricard

Paris - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat die Einstufung für Pernod Ricard nach Zahlen auf "Underperform" mit einem Kursziel von 65 Euro belassen. Der französische Spirituosenhersteller habe mit seinen Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr die Konsensschätzungen erfüllt, schrieb Analyst Xavier Croquez in einer Studie vom Donnerstag. Während der Free Cash Flow etwas besser als erwartet ausgefallen sei, habe sich die Nettoverschuldung schlechter als prognostiziert entwickelt. Eine Anhebung der durchschnittlichen Marktschätzungen für das Geschäftsjahr 2010/11 sei angesichts des aktuell erwarteten organischen Wachstums beim operativen Gewinn von 6,4 Prozent unwahrscheinlich.

Porsche SE

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Porsche < Pah3.ETR nach US-Absatzzahlen für August auf "Hold" mit einem Kursziel von 35 Euro belassen. Die US-Verkäufe aller Hersteller seien im Vergleich zu dem durch die Abwrackprämie verzerrten hohen Vorjahresniveau gesunken, aber insgesamt solide ausgefallen, schrieb Analyst Daniel Schwarz in einer Studie vom Donnerstag. Porsche habe zwar deutlich zugelegt, ohne die Absätze des Panamera-Modells stünde jedoch ein Rückgang zu Buche. Der 911er verliere besonders an Boden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%