Aktien
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 05.11.2010

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 05.11.2010

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 05.11.2010

Adidas

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat Adidas nach Quartalszahlen von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 48,00 auf 45,00 Euro gesenkt. Zwar hätten die Ergebnisse des Sportartikelherstellers die Erwartungen übertroffen, doch beeindrucke eigentlich nur die Umsatzentwicklung, schrieb Analyst Michael Kuhn in einer am Freitag vorgelegten Studie. Die Bruttomargenentwicklung verliere jedoch an Dynamik und könnte auch 2011 unter Druck bleiben. Zusammen mit steigenden Kosten könnte das die Profitabilität belasten. Zudem enttäusche die Unternehmensprognose für den Gewinn je Aktie 2011. Er habe seine Gewinnschätzungen für 2011 und 2012 gesenkt.

Adidas

Paris - Jpmorgan hat die Einstufung für Adidas nach Zahlen und einer Analystenkonferenz auf "Neutral" mit einem Kursziel von 46,00 Euro belassen. Der Sportartikelhersteller habe trotz guter Zahlen im dritten Quartal eine gedämpftere Zielvorgabe für das Jahr 2010 ausgegeben, schrieb Analystin Melanie Flouquet in einer Studie vom Freitag. Sie habe ihre Prognose für den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) für 2010 um fünf und für 2011 um ein Prozent gesenkt.

Adidas

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für Adidas nach Zahlen unter Beobachtung gestellt. Der Umsatz habe die Erwartungen im dritten Quartal zwar übertroffen, beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) habe der Sportartikelhersteller seine Prognose jedoch nur ganz knapp geschlagen, schrieb Analyst Thomas Rosenke in einer Studie vom Freitag. Die Kosten dürften auch im vierten Quartal hoch bleiben und es sei unter dem Strich nur mit einer schwarzen Null zu rechnen. Der Gewinnausblick für 2011 sei unter den Markterwartungen geblieben.

Adidas

London - Nomura hat das Kursziel für Adidas nach Zahlen von 47,00 auf 48,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das neue Kursziel resultiere aus angehobenen Schätzungen für den Gewinn je Aktie (EPS) 2010, schrieb Analystin Allegra Perry in einer Studie vom Freitag. Der deutliche Bewertungsabschlag im Vergleich zum Mitbewerber Nike sei unter anderem mit Blick auf die Kehrtwende bei Reebok und die Erholung in China zu hoch, so die Expertin. Die vom Sportartikelhersteller veröffentlichten Zahlen für das dritte Quartal selbst seien stark ausgefallen.

BASF

Hamburg - Das Hamburger Analysehaus M.M.Warburg & Co. hat die Aktie von BASF nach "starken Zahlen" für das dritte Quartal von "Hold" auf "Buy" hochgestuft. Das Kursziel wurde zugleich von 50,00 auf 59,00 Euro angehoben. Der Chemiekonzern habe mit seinen Kennziffern zum dritten Quartal die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Oliver Schwarz in einer Studie vom Freitag.

Beiersdorf

Paris - Die Societe Generale (Socgen) hat das Kursziel für Beiersdorf nach Quartalszahlen von 45,00 auf 48,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Aufgrund eines unerwartet schwachen Umsatzwachstums sowie stark gestiegener Steuerbelastungen habe der Gewinn je Aktie seine Erwartungen verfehlt, schrieb Analyst Emmanuel Bruley des Varannes in einer Studie vom Freitag. Deshalb habe er seine Gewinnschätzungen bis 2012 leicht gesenkt. Das neue Kursziel begründete der Experte mit einem erhöhten Bewertungsmultiplikator.

Beiersdorf

Paris - Exane BNP Paribas hat die Einstufung für die Aktie von Beiersdorf nach Zahlen vom dritten Quartal von "Outperform" auf "Neutral" und das Kursziel von 51,00 auf 48,00 Euro gesenkt. Er glaube weiterhin an eine mittelfristige Erfolgsgeschichte des Konsumgüterkonzerns, schrieb Analyst Eamonn Ferry in einer Studie vom Freitag. Angesichts der fundamentalen Herausforderungen und der Veränderungen in der Organisation des Konzerns sehe er allerdings kurzfristig keinen Katalysator für die Aktie.

Beiersdorf

London - Nomura hat das Kursziel für Beiersdorf nach Zahlen von 54,00 auf 50,00 Euro gesenkt, die Einstufung jedoch auf "Buy" belassen. Das neue Kursziel trage den unter den Erwartungen ausgefallenen Zahlen für das dritte Quartal Rechnung, schrieb Analyst Guillaume Delmas in einer Studie vom Freitag. Zudem wies er auf seine gesenkten organischen Schätzungen für die Jahre 2010 und 2011 hin, da die Strategieänderung des Konsumgüterherstellers erst Ende 2011 oder Anfang 2012 sichtbare Ergebnisse bringen dürfte.

Beiersdorf

London - Goldman Sachs hat Beiersdorf von der "Conviction Buy List" gestrichen, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Das Kursziel wurde von 58,00 auf 55,00 Euro gesenkt. Die Rationalisierungen bei den lagergeführten Artikeln in Europa sowie die unerwartet geringen Fortschritte in China beinhalteten Risiken, begründete Analystin Rosie Edwards in einer Studie vom Donnerstag ihre Entscheidung. Die Margen des Körperpflegekonzerns sollten aber von sinkenden Verlusten im US-Geschäft und geringfügig auch in China profitieren. Der Kurs sollte sich daher auf Zwölfmonatssicht besser entwickeln als der Konsumgütersektor insgesamt, ergänzte die Expertin mit Blick auf ihr "Buy"-Votum.

Bilfinger Berger

DÜSseldorf - Die HSBC hat das Kursziel für die Aktie von Bilfinger Berger nach Zahlen von 51,00 auf 59,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Der im Sommer verschobene Börsengang der australischen Tochter Valemus erscheine nun wieder möglich und die Industriedienstleistungen-Sparte habe sich besser entwickelt als erwartet, schrieb Analyst Thomas Teetz in einer Studie vom Freitag. Darüber hinaus verblasse allmählich der Image-Schaden durch das U-Bahn-Debakel in Köln. Somit dürften sich die Aussichten für den Baukonzerns weiterhin verbessern.

BNP Paribas

ZÜRich - Die Schweizer Großbank UBS hat BNP Paribas nach Zahlen auf "Buy" mit dem Kursziel 65,00 Euro belassen. Beim Kapital habe die Bank im dritten Quartal mehr ausgewiesen als erwartet, schrieb Analyst Omar Fall in einer Studie vom Freitag. Das Finanzhaus tue es seinen Branchenkollegen gleich und weise den Einfluss durch Basel 2,5 und drei auf seiner Bilanz aus. Mithilfe der starken Erholung im Equity- und Financing-Geschäft habe auch der Nettoüberschuss über eigenen und Konsens-Schätzungen gelegen. Entsprechend hob der Analyst seine Gewinnschätzungen für 2011 und 2012 leicht an.

BNP Paribas

London - Nomura hat BNP Paribas nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 72,00 Euro belassen. Der von der Bank veröffentlichte Reingewinn für das dritte Quartal habe, angetrieben durch das Finanzierungsgeschäft, die Markterwartungen um nahezu zehn Prozent übertroffen, schrieb Analyst Jon Peace in einer Studie vom Freitag. Die vorläufig ausreichende Kapitalisierung sowie die niedrige Bewertung überzeugten mit dem Blick auf das Papier und sollten sich als Kurstreiber für die Anteile an dem Finanzinstitut herausstellen.

Centrotherm Photovoltaics

DÜSseldorf - Das Bankhaus Lampe hat das Kursziel für Centrotherm Photovoltaics vor Quartalszahlen von 37,00 auf 35,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Kaufen" belassen. Mit erwarteten 160 Mill. Euro dürfte der Umsatz des Solarindustrie-Ausrüsters auf dem hohen Niveau des Vorquartals liegen, schrieb Analyst Frank Neumann in einer Studie vom Freitag. Wichtig sei nun die Auftragsentwicklung in den kommenden Monaten. Das neue Kursziel trage der in den vergangenen Wochen gesunkenen Branchenbewertung Rechnung.

Deutsche Euroshop

Paris - Die Societe Generale (Socgen) hat Deutsche Euroshop nach Neunmonatszahlen von "Hold" auf "Sell" abgestuft, das Kursziel aber von 23,00 auf 24,00 Euro angehoben. Die auf Einkaufccenter spezialisierte Immobiliengesellschaft habe seine Erwartungen erfüllt, schrieb Analyst Michel Varaldo in einer Studie vom Freitag. Die angekündigte Kapitalerhöhung reiche nicht nur zur Finanzierung des übernommenen Billstedt-Einkaufszentrums in Hamburg aus, sondern schaffe Spielraum für einen weiteren Zukauf. Er habe seine Prognosen und das Kursziel an die Kapitalmaßnahme, die Billstedt-Akquisition sowie die Ergebnisse angepasst. Allerdings sei das Kursrisiko mittlerweile auf mehr als zehn Prozent gestiegen, rechtfertigte er die Abstufung.

Deutsche Euroshop

DÜSseldorf - Die WestLB hat Deutsche Euroshop nach Zahlen von "Add" auf "Neutral" abgestuft. Angesichts des guten dritten Quartals und des erhöhten Ausblicks habe er seine Schätzungen für das operative Ergebnis des auf Einkaufcenter spezialisierten Unternehmens leicht aufgestockt, schrieb Analyst Georg Kanders in einer Studie vom Freitag. Die dritte Kapitalerhöhung in diesem Jahr komme nicht überraschend, sie habe sich mit dem Kauf des Billstedt-Center mehr oder weniger angedeutet. Die Abstufung erfolge, da der Kurs seinem bisherigen Ziel von 28,50 Euro bereits sehr nahe gekommen ist.

Deutsche Telekom

DÜSseldorf - Die HSBC hat die Einstufung für die Aktie der Deutschen Telekom nach Zahlen vom dritten Quartal auf "Underweight" mit einem Kursziel von 9,50 Euro belassen. Im dritten Quartal habe sich die Entwicklung des organischen Wachstums verschlechtert, was sich negativ auf das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) ausgewirkt habe, schrieb Analyst Dominik Klarmann in einer Studie vom Freitag. Das organische Wachstum entwickle sich bei den Wettbewerbern des Sektors allgemein besser.

Deutsche Telekom

London - Nomura hat das Kursziel für die Deutsche Telekom nach Zahlen von 12,00 auf 11,50 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Das neue Kursziel resultiere aus verminderten Schätzungen für den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) und den Free Cashflow (FCF) des Jahres 2011, schrieb Analyst Graeme Pearson in einer Studie vom Freitag. Er begründete dies mit der geringeren Profitabilität in den USA, den Niederlanden, Österreich und Polen im dritten Quartal, sowie mit dem schwachen Dollar. Seine bevorzugten Branchentitel seien Telefonica und Vodafone.

EON

London - Barclays hat das Kursziel für Eon von 29,00 auf 26,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Der Wettbewerb durch Solarstrom, ein höherer Kernenergieausstoß sowie die Auswirkungen des starken Euro auf die Kohlepreise belasteten die Strompreise in Deutschland, schrieb Analyst Peter Bisztyga in einer Branchenstudie vom Freitag. Daher habe er seine Gewinnprognosen für 2011 bis 2013 gesenkt. Das Eon-Papier überzeuge aber weiterhin mit einem attraktiven Chance-/Risiko-Verhältnis. Unsicherheiten hinsichtlich der Dividende sollten auf dem anstehenden Kapitalmarkttag durch die Festlegung einer Mindestdividende beseitigt werden.

Fielmann

DÜSseldorf - Das Bankhaus Lampe hat das Kursziel für Fielmann vor Quartalszahlen von 63,00 auf 68,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Halten" belassen. Die Optikerkette dürfte mit einem erwarten Umsatz von 260,80 Mill. Euro und einem Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 50,40 Mill. Euro solide Ergebnisse vorlegen, schrieb Analyst Christoph Schlienkamp in einer Studie vom Freitag. Der Marktanteil sollte weiter gestiegen sein. Seine Prognosen habe er im Vorfeld der Zahlen leicht angepasst. Langfristig orientierten Anlegern biete das Papier eine intakte Wachstumsstory mit einem guten fundamentalen Hintergrund.

Fraport

Paris - Die Societe Generale (Socgen) hat das Kursziel für Fraport nach Neunmonatszahlen von 51,00 auf 54,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Ergebnisse und die angehobenen Unternehmensprognosen für 2010 würden die starke Nachfrage am Frankfurter Flughafen sowie das starke Wachstum der Töchter in Peru, der Türkei sowie Bulgarien hervorheben, schrieb Analyst Jonathan Wober in einer Studie vom Freitag. Die anhaltende Erholung des Luftverkehrs und die Eröffnung der vierten Startbahn in Frankfurt läuteten eine Ära hohen Wachstums ein. Er habe seine Prognosen angehoben.

Heidelbergcement

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für Heidelbergcement nach Quartalszahlen von 38,00 auf 41,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Sie habe ihre Gewinnprognosen für 2010 und 2011 angehoben und überdies den Risikoabschlag reduziert, schrieb Analystin Maud Penillard in einer Studie vom Freitag. Da sich die Entwicklung des Baustoffkonzerns in den USA und Europa für 2011 aber nur schwer berechnen lasse, bleibe ihr Votum unverändert.

Heidelbergcement

ZÜRich - Die Credit Suisse hat das Kursziel für Heidelbergcement nach Quartalszahlen von 53,00 auf 48,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Outperform" belassen. Der Nettogewinn, der von einer geringeren Steuerbelastung profitiert habe, zeige, dass sich das Unternehmen besser als einige Konkurrenten entwickele, schrieb Analyst Arnaud Lehmann in einer Studie vom Freitag. Das neue Kursziel begründete der Experte mit niedrigeren Umsatz- und Margenerwartungen im Osteuropa- und Nordamerikageschäft. Das Kurspotenzial reiche indes aber immer noch für ein "Outperform"-Votum.

Kuka

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für Kuka nach Zahlen von 16,20 auf 20,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Roboter- und Anlagenhersteller sei definitiv zurück in der Spur, schrieb Analyst Achim Henke in einer Studie vom Freitag. Die starken Auftragseingänge und die Umsatzdynamik hätten sich im dritten Quartal beschleunigt und dürften sich auch in den kommenden Quartalen ihr Wachstum beibehalten. Zudem verbessere sich die operative Profitabilität.

Metro

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Metro von 51,90 auf 57,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Add" belassen. Der positive Anlagehintergrund werde von der Trendwende im Osteuropageschäft gestützt, schrieb Analyst Jürgen Elfers in einer Studie vom Freitag. Das neue Unternehmensziel eines Gewinns vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 2,3 Mrd. Euro 2010 sei zu niedrig. Die positive Nachrichtenlage dürfte sich auch 2011 fortsetzen. Zudem habe der Handelskonzern hinsichtlich der Tochter Real mehr Handlungsoptionen als je zuvor. Dies erlaube eine höhere Bewertung für Supermarktkette.

Pfeiffer Vacuum

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für Pfeiffer Vacuum nach der angekündigten Übernahme der Vakuumtechnologie-Sparte von Alcatel-Lucent von 69,00 auf 100,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Diese Akquisition verändere das Gesicht des Pumpenspezialisten markant, schrieb Analyst Gerhard Orgonas in einer Studie vom Freitag. Die Marktstellung im Segment der Vakuumpumpen werde ebenso deutlich gestärkt wie der Zugang zu Kunden in der Halbleiterindustrie und in Asien. Der Umsatz sollte sich 2011 mehr als verdoppeln und die Gewinne je Aktie 2011 und 2012 noch vor möglichen Synergieeffekten um 38 respektive 41 Prozent steigen.

Pfeiffer Vacuum

London - Goldman Sachs hat Pfeiffer Vaccum nach der angekündigten Übernahme von Adixen von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 73,30 auf 105,40 Euro angehoben. Die strategisch sinnvolle Akquisition des Vakuumtechnologie-Experten dürfte die Markterwartungen nach oben schrauben und damit für weitere Kursgewinne sorgen, schrieb Analyst Karan Khemani in einer Studie vom Donnerstag. Er habe seine Gewinnschätzungen für 2011 und 2012 deutlich angehoben, da Pfeiffer zunächst Fremdkapital aufnehmen und anschließend Aktien verkaufen wolle, um die Transaktion zu finanzieren. Abweichend vom sonst üblichen Zeitrahmen gelte das Kursziel auf Sechsmonatssicht.

RHÖN-Klinikum

ZÜRich - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Rhön-Klinikum nach Zahlen von 21,00 auf 20,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Die operative Marge des Klinikbetreibers habe sich in den vergangenen zwei Jahren stabil entwickelt, schrieb Analyst Marcus Bäumer in einer Studie vom Freitag. Seine Umsatzschätzungen blieben unverändert, allerdings sehe er die künftige Entwicklung der Materialkosten negativer als bisher. Deshalb habe er seine Gewinnprognosen für die Jahre 2010 bis 2012 um zwei bis acht Prozent reduziert. Entfaltungsmöglichkeiten böten sich Rhön-Klinikum über die Umstrukturierung der jüngsten Klinik-Zukäufe.

RWE

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für RWE von 45,00 auf 42,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Aufgrund der niedrigen Strompreise habe er seine Prognosen für den Energiekonzern gesenkt, schrieb Analyst Christopher Kuplent in einer Branchenstudie vom Freitag. Die mangelnde Nachhaltigkeit der Gewinnentwicklung sei nach wie vor nicht eingepreist.

RWE

London - Goldman Sachs hat RWE vor Neunmonatszahlen auf der "Conviction Sell List" mit einem Kursziel von 50,00 Euro belassen. Die Entwicklung dürfte ähnlich den ersten sechs Monaten verlaufen sein, allerdings mit einem geringeren Gewinnwachstum, schrieb Analystin Deborah Wilkens in einer Studie vom Freitag. Der operative Gewinn dürfte um 14 Prozent zugelegt haben. Künftig sehe sie indes große Strompreisrisiken in Deutschland. Ihre Prognosen für den Gewinn und die Dividende je Aktie im Jahr 2013 lägen 30 bis 35 Prozent unter den Markterwartungen.

RWE

London - Barclays hat das Kursziel für RWE von 51,00 auf 42,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underweight" belassen. Der Wettbewerb durch Solarstrom, ein höherer Kernenergieausstoß sowie die Auswirkungen des starken Euro auf die Kohlepreise belasteten die Strompreise in Deutschland, schrieb Analyst Peter Bisztyga in einer Branchenstudie vom Freitag. Daher habe er seine Gewinnprognosen für 2011 bis 2013 gesenkt. Bei RWE blieben die Dividenden und die Bilanz des Energiekonzerns unter Druck. Daher könnte bereits im Februar 2011 frisches Kapital benötigt werden, ergänzte der Experte mit Blick auf sein Votum.

SGL Group

DÜSseldorf - Die HSBC hat das Kursziel für die Aktie der SGL Group von 27,00 auf 29,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Im dritten Quartal habe der Graphitspezialist erneut solide Zahlen vorgelegt, schrieb Analyst Jürgen Siebrecht in einer Studie vom Freitag. Er habe seine Gewinnerwartungen für die Jahre 2010 bis 2012 im Schnitt um sechs Prozent erhöht. Allerdings begrenze die Bewertung der Aktie das Kurspotenzial nach oben.

Starbucks

London - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Starbucks nach Zahlen von 26 auf 30 (Kurs: 31,06) Dollar angehoben, die Einstufung aber auf "Equal Weight" belassen. Die Ergebnisse der Kaffeehauskette für das vierte Geschäftsquartal sähen gut aus, schrieb Analyst Jeffrey Bernstein in einer Studie vom Freitag. Insbesondere der Gewinn je Aktie (EPS) habe ihn beeindruckt. Er könne daher ohne Bedenken seine Schätzungen anheben. Ein besseres Votum verhindere aber die hohe Bewertung der Aktie.

Symrise

Frankfurt - Die Commerzbank hat Symrise nach einer Telefonkonferenz des US-Konkurrenten International Flavors and Fragrances (IFF) auf "Add" mit einem Kursziel von 22,50 Euro belassen. Die Aussagen zur Nachfrageentwicklung und den Rohstoffpreisen deckten sich mit ihren Erwartungen, schrieb Analystin Yasmin Moschitz in einer Studie vom Freitag. IFF erwarte gute wechselkursbereinigte Umsätze und eine leicht vorteilhafte Rohstoffpreisentwicklung im Schlussquartal, wobei einzelne Rohstoffe teurer würden.

TNT

ZÜRich - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für TNT nach Zahlen von 24,00 auf 21,00 Euro je Aktie gesenkt und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Ergebnisse des dritten Quartals seien unter seinen und den Erwartungen des Marktes geblieben, schrieb Analyst Dominic Edridge in einer Studie vom Freitag. Da schwache Ergebnisse im Versand von ihm erwartet wurden, veränderte der Analyst seine Jahresschätzungen kaum: Sie würden auch durch die Ankündigung von TNT gestützt, die Preise um etwa 3,5 Prozent 2011 anzuheben. Entscheidend für den Aktienpreis seien die Verhandlungen mit den niederländischen Gewerkschaften über den Konzernumbau sowie den angekündigten Warnstreik. Auch wenn die Aktie weiter Potenzial habe, bleibe daher ein Ausblick erst einmal unklar.

Unilever

ZÜRich - Die Schweizer Großbank UBS hat Unilever nach Zahlen auf "Neutral" mit dem Kursziel 23,70 Euro belassen. Ungeachtet der positiven Reaktion des Marktes seien die Ergebnisse des dritten Quartals für ihn vollkommen erwartungsgemäß ausgefallen, schrieb Analyst Alan Erskine in einer Studie vom Freitag. Konzernchef Paul Polman habe die Investoren beruhigt, dass die für die Wettbewerbsfähigkeit wichtige Neuaufstellung von Unilever in Arbeit sei. Nachdem sich die Aktie seit Oktober schwächer als der Markt und der Sektors präsentiert hatte, sei ein erleichtertes Aufschließen der Papiere verständlich.

Wacker Chemie

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Wacker Chemie nach Zahlen von 100,00 auf 110,00 Euro angehoben, die Einstufung jedoch auf "Underweight" belassen. Das neue Kursziel reflektiere die über ihren Erwartungen ausgefallenen Zahlen zum dritten Quartal, schrieb Analystin Heidi Vesterinen in einer Studie vom Freitag. Jedoch dürfte das mögliche Überangebot an Polysilizium eine zentrale Sorge für das Jahr 2011 bleiben. Deshalb halte sie an ihrer negativen Einschätzung für den Spezialchemiekonzern fest.

Wacker Chemie

DÜSseldorf Die WestLB hat Wacker Chemie nach der Analystenkonferenz zu den Quartalszahlen von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber auf 168,00 Euro belassen. Die Berechenbarkeit des Gewinnwachstums des Halbleiter-Zulieferers und Chemiekonzerns (Visibilität) habe sich verbessert, schrieb Analyst Peter Wirtz in einer Studie vom Freitag. Dieses dürfte in 2011 und auch 2012 stark bleiben. Die Markterwartungen seien etwas zu niedrig, wie auch die Bewertung im Vergleich zu Wettbewerbern aus dem Chemie- und Solarbereich zeige.

Wacker Chemie

London - Barclays hat das Kursziel für Wacker Chemie nach Quartalszahlen von 133,00 auf 140,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Equal Weight" belassen. Das Spezialchemieunternehmen habe die Markterwartungen übertroffen, schrieb Analyst Rupesh Madlani in einer Studie vom Freitag. Wichtigster Wachstumstreiber bleibe die Polysilizium-Sparte, doch auch die anderen Unternehmensbereiche hätten ihren Beitrag geleistet. Er habe seine Gewinnschätzungen für 2010 und 2011 angehoben, um dem höheren Polysiliziumabsatz sowie der gestiegenen Profitabilität im Bereich Siltronic Rechnung zu tragen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%