Aktien
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 03.11.2010

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 03.11.2010

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 03.11.2010

Anheuser-Busch Inbev

Paris - Cheuvreux hat die Aktien des Brauereiunternehmens Anheuser-Busch Inbev nach Quartalszahlen auf "Underperform" mit einem Kursziel von 41,00 Euro belassen. Das organische Umsatzwachstum und die guten Absatzzahlen hätten die Markterwartungen übertroffen, schrieben die Analysten in einer Studie vom Mittwoch. Unter dem Strich hätten der Umsatz und der normalisierte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) die Marktschätzungen indes aber leicht verfehlt. Der Ausblick auf das Schlussquartal sei gut gewesen.

Bechtle

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Papier von Bechtle von "Add" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel jedoch von 23,00 auf 27,00 Euro erhöht. Die Aktie des IT-Dienstleisters sei in diesem Jahr sehr gut gelaufen und es sei nun Zeit für eine Verschnaufpause, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie vom Mittwoch. Er habe zwar seine Gewinnschätzungen für 2010 und 2011 erhöht, rechne jedoch nicht damit, dass die Margen im nächsten Jahr wieder das Vorkrisenniveau erreichen werden. Die anstehenden Zahlen zum dritten Quartal erwartet der Experte indes aber am oberen Ende der Markterwartungen.

BMW

London - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für BMW nach Zahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 61,00 (Kurs: 51,630) Euro belassen. Das dritte Quartal habe die Einschätzung bestätigt, dass die Premiumhersteller in eine neuen Phase hoher Profitabilität eingeschwenkt sind und dass die fast zweistellige Marge im zweiten Quartal nicht schon den Höhepunkt markiert habe, hieß es in einer Studie vom Mittwoch. Auch wenn die berichteten Zahlen insgesamt gemischt ausgefallen seien, müssten die durchschnittlichen Analystenschätzungen um bis zu 15 Prozent angehoben werden, um das neue Margenziel des Autobauers zu reflektieren.

BMW

Frankfurt - Equinet hat die Aktieneinstufung für BMW nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 54,00 Euro belassen. Die Ergebnisse des Autobauers im dritten Quartal seien erwartungsgemäß ausgefallen, schrieb Analyst Tim Schuldt in einer Studie vom Mittwoch. Wie zu erwarten war, habe BMW die Ziele erneut erhöht. Schuldt stellte in Aussicht, seine Schätzungen und das Kursziel nach oben zu korrigieren.

Continental

ZÜRich - Die UBS hat die Einstufung für Conti nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 65,00 (Kurs: 63,790) Euro belassen. Zwar habe der Betriebsgewinn des Autozulieferers seine Erwartungen verfehlt, der Ausblick stimme aber zuversichtlich, schrieb Analyst Stephan Pütter in einer Studie vom Mittwoch. Letzteres gelte vor allem für den Cash Flow.

Deutsche Telekom

MÜNchen - Merck Finck hat Deutsche Telekom vor Neunmonatszahlen auf "Sell" belassen. Bei einem Umsatz von etwas mehr als 47 Mrd. Euro dürfte ein bereinigter Nettogewinn von knapp über zwei Mrd. Euro erzielt worden sein, schrieb Analyst Theo Kitz in einer Studie vom Mittwoch. Damit läge der Umsatz leicht über, der Gewinn aber leicht unter den Marktschätzungen.

Deutsche Telekom

ZÜRich - Kepler hat Deutsche Telekom von der "European Alpha List" gestrichen, die Einstufung aber auf "Buy" mit einem Kursziel von 11,00 Euro belassen. Er rechne mit durchwachsenen Quartalsergebnissen des Telekomkonzerns und sei in puncto Wettbewerb auf dem deutschen Mobilfunkmarkt zunehmend besorgt, begründete Analyst Thomas Karlovits die Streichung in einer Studie vom Mittwoch. Zudem habe sich die Aktie seit ihrer Aufnahme in die Liste im Mai 2010 überdurchschnittlich gut entwickelt.

DSM

London - Jpmorgan hat das Kurziel für DSM nach Quartalszahlen von 45,00 auf 44,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Analystin Heidi Vesterinen begründete die Kurszielsenkung in einer Studie vom Mittwoch mit unter ihren Erwartungen liegenden Ergebnissen. Es habe erste Anzeichen eines Margendrucks gegeben. An sich überzeuge das Chemieunternehmen mit defensiven Qualitäten, attraktiven Cash-Flows sowie der Dividendenrendite. Ohne deutliche Verbesserungen der Rendite auf das eingesetzte Kapital (Roic) und angesichts ihrer Zweifel hinsichtlich der Gewinnentwicklung 2011 seien die Aktien aber ausreichend bewertet.

Duerr

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für die Aktie des Anlagenbauers Dürr auf "Buy" mit einem Kursziel von 24,00 Euro belassen. Analyst Ingo-Martin Schachel lobte in einer Studie vom Mittwoch den starken Auftragseingang und die überraschend positive Margenentwicklung im dritten Quartal.

Elringklinger

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Elringklinger nach Zahlen von 22,00 auf 23,00 Euro angehoben, die Einstufung jedoch auf "Hold" belassen. Der Automobilzulieferer biete überragende Margen und attraktive Möglichkeiten, schrieb Analyst Tim Rokossa in einer Studie vom Mittwoch. Allerdings sei das mögliche Aufwärtspotenzial aus neuen Projekten und Übernahmeaktivitäten derzeit bereits eingepreist.

EON

MÜNchen - Die Unicredit hat Eon vor endgültigen Neunmonatszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 20,40 Euro belassen. Nachdem die Eckdaten bereits bekannt seien, werde der Fokus auf der ersten Strategiepräsentation des neuen Konzernchefs Teyssen liegen, schrieb Analyst Lüder Schumacher in einer Studie vom Dienstag. Viel gebe es allerdings nicht, was dieser angesichts der drei großen Problemfelder - keine Aussicht auf höhere Strompreise, der Gas-Öl-Preisunterschied sowie die Kernkraftsteuern - sagen könnte, um die Marktstimmung gegenüber dem Papier zu ändern. Im besten Fall könnten die Anleger ironischerweise auf eine Dividendenkürzung und die Festlegung einer neuen Mindestdividende hoffen.

Fiat

ZÜRich - Die UBS hat Fiat von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 10,50 auf 17,00 Euro angehoben. Der Markt unterschätze den Wert, den die Autosparte nach der Abspaltung des Industriegeschäfts haben werde, schrieb Analyst Philippe Houchois in einer Studie vom Mittwoch. Fiat könnte von einem zyklischen Aufschwung genauso profitieren wie von operativen Verbesserungen allen voran bei der Marke Alfa Romeo und den italienischen Produktionsstandorten. Zudem sei strategisch weiteres Potenzial vorhanden, nachdem der Einstieg bei Chrysler nur der erste, noch nicht ausreichende Schritt beim Konzernausbau gewesen sei.

FMC

Paris - Die Societe Generale (Socgen) hat das Kurziel für Fresenius Medical Care FMC nach Quartalszahlen von 42,00 auf 44,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Der Dialysespezialist habe zufriedenstellende Ergebnisse vorgelegt, schrieb Analyst Rodolphe Besserve in einer Studie vom Mittwoch. Seine Gewinnschätzungen habe er an gestiegene Erwartungen für das internationale Geschäft und Wechselkurseffekte angepasst.

Fresenius VorzÜGE

MÜNchen - Merck Finck hat die Vorzüge von Fresenius nach Quartalszahlen um zwei Stufen von "Sell" auf "Buy" hochgehoben bei einem Kursziel von 70,00 Euro. Der Gesundheitskonzern, allen voran die Tochter Kabi, habe seine Erwartungen deutlich übertroffen, schrieb Analyst Carsten Kunold in einer Studie vom Mittwoch. Er habe seine Gewinnschätzungen angehoben. Die Wachstumsperspektiven würden in der Bewertung noch nicht widergespiegelt.

Fresenius VorzÜGE

Paris - Die Societe Generale (Socgen) hat die Vorzüge von Fresenius nach Quartalszahlen von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 59,00 auf 66,00 Euro angehoben. Der Gesundheitskonzern habe erneut beeindruckende Ergebnisse vorgelegt, schrieb Analyst Rodolphe Besserve in einer Studie vom Mittwoch. Das vorhandene Potenzial sei mittlerweile aber im Kurs eingepreist, begründete der Experte sein neues Votum. Nach den Unternehmensäußerungen während der Ergebniskonferenz habe er seine Gewinnschätzungen für 2010 bis 2012 zwar etwas gesenkt, seine langfristigen Prognosen aber unverändert belassen und das Kursziel angehoben.

Fresenius VorzÜGE

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Fresenius nach Zahlen von 61,00 auf 69,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Add" belassen. Ein außergewöhnlich starkes Ergebnis von Fresenius Kabi und eine höhere Profitabilität bei Fresenius Helios hätten zu einer Anhebung seiner Gewinnprognosen je Aktie für 2010 and 2011 geführt, schrieb Analyst Volker Braun in einer Studie vom Mittwoch.

Fresenius VorzÜGE

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Fresenius von 65,00 auf 72,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Das neue Kursziel reflektiere seine angehobenen Schätzungen für den Gewinn je Aktie (EPS) der Jahre 2010 und 2011, schrieb Analyst Michael Jüngling in einer Studie vom Mittwoch. Die Aktie des Gesundheitskonzerns sei ebenfalls attraktiv bewertet. Zudem hielt der Experte eine Veräußerung der Biotech-Sparte in den kommenden sechs Monaten für möglich.

Fuchs Petrolub

DÜSseldorf - Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Vorzugsaktien von Fuchs Petrolub nach endgültigen Zahlen von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft, das Kursziel aber auf 103,00 Euro belassen. Nach bereits vorab veröffentlichten Daten habe das komplette Zahlenwerk keine Überraschungen mehr ausgelöst, schrieb Analyst Heiko Feber in einer Studie vom Mittwoch. Der Schmierstoffhersteller habe eine erfolgreiche Kostenkontrolle an den Tag gelegt und seinen jüngst erhöhten Ausblick für 2010 bestätigt. Die Aktien-Abstufung resultiere aus dem Erreichen des Kursziels.

Fuchs Petrolub

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Einstufung für die Vorzüge von Fuchs Petrolub nach endgültigen Zahlen zum dritten Quartal auf "Neutral" belassen. Die Kennziffern hätte den vorläufigen Zahlen voll und ganz entsprochen, schrieb Analyst Michael Gorny in einer Studie vom Mittwoch. Das kommende Geschäftsjahr dürfte den Schmierstoffhersteller jedoch vor Herausforderungen stellen. Dies gelte vor allem mit Blick auf Währungs- und Bruttomargen-Effekte sowie die Vertriebskosten.

Fuchs Petrolub

London - Die Berenberg Bank hat die Aktien von Fuchs Petrolub nach endgültigen Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 100,00 Euro belassen. Der Zeitpunkt sei günstig, sich von der Aktie gewinnbringend zu trennen, schrieb Analystin Alexandra Roche in einer Studie vom Mittwoch. Die endgültigen Zahlen des Schmierstoffherstellers hätten sich mit den vorangegangenen Zahlen gedeckt. Die Aktie sei an ihrem Kursziel angekommen und verfüge nur noch über wenig Aufwärtspotenzial. Angesichts der Rohstoffkosten bleibe auch wenig Raum für weitere Prognosesteigerungen, argumentierte Roche.

type="organisation" value="DE0005878003">Gildemeister

Frankfurt - Die Commerzbank hat Gildemeister von "Add" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 12,50 auf 16,00 Euro angehoben. Die jüngsten Daten zur Konjunktur und vom deutschen Maschinenbauverband (Vdma) seien sehr vielversprechend und deuteten auf eine weiter anziehende Erholung bei den Werkzeugmaschinen-Herstellern hin, schrieb Analyst Stephan Böhm in einer Studie vom Mittwoch. Böhm erhöhte für Gildemeister seine Schätzungen für den Betriebsgewinn 2010 und 2011.

Hannover Rueck

London - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat Hannover Rück mit der Einstufung "Buy" und einem Kursziel von 48,00 Euro in ihre "Emea Insurance Most Preferred List" aufgenommen. Der Rückversicherer verfüge über ein attraktives Leben-Rück-Geschäft und bilanziere konservativ, schrieb Analystin Jelena Bjelanovic am Mittwoch. Längerfristig sollte Hannover Rück im Sektorvergleich mit die beste Erfolgsbilanz aufweisen. Zudem sei die Aktie im Vergleich mit den Wettbewerber-Papieren sehr niedrig bewertet.

Heidelbergcement

MÜNchen - Merck Finck hat Heidelbergcement vor Quartalszahlen auf "Buy" belassen. Ähnlich wie der Markt rechne auch er mit einem Umsatzwachstum um 8,6 Prozent auf 3,3 Mrd. Euro gemessen am Vorjahreszeitraum, schrieb Analyst Robert Greil in einer Studie vom Mittwoch. Vor allem die Geschäfte in Nordamerika und im asiatisch-pazifischen Raum dürften dazu beigetragen haben.

Hochtief

Düsseldorf - Die HSBC hat das Kursziel für Hochtief nach einer Gewinnwarnung der australischen Tochter Leighton von 80,00 auf 78,00 Euro gesenkt, die Einstufung jedoch auf "Overweight" belassen. Die Gewinnwarnung bei sei überraschend und komme angesichts des Übernahmeangebots von ACS für Hochtief zu einem ungünstigen Zeitpunkt, schrieb Analyst Thomas Teetz in einer am Mittwoch verbreiteten Studie. Der Vorsteuergewinn von Hochtief dürfte damit im dritten Quartal 60 Mill. Euro weniger betragen, bezifferte Teetz die Auswirkungen der Gewinnwarnung.

Jenoptik

Frankfurt - Die Commerzbank hat Jenoptik vor Zahlen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 5,00 auf 5,60 Euro angehoben. Das dritte Quartal dürfte für den Technologiekonzern in vieler Hinsicht erfolgreich gelaufen sein, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie vom Mittwoch. Seine neue Einschätzung der Aktie basiere auf dem jüngsten Verkauf des Weltraumgeschäfts.

K+S

Hannover - Die Nordlb hat das Kursziel für K+S nach vorläufigen Zahlen von 48,00 auf 58,00 Euro erhöht und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Offenbar habe sich das Geschäft im dritten Quartal 2010 so erfreulich entwickelt, dass der Vorstand mit der Veröffentlichung wichtiger Eckdaten nicht bis zur Bekanntgabe des Quartalsberichts habe warten können, schrieb Analyst Thorsten Strauß in einer Studie vom Mittwoch. Die Zahlen hätten über den Markterwartungen gelegen und auch die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2010 sei spürbar angehoben worden, hob Strauß hervor. Er selbst sei mittel- bis längerfristig optimistisch für den Titel des Düngemittelherstellers.

K+S

Paris - Die Societe Generale (Socgen) hat das Kursziel für K+S nach Eckdaten zum dritten Quartal von 50,00 auf 58,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Düngemittel- und Salzproduzent habe die Gewinnerwartungen vor Zinsen und Steuern (Ebit) des Marktes deutlich übertroffen, schrieb Analyst Peter Clark in einer Studie vom Mittwoch. Er habe seine Gewinnschätzungen in Erwartung höherer Kalipreise angehoben und halte die gestiegenen Ebit-Prognosen für 2010 des Unternehmens weiterhin für zu niedrig.

K+S

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für K+S nach vorläufigen Zahlen zum dritten Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 44,00 Euro belassen. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) habe sowohl seine als auch die Marktschätzungen übertroffen, schrieb Analyst Stephan Kippe in einer Studie vom Mittwoch. Treiber dessen sei das Salzgeschäft gewesen.

Kabel Deutschland

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Kabel Deutschland von 32,00 auf 40,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Analyst Dimitri Kallianiotis begründete das neue Kursziel in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie mit einer gestiegenen Zuversicht in das Wachstumspotenzial des Unternehmens sowie niedrigeren Kapitalkosten für die Branche. Kabel Deutschland erziele aufgrund des Verkauf von ergänzenden Produkten an die Fernsehkunden das höchste Wachstum im europäischen Kabelnetzsektor. Der Titel zähle zu seien bevorzugten Werten in der Branche.

Linde

MÜNchen - Merck Finck hat das Kursziel für Linde nach Quartalszahlen von 103,00 auf 115,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die soliden Ergebnisse hätten seine und die Erwartungen des Marktes etwas übertroffen, schrieb Analyst Robert Heberger in einer Studie vom Mittwoch. Die leicht angehobenen Unternehmensprognosen für 2010 seien recht konservativ. Er habe seine Schätzungen für 2010 erhöht.

Linde

London - Nomura hat das Kursziel für Linde nach Zahlen von 115,00 auf 116,00 Euro angehoben, die Einstufung jedoch auf "Neutral" belassen. Der Hersteller von Industriegasen habe solide Zahlen für das dritte Quartal präsentiert, die nur wenig überrascht hätten, schrieb Analyst Jean de Watteville in einer Studie vom Mittwoch. Wie erwartet sei das organische Wachstum im Vergleich zur Konkurrenz langsamer vorangeschritten. Er empfahl alternativ die Aktie von DSM aufgrund des höheren Aufwärtspotenzials.

Linde

Paris - Die Societe Generale (Socgen) hat Linde nach Quartalszahlen von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel auf 108,00 Euro belassen. Trotz der robusten Ergebnisse des dritten Quartals sehe er derzeit keinen Grund, das Kursziel weiter anzuheben, schrieb Analyst Peter Clark in einer Studie vom Mittwoch. Daher laute sein Votum nach der jüngsten Kurserholung nur noch "Hold". Insgesamt bewerte er den Industriegase-Produzent aufgrund der soliden Wachstumsdynamik aber weiter positiv.

Loewe

Frankfurt - Equinet hat die Aktien von Loewe nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 7,50 Euro belassen. Das dritte Quartal sei erwartungsgemäß schwach ausgefallen, schrieb Analyst Ingbert Faust in einer Studie vom Mittwoch. Im vierten Quartal könnte dem Fernsehgerätehersteller jedoch eine Wende in puncto Umsätze und Profitabiliät gelingen. Die Aktie sei damit eine interessante Spekulation auf die Entwicklung in deutschen Konsumentenmarkt.

Mastercard

London/NEW York - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Mastercard nach Quartalszahlen von 272,00 auf 305,00 (Kurs: 248,63) Dollar angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Was den Verlust von Abbuchungsgeschäften für vier Großkunden angehe, sollte der Tiefpunkt erreicht worden sein, schrieb Analyst Bruce Harting in einer Studie vom Mittwoch. Er prognostiziert dem Kreditkartenanbieter ein starkes Wachstum.

Metro

London - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Metro nach Zahlen von 54,00 auf 56,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Kursverluste nach der Bilanzvorlage seien eher auf Gewinnmitnahmen zurückzuführen, als auf Enttäuschung über das dritte Quartal, schrieb Analyst James Anstead in einer Studie vom Mittwoch. An den Zahlen sei kaum etwas zu bemängeln. Die Aktie habe insbesondere mit Blick auf die Bewertung auf Basis von 2012 durchaus noch Spielraum.

Metro

London - Macquarie hat die Aktien von Metro nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 48,00 Euro belassen. Die Ergebnisse des Handelskonzerns im dritten Quartal seien zwar solide und über den Marktschätzungen ausgefallen, der geringe absolute Zuwachs im Bereich Cash & Carry habe ihn jedoch enttäuscht, schrieb Analyst Sreedhar Mahamkali in einer Studie vom Mittwoch. Aufgrund der guten Ergebnisse hob er seine Schätzungen an, wies gleichzeitig aber auf das geringe Aufwärtspotential hin. Die Aktie sei derzeit fair bewertet, so der Analyst.

Metro

London - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat das Kursziel für Metro in Reaktion auf die Zahlen zum dritten Quartal von 57,00 auf 60,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Einzelhandelskonzern habe die Erwartungen beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) dank starker Kosteneinsparungen übertroffen, schrieb Analyst John Kershaw in einer Studie vom Mittwoch. Und das Einsparungspotenzial sei aus seiner Sicht alles andere als ausgeschöpft.

Pfeiffer Vacuum

Hamburg - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel für Pfeiffer Vacuum nach einem "Rekordquartal" von 78,00 auf 88,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Zahlen zum dritten Quartal seien besser als erwartet ausgefallen, der Ausblick angehoben und zudem noch ein Zukauf angekündigt worden, fasste Analyst Roland Rapelius die Gründe für sein höheres Kursziel in einer Studie vom Mittwoch zusammen. Die Übernahme von Adixen dürfte den Umsatz im kommenden Jahr deutlich vorantreiben, ergänzte der Experte.

Pfeiffer Vacuum

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Pfeiffer Vacuum nach Zahlen auf "Add" mit einem Kursziel von 72 Euro belassen. Der Pumpenspezialist habe einen starken Quartalsbericht veröffentlicht, schrieb Analyst Norbert Kretlow in einer Studie vom Mittwoch. Umsatz und Betriebsgewinn hätten über seinen und den Marktschätzungen gelegen. Basierend auf den starken Zahlen erachte er die nach oben revidierten Unternehmensziele für konservativ.

Prosiebensat1

ZÜRich - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für die Aktie von Pro Sieben Sat Eins nach vorläufigen Zahlen von 16,70 auf 18,30 (Kurs: 20,60) Euro angehoben. Die Einstufung wurde auf "Neutral" belassen. Die bekanntgegebenen Eckzahlen des Medienkonzerns zum dritten Quartal seien positiv, schrieb Analyst Tamsin Garrity in einer Studie vom Mittwoch. Da das Papier aber in den vergangenen Monaten bereits um 44 Prozent gestiegen sei, ist es laut Garrity damit ausreichend bewertet.

Siemens

London - Morgan Stanley hat die Einstufung für Siemens vor Bekanntgabe von Zahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 105,00 Euro belassen. Trotz der Kurssteigerung seit Mitte September bleibe eine Investition in Siemens-Aktien dank der guten Aussichten für 2011 weiterhin sehr lohnenswert, schrieb Analyst Ben Uglow in einer Studie vom Mittwoch. Er gehe zudem von einer deutlichen Anhebung der Dividende aus.

Societe Generale

Paris - Cheuvreux hat Societe Generale nach Quartalszahlen auf "Outperform" mit einem Kursziel von 53,00 Euro belassen. Der Überschuss habe ihre und die Erwartungen des Marktes übertroffen, schrieben die Analysten in einer Studie vom Mittwoch. Dazu habe in erster Linie das Investmentbanking beigetragen. Am wichtigsten sei jedoch, dass das Management eine Kapitalerhöhung ausgeschlossen und damit für Zuversicht unter den Marktteilnehmern gesorgt habe.

STRÖER

Hamburg - Die Berenberg Bank hat die Aktien von Ströer mit "Hold" und einem Kursziel von 24,00 Euro in die Bewertung aufgenommen. Das Außenwerbeunternehmen biete Anlegern eine neue Möglichkeit in den deutschen Konsumentenmarkt und die aufstrebenden Märkte in der Türkei und in Polen zu investieren, schrieb Analystin Sarah Simon in einer Studie vom Mittwoch. Das Unternehmen betreibe ein hoch-qualitatives Geschäft und dürfte langfristig Wert generieren. Derzeit fehle es jedoch an Anlässen, die eine höhere Bewertung rechtfertigen würden.

Tognum

London - Die Berenberg Bank hat das Kursziel für Tognum nach Zahlen von 20,00 auf 22,00 Euro erhöht und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Motoren- und Energieanlagen-Hersteller habe dank eines starken Servicegeschäfts die Erwartungen für das dritte Quartal 2010 übertroffen, schrieb Analyst Stephan Klepp in einer Studie vom Mittwoch. Als Reaktion auf das gute Quartalsergebnis habe er seine Schätzungen für 2010 und die Folgejahre erhöht. Für das vierte Quartal zeigte sich Klepp jedoch weniger optimistisch und prognostizierte ein nachlassendes Sevicegeschäft.

Tognum

ZÜRich - Die UBS hat die Einstufung für Tognum nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 17,00 Euro belassen. Der Motorenbauer habe ein solides Zahlenwerk vorgelegt, das einmal mehr über den Erwartungen lag, schrieb Analyst Sebastian Ubert in einer Studie vom Mittwoch. In allen Geschäftsbereichen sei eine Verbesserung der Geschäftslage zu verzeichnen gewesen.

Tognum

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Tognum nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 17,00 Euro belassen. Die Quartalszahlen des Motorenbauers hätten ihren Erwartungen entsprochen und die des Marktes übertroffen, schrieb Analystin Yasmin Moschitz in einer Studie vom Mittwoch. Ihre Prognose eines bereinigten Betriebsgewinns von 230 Mill. Euro für das Gesamtjahr decke sich nun genau mit den neu formulierten Unternehmenszielen.

Unicredit

London - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Unicredit vor Zahlen von 2,50 auf 2,45 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Die italienischen Banken dürften im dritten Quartal eine positive Entwicklung beim Zinsüberschuss und bei der Profitabilität verzeichnet haben, schrieb Analyst Domenico Vinci in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Allerdings seien die mittelfristigen Aussichten nach wie vor herausfordernd. Für die Jahre 2010 bis 2012 habe er seine Gewinnprognosen für die italienischen Kreditinstitute um zwei bis drei Prozent reduziert. Sein bevorzugter Wert im italienischen Bankensektor bleibe aber Unicredit.

Vivendi

Paris - Die Societe Generale (Socgen) hat das Kursziel für Vivendi von 22,00 auf 23,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Titel biete eine sichere Dividende, die zudem weiter wachsen dürfte - eine seltene Kombination bei Dividendenwerten, schrieb Analyst Christophe Cherblanc in einer Studie vom Mittwoch. Zu einem Dividendenwachstum ab 2011 könnte die mögliche Übernahme der Minderheitsbeteiligungen an der Konzerntochter SFR, einem Mobilfunkunternehmen, führen.

Volkswagen Vorzugsaktien

Paris - Die Societe Generale (Socgen) hat das Kursziel für die Vorzugsaktien von Volkswagen von 100,00 auf 136,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Er habe seine Gewinnprognosen deutlich angehoben, da die Gewinne aus Beteiligungen wie etwa dem Joint Venture in China nicht sinken oder im Fall von Porsche sogar steigen würden, schrieb Analyst Stephen Reitman in einer Studie vom Mittwoch. Die Anleger sollten den vorsichtigen Unternehmensprognosen nicht zu viel Wert beimessen, nachdem der Konzern zuvor schon hinsichtlich des dritten Quartals gewarnt habe. Das Gegenteil sei dann aber eingetreten.

Vossloh

London - Die australische Investmentbank Macquarie hat das Kursziel für Vossloh nach Zahlen von 70,00 auf 77,00 Euro angehoben, die Einstufung jedoch auf "Underperform" belassen. Der Verkehrstechnologiekonzern habe dank der Schienen-Infrastruktur-Sparte gute Ergebnisse für das dritte Quartal 2010 vorgelegt, schrieb Analyst Christian Cohrs in einer Studie vom Mittwoch. Das Unternehmen sei auf einem guten Pfad, betonte Cohrs. Angesichts des zuletzt rasant gestiegenen Aktienkurses und in Erwartung einer nachlassenden Wachstumsdynamik rät er jedoch, sich von der Aktie zu trennen und Gewinne mitzunehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%