Aktien
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 06.12.2010 bis 10.12.2010

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst aus der Woche vom 06.12.2010 bis 10.12.2010

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst aus der Woche vom 06.12.2010 bis 10.12.2010

Montag

Apple INC

Hamburg - Die Berenberg Bank hat in einer Branchenstudie vom Montag ihre Einschätzungen für die Aktien US-amerikanischer Technologiewerte überarbeitet. So senkten die Experten etwa das Kursziel für die Titel von Cisco Systems von 20,00 auf 19,00 (Kurs: 19,34) Dollar und beließen ihre Einschätzung auf "Hold". Für Motorola lautet das neue Ziel nun 6,80 von zuvor 6,50 (Kurs: 8,20) Dollar, wohingegen die Einstufung aber weiterhin "Sell" lautet.

BASF SE

London - Jpmorgan hat BASF auf "Neutral" mit einem Kursziel von 60,00 Euro belassen. Europäische Chemiekonzerne hätten ihre Erholungsphase nun hinter sich und dürften es 2011 schwieriger haben, die Erwartungen zu erfüllen, schrieb Analyst Martin Evans in einer Branchenstudie vom Freitag. Dabei ließen die 2010 teils deutlich gestiegenen Bewertungen wenig Spielraum nach oben. Angesichts der historischen und der für 2011 erwarteten Renditen sei BASF derweil recht niedrig bewertet.

Bayer AG

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Bayer von 61,00 auf 77,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Renditen auf das investierte Kapital (Croci) im europäischen Chemiesektor dürften auf neue Rekordhochs steigen und ein nachhaltiges Wachstum verzeichnen, schrieb Analyst Richard Logan in einer Branchenstudie vom Montag. Gründe dafür seien erwartete Änderungen der Beteiligungsportfolien, Restrukturierungen und neue strategische Ansätze. Aber auch Megatrends wie das globale Bevölkerungswachstum und der zunehmende Wohlstand in den Schwellenländern sowie Konsolidierungen in bestimmten Bereichen sollten dazu beitragen. Das stärkste Wachstum dürfte 2011 im Agrochemiesektor erwirtschaftet werden, wovon unter anderem Bayer profitieren dürfte.

Daimler AG

Frankfurt - Independent Research hat das Kursziel für Daimler nach einer Investorenveranstaltung von 56,00 auf 63,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Aufgrund der überzeugenden Absatzentwicklung der letzten Monate und des positiven Ausblicks habe er seine Erwartungen für 2010 und 2011 erneut angehoben, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Freitag. Er werte die konkretisierten und bestätigten Absatz- und Ertragsziele für die Bereiche Trucks & Buses positiv. Zudem hätten die Ergebnisse zum dritten Quartal seine und die Erwartungen des Marktes übertroffen.

K+S

London - Jpmorgan hat K+S auf "Neutral" mit einem Kursziel von 45,00 Euro belassen. Europäische Chemiekonzerne hätten ihre Erholungsphase nun hinter sich und dürften es 2011 schwieriger haben, die Erwartungen zu erfüllen, schrieb Analyst Martin Evans in einer Branchenstudie vom Freitag. Dabei ließen die 2010 teils deutlich gestiegenen Bewertungen wenig Spielraum nach oben.

Lanxess AG

London - Goldman Sachs hat Lanxess von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 39,00 auf 65,00 Euro angehoben. Die Renditen auf das investierte Kapital (Croci) im europäischen Chemiesektor dürften auf neue Rekordhochs steigen und ein nachhaltiges Wachstum verzeichnen, schrieb Analyst Richard Logan in einer Branchenstudie vom Montag. Gründe für diese Annahme seien erwartete Änderungen der Beteiligungsportfolien, Restrukturierungen und neue strategische Ansätze. Aber auch die zunehmende Abhängigkeit von Megatrends sowie Konsolidierungstendenzen in bestimmten Bereichen sollten dazu beitragen. Lanxess steche innerhalb des Sustain-Bewertungsrahmens von Goldman Sachs nicht sonderlich hervor, doch sei die Hochstufung angemessen, da die operative Entwicklung seine Erwartungen übertroffen habe.

Dientag

Bayer AG

ZÜRich - Die Credit Suisse hat die Aktie von Bayer von "Neutral" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 57,00 auf 66,00 Euro angehoben. Das kommende Jahr dürfte für europäische Pharmaunternehmen insgesamt schwierig werden, schrieben die Analysten in einer Branchenstudie vom Dienstag. Sie stuften den Sektor von "Overweight auf "Market Weight" ab. Etwas positiver beurteilen sie die Aussichten für den Spezialitätenpharma-Sektor, den sie weiterhin mit "Overweight" bewerten.

BMW

London - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für BMW auf "Overweight" mit einem Kursziel von 70,00 Euro belassen. Die Aussichten für den Münchener Autobauer auf dem chinesischen Markt seien im Vergleich mit den zum VW-Konzern gehörenden Wettbewerbern weniger optimistisch, schrieb Analyst Brian Johnson in einer Branchenstudie vom Dienstag. Zudem habe die Aktie im Branchenvergleich auf dem gegenwärtigen Kursniveau weniger Aufwärtspotenzial.

Daimler AG

London - Die britische Investmentbank Barclays hat Daimler von "Overweight" auf "Equal Weight" abgestuft, das Kursziel aber von 54,00 auf 57,00 Euro angehoben. Die Aussichten für die Kernmarke Mercedes des Stuttgarter Automobilkonzerns auf dem chinesischen Markt seien im Vergleich mit den Wettbewerbern weniger optimistisch, schrieb Analyst Brian Johnson in einer Branchenstudie vom Dienstag. Zudem habe die Aktie im Branchenvergleich auf dem gegenwärtigen Kursniveau weniger Aufwärtspotenzial.

Henkel Vorzuege

London - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Vorzüge von Henkel aus Bewertungsgründen von "Overweight" auf "Equal-weight" abgestuft, das Kursziel aber auf 50,00 Euro belassen. Eine überdurchschnittliche Entwicklung der Aktien des Konsumgüterkonzerns sei zunächst weniger wahrscheinlich, schrieb Analyst Mark Christensen in einer Studie vom Dienstag. Die starken Fundamentaldaten seien mehr und mehr im Aktienkurs reflektiert und einige kurzfristige Hürden limitierten das Aufwärtspotenzial für 2011.

Infineon Technologies AG

Paris - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat die Einstufung für Infineon nach den Umsatzdaten der World Semiconductor Trade Statistics (Wsts) für Oktober auf "Underperform" belassen. Das Wachstum habe sich den siebten Monat in Folge abgeschwächt, hieß es in einer Branchenstudie vom Dienstag. Einige Segmente wie Auto, Industrie und Smartphones hätten sich jedoch weitaus besser gehalten als befürchtet. Entsprechend rechnen die Experten 2011 nun doch mit einer Steigerung und stabilen Umsätzen 2012. Der Sektor habe daher wieder an Attraktivität gewonnen. Für Infineon sei das Optimimum jedoch bereits erreicht.

Thyssen-Krupp AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat Thyssen-Krupp von "Buy" auf "Add" heruntergestuft, das Kursziel aber von 32,00 auf 35,60 Euro angehoben. Auf Basis der Gesamtjahreszahlen für 2010 und des Ausblicks für 2011 habe er seine Prognosen überarbeitet, schrieb Analyst Ralf Dörper in einer Studie am Dienstag. Angesichts der zuletzt starken Kursentwicklung sei der Abstand zum neuen Kursziel aber nicht mehr groß genug, um die Einstufung "Buy" zu rechtfertigen.

Mittwoch

3M Company

London - Nomura hat 3M auf "Reduce" mit einem Kursziel von 85,00 (Kurs: 84,26) Dollar belassen. Die vorgelegten Unternehmensprognosen für den Gewinn je Aktie 2011 hätten ihre und die Erwartungen des Marktes verfehlt, schrieb Analystin Shannon O"Callaghan in einer Studie vom Mittwoch. Zudem liege das erwartete organische Wachstum unter den im Oktober bekannt gegebenen Zielen des Technologiekonzerns. Bis die Bewertung das ursprüngliche Ziel eines organischen Wachstums von sieben bis acht Prozent widerspiegele, müsse 3M beweisen, dass derartige Wachstumsraten langfristig möglich seien.

AIR Berlin PLC

Frankfurt - Die Commerzbank hat Air Berlin von "Add" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 3,80 auf 3,70 Euro gesenkt. Die positive Entwicklung des europäischen Luftverkehrs dürfte auch 2011 anhalten, zumal die im laufenden Jahr angefallenen Sonderbelastungen wie die Flugausfälle wegen der isländischen Vulkanaschewolke wegfielen, schrieb Analyst Johannes Braun in einer Branchenstudie vom Mittwoch, schrieb Analyst Johannes Braun in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Unter dem Strich habe die Fluggesellschaft die richtigen Entscheidungen getroffen, um langfristig profitabel zu sein und von den strukturellen Trends auf den Kurzstrecken zu profitieren. Das Jahr 2011 - vor allem das erste Quartal - dürften allerdings noch schwierig verlaufen, da die Fluggaststeuer die Airline deutlich belaste. Auch der schwache Euro dürfte sich negativ bemerkbar machen.

Carl Zeiss A

Paris - Cheuvreux hat Carl Zeiss von "Outperform" auf "Underperform" abgestuft, das Kursziel aber von 13,50 auf 14,50 (Kurs: 13,680) Euro angehoben. Nachdem die Titel zuletzt noch ein bedeutender Nachzügler in der deutschen Gesundheitsbranche gewesen seien, hätten sie seit Mitte September beeindruckende Kursgewinne verbucht, schrieb Analyst Oliver Reinberg in einer Studie vom Mittwoch. Die Papiere hätten in diesem Zeitraum in absoluten Zahlen 26 Prozent zugelegt und damit den Markt klar übertroffen. Angesichts dessen rate er mittlerweile zu Gewinnmitnahmen.

Deutsche Post AG

MÜNchen - Merck Finck hat Deutsche Post von "Sell" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel auf 14,00 Euro belassen. Seit seiner Verkaufsempfehlung nach dem Investorentag vom 23. November habe die Post-Aktie deutlich nachgegeben und auch schwächer als der Eurostoxx 50 abgeschnitten, schrieb Analyst Robert Heberger in einer Studie vom Mittwoch. Mit einer Fortsetzung der unterdurchschnittlichen Kursentwicklung rechne er nun aber nicht mehr, begründete er sein neues Votum.

Shell

London - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Shell von "Underweight" auf "Equal-weight" hochgestuft und das Kursziel von 2000 auf 2 300 Pence angehoben. Die positivere Einschätzung basiere auf der Annahme, dass der Ölkonzern das Volumen der zum Verkauf stehenden Konzernaktivitäten von bis zu acht Mrd. Euro verdreifachen könnte, schrieb Analyst Theepan Jothilingam in einer Studie vom Mittwoch. Zudem sollten relativ geringe Investitionen zu einer Verbesserung des Cash Flow beitragen. Allerdings könnte die Entwicklung der Aktie, die absolut gesehen zwar nicht teuer sei, im ersten Halbjahr 2011 von ihrer überdurchschnittlichen Entwicklung in den vergangenen sechs Monaten gebremst werden.

Total

London - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Total von "Overweight" auf "Equal-weight" abgestuft und das Kursziel von 52,00 auf 44,00 Euro gesenkt. Der französische Ölkonzern verfüge über veräußerbares Beteiligungsportfolio im Volumen von rund 30 Mrd. Euro, zeige aber nur wenig Lust an wertsteigernden Anteilsverkäufen, kritisierte Analyst Theepan Jothilingam in einer Studie vom Mittwoch. Zudem schaffe es Total nicht genügend, die gute operative Dynamik im Gasgeschäft in zählbare Münze umzuwandeln. Nach ihrer überdurchschnittlichen Entwicklung der vergangenen sechs bis zwölf Monate fehle es der Aktie auch an klaren Kurstreibern.

Donnerstag

British Airways

London - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat British Airways mit "Overweight" und einem Kursziel von 350,00 Pence in die Bewertung wieder aufgenommen. Die großen Netzwerk-Carrier unter den europäischen Fluggesellschaften dürften in den kommenden zwölf bis 18 Monaten ihre frühere Rekord-Profitabilität wieder erreichen, schrieb Analystin Suzanne Todd in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Dieses Potenzial sowie die positiven Effekte einer Erholung des Frachtgeschäfts und von Sparprogrammen würden vom Markt bislang noch unterschätzt. British Airways sollte zudem von der Iberia-Übernahme profitieren, und zwar in Form von Produktivitäts- und Margensteigerungen .

Credit Suisse Group AG

London - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Credit Suisse von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 57,00 auf 49,00 Franken gesenkt. Die regulatorischen Bestrebungen in der Europäischen Union verbesserten die Wettbewerbssituation der nicht-schweizerischen europäischen Kreditinstitute mit Investmentbanking-Sparten, schrieb Analyst Hugh Mccaffrey in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Die Schweizer Banken könnten unter langfristig sinkenden Kapitalrenditen leiden. Die negativere Einschätzung der Credit-Suisse-Aktie resultiere aus seinem überarbeiteten Bewertungsmodell.

Demag Cranes AG

MÜNchen - Die italienische Großbank Unicredit hat das Kursziel für Demag Cranes nach dem bekundeten Übernahmeinteresse der Wettbewerber Konecranes und Terex von 45,00 auf 46,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Ungeachtet des Fusionsdämpfers des deutschen Kranbauers werde die Konsolidierung in der Branche fortschreiten, schrieb Analyst Ulrich Scholz in einer Studie vom Donnerstag. Hierbei bleibe Demag aufgrund seines starken Servicegeschäfts ein attraktives Übernahmeziel für strategische Investoren.

Deutsche Lufthansa A

London - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Aktie der Lufthansa von "Overweight" auf "Equal-weight" abgestuft, das Kursziel aber von 16,50 auf 20,00 (Kurs: 17,355) Euro angehoben. Die großen Netzwerk-Carrier unter den europäischen Fluggesellschaften dürften in den kommenden zwölf bis 18 Monaten ihre frühere Rekord-Profitabilität wieder erreichen, schrieb Analystin Suzanne Todd in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Gleichzeitig seien die Aktien des Sektors aber noch um 25 bis 65 Prozent von ihren Höchstständen aus dem Jahr 2007 entfernt und der Lufthansa-Aktie fehle es an kurzfristigen Kurstreibern.

Richemont

Paris - Cheuvreux hat die Aktie von Richemont von "Outperform" auf "Selected List" hochgestuft und das Kursziel auf 65,00 Franken angehoben. Das Portfolio von Richemont an Luxusuhren und-schmuck sei eines der besten überhaupt, schrieb Analyst Pierre Lamelin in einer Studie vom Donnerstag. Der Konzern mache 50 Prozent seines Geschäfts mit Kunden aus den Schwellenländern. Die starke Preisbildungsmacht und die Bilanz seien weitere Pluspunkte. Lamelin erhöhte seine Gewinnschätzungen für den Genfer Konzern.

Telefonica SA

Frankfurt - Das Analysehaus Kepler Equities hat die Aktien der Telefonica auf die "European Alpha List" gehoben und die Einstufung auf "Buy" mit einem Kursziel von 21,50 Euro belassen. Der Telekomkonzern sei wohl zurück auf dem Wachstumspfad, schrieb Analyst Javier Borrachero in einer Studie vom Donnerstag. Kunden- und Umsatzzuwachs beschleunigten sich. Die Gründe lägen in einer schnellen Erholung in Lateinamerika, solidem Geschäft in Europa und wieder aktiveren Geschäftskunden. Die Aktie habe sich zuletzt nur unterdurchschnittlich entwickelt.

Freitag

Asml Holding NV

London - Nomura hat Asml von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 26,00 auf 25,00 Euro gesenkt. Nach der starken Auftragsentwicklung im Schlussquartal 2010 könnte es im ersten Viertel 2011 zu einem deutlichen Rückgang kommen, schrieb Analyst Gunnar Plagge in einer Studie vom Freitag. Da die Aktien des Chipindustrie-Ausrüsters zudem das Kursziel erreicht hätten, habe er sein Votum reduziert.

Demag Cranes AG

Berlin/Hannover - Die Landesbank Berlin (LBB) hat Demag Cranes nach Zahlen von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und das Kursziel von 34,00 auf 42,50 Euro angehoben. Der Kranbauer habe dank eines starken vierten Geschäftsquartals seine Jahresziele übertroffen, schrieb Analyst Thomas Wybierek in einer Studie vom Donnerstag. Die mittelfristigen Ziele seien ambitioniert, aufgrund der aktuellen Marktstellung von Demag Cranes aber durchaus erreichbar. Ferner strich der Experte heraus, dass sich Demag auf den Ausbau des Geschäfts in den Schwellenländern konzentriert und nicht auf Abwehrstrategien gegen Übernahmeofferten von Wettbewerbern.

Deutsche Telekom

London - Die US-Bank Jpmorgan hat Deutsche Telekom von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 12,00 auf 10,50 Euro gesenkt. Nach den Zahlen zum dritten Quartal und den jüngsten Preissenkungen in Deutschland dürfte der Konzern die Konsenserwartungen für das Gesamtjahr 2010 nicht übertreffen können, schrieb Analyst Hannes Wittig in einer Studie vom Freitag. Das sei jedoch der Hauptgrund für sein bisheriges "Overweight"-Votum gewesen. Weitere Belastungsfaktoren seien der Verlust der Exklusivität beim iphone-Verkauf in Europa und der Umstand, in den USA keine iphone-Verkaufsrechte zu besitzen.

Linde AG

Paris - Cheuvreux hat die Bewertung von Linde mit "Outperform" und einem Kursziel von 125,00 Euro wieder aufgenommen. Die starke Projekt-Pipeline des Industriegase-Produzenten dürfte das Wachstum in den kommenden Jahren vorantreiben, schrieb Analyst Klaus Ringel in einer Studie vom Freitag. Linde sei zudem auf einem strukturellen Wachstumsmarkt aktiv, der hohe Eintrittsbarrieren habe und die Gewinnentwicklung gut vorhersehbar mache.

RWE AG(NEU)

London - Nomura hat RWE von "Neutral" auf "Reduce" abgestuft und das Kursziel von 63,00 auf 59,00 Euro gesenkt. Der Energiekonzern sei sehr stark vom europäischen Stromerzeugungsmarkt abhängig, der eher negative Perspektiven habe, schrieb Analyst Martin Young in einer Studie vom Freitag. Zudem sei die bilanzielle Lage schwierig. Auch überschätze der Markt das Gewinn- und Dividendenpotenzial, da mit zu niedrigen Abschreibungen im Zuge der Inbetriebnahme neuer Kraftwerke gerechnet werde. Insofern dürften sich die RWE-Papiere nicht besser entwickeln als der Rest des Sektors. Der Titel zähle zu den "Top Reduce Ideas".

Thyssen-Krupp AG

Frankfurt - Die australische Investmentbank Macquarie hat Thyssen-Krupp nach der zuletzt starken Kursentwicklung von "Outperform" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 31,50 auf 33,00 Euro angehoben. Seit August habe die Aktie den Dax um 25 Prozent übertroffen, dürfte dieses Tempo aber nicht weiter durchhalten können, schrieb Analyst Peter Metzger in einer Studie vom Freitag. Die Bewertung der Papiere sei nun nicht mehr attraktiv genug, um eine "Outperform"-Einstufung zu rechtfertigen. Im Einklang mit einer erhöhten Umsatzprognose des Stahlkonzerns habe er seine Umsatzschätzung für das Jahr 2010/11 und damit auch das Kursziel angehoben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%