Aktien
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 09.11.2010

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 09.11.2010

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 09.11.2010

Aareal Bank

Frankfurt - Das Analysehaus Kepler Equities hat die Einstufung für Aareal Bank Bank nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 20,00 Euro belassen. Die Kennziffern zum dritten Quartal seien gut, aber nicht spektakulär ausgefallen, schrieb Analyst Dirk Becker in einer Studie vom Dienstag. Zudem habe der Immobilienfinanzierer sein Ziel, die Vorjahresergebnisse zu übertreffen, bereits nach neun Monaten erreicht. Auch wenn das Aareal-Papier bereits nahe seinem Kursziel notiere, halte er an der Kaufempfehlung fest und rechne damit, dass sich die Aktie im kommenden Jahr dem Buchwert von 31 Euro nähert.

Aareal Bank

Frankfurt - Die Investmentbank Equinet überdenkt nach Zahlen das bisherige Kursziel von 19,00 Euro für die Aktien der Aareal Bank und belässt das Votum auf "Buy". Der Immobilienfinanzierer habe besser als erwartete Quartalsergebnisse vorgelegt, bei denen insbesondere der Zinsüberschuss positiv überrascht habe, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Dienstag. Nach dem angehobenen Unternehmensausblick für diese Kennziffer sieht er die Bank auf einem guten Weg, die Gewinne in den kommenden Jahren weiter zu steigern.

Aareal Bank

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für die Aktien der Aareal Bank nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 21,00 (Kurs: 20,570) Euro belassen. Der Überschuss zum dritten Quartal sei wegen einer unerwartet niedrigen Risikovorsorge und höherer Zinserträge mit zehn Mill. Euro klar besser als von ihm erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Michael Dunst in einer Studie vom Dienstag. Er habe lediglich mit sechs Mill. Euro gerechnet.

Adidas

London - Nomura hat das Kursziel für Adidas nach dem Strategietag des Sportartikelkonzerns von 48,00 auf 50,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Analystin Allegra Perry erhöhte in einer Studie vom Dienstag ihre Gewinnschätzungen je Aktie um zwei Prozent für das Geschäftsjahr 2011 und sechs Prozent für 2012. Damit trage sie den neuen Umsatzzielen der Herzogenauracher Rechnung.

Adidas

Paris - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat das Kursziel für Adidas nach einer Investorenveranstaltung von 49,50 auf 54,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Das neue Ziel reflektiere die Umsatz- und Margenziele des Sportartikelkonzerns für das Jahr 2015, schrieb Analyst Jürgen Kolb in einer Studie vom Dienstag. Er habe volles Vertrauen in das Wachstumspotenzial von Adidas und betrachte die Langfristprognosen des Unternehmens als Minimalziele.

AK Steel

NEW York - Goldman Sachs hat die Aktien von AK Steel von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 15,00 auf 12,00 Dollar gesenkt. Kostendruck wegen höherer Rohstoffpreise sowie die geringe Berechenbarkeit einer Erholung im Elektrostahl-Segment seien für die neue Bewertung ausschlaggebend, schrieb Analyst Sal Tharani in einer Branchenstudie vom Dienstag.

Allianz

London - Die US-Bank Jpmorgan hat das Kursziel für Allianz vor dem Hintergrund der Quartalsberichtssaison der europäischen Versicherungsbranche von 105,00 auf 108,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Festzustellen sei, dass der deutsche Markt mit steigenden Prämieneinnahmen und höheren Margen wieder Fahrt aufnehme, schrieb Analyst Michael Huttner in einer Sektorstudie vom Dienstag. Er habe seine Allianz-Gewinnprognosen für die Jahre 2011 und 2012 um jeweils drei Prozent erhöht.

Commerzbank

ZÜRich - Die UBS hat das Kursziel für die Commerzbank nach Zahlen zum dritten Quartal von 6,60 auf 6,30 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die Erträge hätten seinen Prognosen zwar entsprochen, die des Marktes aber verfehlt, schrieb Analyst Philipp Zieschang in einer Studie vom Dienstag. Enttäuscht habe vor allem die Qualität der Ergebnisse. Zieschang kürzte seine bereinigten Gewinnschätzungen je Aktie bis 2012.

Commerzbank

ZÜRich - Die Credit Suisse hat das Kursziel für die Commerzbank nach Zahlen zum dritten Quartal von 8,10 auf 7,66 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Outperform" belassen. Analyst Daniel Davies bemängelte in einer Studie vom Dienstag vor allem die schwache Gewinnqualität der Bank. Er kürzte seine Gewinnschätzungen je Aktie bis 2012. Die ausgewiesene Kernkapitalquote von 9,9 Prozent liege allerdings über der ursprünglich angepeilten Spanne von sieben bis acht Prozent.

Commerzbank

DÜSseldorf - Die HSBC hat das Kursziel für die Aktien der Commerzbank nach Zahlen von 8,80 auf 8,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Das Ergebnis der Bank im drittel Quartal sei wegen eines überraschend geringen Zinsüberschusses enttäuschend ausgefallen, schrieb Analyst Johannes Thormann in einer Studie am Dienstag. Der Ausblick für 2011 sei aber immer noch positiv. Er habe aber seine Gewinnprognosen für 2011/12 gesenkt und die Basis für das Bewertungsmodell auf 2012 vorgetragen.

Commerzbank

Paris - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat das Kursziel für Commerzbank nach Zahlen und einer Telefonkonferenz von 8,00 auf 7,50 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Outperform" belassen. Die Aussicht auf niedrigere Erträge und höhere IT-Kosten habe ihn dazu bewogen, seine Ergebnisprognosen zu reduzieren, begründete Analyst Cyril Meilland das neue Ziel in einer Studie vom Dienstag. Der Experte rechnet bei der teilverstaatlichten Bank für 2010 nun mit einem bereinigten Ergebnis je Aktie von 0,34 Euro und für 2011 mit 1,16 Euro.

Deutsche Boerse

London - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Deutsche Börse von 63,00 auf 60,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die Geschäftsvolumina im Oktober hätten sich uneinheitlich entwickelt, schrieb Analyst Chris Turner in einer Studie vom Dienstag, die Börsenbetreiber und Finanzdienstleister beleuchtet. Das Gebot der Singapurer Börse für ihre australische Konkurrentin in Sydney Ende Oktober habe die attraktiven Bewertungen der Börsenbetreiber in den Fokus gerückt. Turners Favoriten bleiben das Brokerhaus Icap sowie die britische London Stock Exchange (London Stock Exchange (LSE) ). Zudem überarbeitete er seine Schätzungen unter anderem für die Deutsche Börse, um den jüngsten Volumentrends Rechnung zu tragen. Die Gewinnschätzung je Aktie (EPS) 2011 für den deutschen Börsenbetreiber revidierte er dabei leicht nach unten.

Deutsche Boerse

London - Die Citigroup hat die Aktien der Deutschen Börse von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 60,00 auf 55,00 Euro gesenkt. Grund für die neue Bewertung sei das begrenzte Potenzial für Umsatzwachstum, schrieb Analyst Nese Guner in einer Studie vom Dienstag. Allerdings seien die Titel des Börsenbetreibers eher niedrig bewertet, schränkte der Experte ein.

Deutsche Post

Frankfurt - Die Investmentbank Equinet hat Deutsche Post nach Zahlen von "Accumulate" auf "Buy" hochgestuft, aber das Kursziel auf 16,00 Euro belassen. Die starken Quartalsergebnisse hätten eine besser als erwartete Profitabilität des Briefgeschäfts belegt, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Dienstag. Zudem nehme auch die Profitabilität im DHL-Geschäft zu.

Deutsche Post

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für die Aktien der Deutschen Post nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 16,00 (Kurs: 13,695) Euro belassen. Die Kennziffern des Logistikkonzerns zum dritten Quartal hätten seine Erwartungen und auch die Konsensprognosen übertroffen, schrieb Analyst Frank Skodzik in einer Studie vom Dienstag. Der operative Cash Flow sei zufriedenstellend ausgefallen. Die vom Unternehmen angehobene Schätzung für das operative Ergebnis 2010 wertet der Experte immer noch als konservativ.

Deutsche Post

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Einstufung für die Aktien der Deutschen Post nach Zahlen auf "Buy" und das Kursziel auf 16,50 Euro belassen. Die operative Entwicklung des Brief- und Paketzustellers habe über den Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Hartmut Moers in einer Studie am Dienstag. Vor allem die Marge im Brief-Geschäft habe positiv überrascht. Wegen der niedrigeren Bewertung der Postbank-Beteiligung habe das Netto-Konzernergebnis dagegen etwas enttäuscht.

Deutsche Post

MÜNchen - Die Unicredit hat die Einstufung für die Deutsche Post nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" und das Kursziel auf 16,00 Euro belassen. Der Quartalsbericht habe seine wie auch die Konsenserwartungen klar übertroffen und gezeigt, dass die Situation im Briefgeschäft nicht so düster sei wie von vielen gedacht, schrieb Analyst Christian Obst in einer Studie vom Dienstag.

Deutsche Post

Paris - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat die Einstufung für die Deutsche Post nach Zahlen auf "Underperform" mit einem Kursziel von 12,00 Euro belassen. Der Logistikkonzern habe auf den ersten Blick solide Kennziffern zum dritten Quartal geliefert, schrieb Analyst Sebastian Kauffmann in einer Studie vom Dienstag. Das Verfehlen der Überschussprognose resultiere zwar aus der gesunkenen Marktbewertung des Postbankanteils. Aber auch die Prognose für das Ebit 2010 liege etwas unter den aktuellen Schätzungen vieler Analysten. Es werde zudem kein organisches Wachstum im Express-Geschäft erwartet.

Deutsche Telekom

London - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Deutsche Telekom von 11,20 auf 11,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Equal Weight" belassen. Das laufende vierte Quartal dürfte für den Telekomkonzern herausfordernd bleiben, schrieb Analyst Jonathan Dann in einer Studie vom Dienstag. Im deutschen Festnetzgeschäft müsse sich der Platzhirsch zunehmenden Wettbewerbs von Seiten der Kabelnetzbetreiber erwehren. In den USA stehe einem starken Wachstum des Datengeschäfts eine enttäuschende Entwicklung in der Telefonie gegenüber.

Deutz

Wien Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien von Deutz von 4,00 auf 5,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Er rechne mit einem soliden Quartalsergebnis, schrieb Analyst Matthias Pfeifenberger in einer Studie am Dienstag. Allerdings würden einmalige Refinanzierungskosten die Bilanz belasten. Dank der starken Branchenkonjunktur bleibe die Einstufung auf "Hold", obwohl die Aktie des Motorenbauers im Branchenvergleich teuer sei.

GEA

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für die Aktien von Gea von 14,50 auf 17,50 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Underweight" belassen. Dank steigender Margen könne bei den Anlagenbauern 2011 mit positiven Überraschungen gerechnet werden, schrieb Analyst Guillermo Peigneux in einer Branchenstudie am Dienstag. Gea bleibe allerdings anfällig für Kostensteigerungen.

HSBC

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien von HSBC nach Zahlen von 790,00 auf 780,00 Pence gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Auf Basis der vorgelegten Eckdaten zum Geschäftsverlauf hätten sie ihre Gewinnprognosen für 2010 und 2011 um zwei beziehungsweise fünf Prozent gekürzt, schrieben die Analysten in einer Studie am Dienstag. Die geringe Steuerquote im zweiten Halbjahr 2010 federe dabei den zu erwartenden Rückgang des Vorsteuer-Ergebnisses ab.

Kuka

DÜSseldorf - Die HSBC hat das Kursziel für die Aktien von Kuka nach Zahlen von 13,50 auf 16,50 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der Auftragseingang des Industrieroboter-Bauers sei im dritten Quartal überraschend stark gewachsen, schrieb Analyst Richard Schramm in einer Studie am Dienstag. Die Ertragszahlen seien jedoch durchwachsen.

Leoni

Frankfurt - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Leoni auf "Buy" mit einem Kursziel von 31,00 Euro belassen. Das dritte Quartal sei exzellent gewesen, betonte Analyst Tim Schuldt in einer Studie vom Dienstag. Die Zahlen seien wesentlich besser als von ihm und vom Markt erwartet ausgefallen. Der erhöhte Ausblick für den operativen Gewinn erscheine ihm auf den ersten Blick etwas konservativ. Er sehe daher Aufwärtspotenzial für seine eigenen Gewinnschätzungen, möchte aber zunächst noch die Telefonkonferenz zu den Zahlen abwarten. Seine "Buy"-Empfehlung aber werde unangetastet bleiben, kündigte der Experte an.

Linde

MÜNchen - Die Unicredit hat das Kursziel für Linde von 107,00 auf 122,00 Euro erhöht und die Einstufung für den Titel des Industriegase-Anbieters auf "Buy" belassen. Günstige Refinanzierungskosten sorgten für eine Anhebung seiner Gewinnschätzungen je Aktie, schrieb Analyst Markus Mayer in einer Studie vom Montag. Mayer gibt der Linde-Aktie klar den Vorzug vor der des Wettbewerbers Air Liquide .

Metro

London - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Metro nach Zahlen von 61,20 auf 66,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Nach den starken Ergebnissen des Handelskonzerns für das dritte Quartal dürften die durchschnittlichen Marktschätzungen für das kommende Jahr weiter steigen, schrieb Analyst Franklin Walding in einer Studie vom Dienstag. Die Zahlen bestätigten die sehr starken Umsatztrends in einem Großteil des osteuropäischen Geschäfts. Walding hob seine Schätzungen für das Unternehmen leicht an.

Munich RE

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Aktien der Munich Re nach dem Quartalsbericht des weltgrößten Rückversicherers auf "Neutral" ohne ein Kursziel belassen. Das Ergebnis habe etwas über den durchschnittlichen Analystenerwartungen (Konsens) gelegen, schrieb Analyst Thomas Noack in einer Studie am Dienstag. Der Ausblick für das Gesamtjahresgewinn habe sich verbessert und angepeilte Nettogewinn erscheine nun realistisch.

Munich RE

Frankfurt - Die Commerzbank hat Munich Re nach Zahlen auf "Add" mit einem Kursziel von 116,00 Euro belassen. Das operative Ergebnis des Rückversicherers zum dritten Quartal habe die durchschnittliche Analystenprognose (Konsens) übertroffen, sei jedoch unter seiner optimistischeren Schätzung geblieben, schrieb Analyst Roland Pfänder in einer Studie vom Dienstag. Die Schaden-/Kostenquote im Rück- und Erstversicherungsgeschäft hätten indes positiv überrascht. Der Experte stellte eine Erhöhung seiner Gewinnprognose für 2011 in Aussicht.

Munich RE

Frankfurt - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Munich Re nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 110,00 Euro belassen. Der Rückversicherer habe mit seinen starken Quartalsergebnisse seine und die durchschnittlichen Markterwartungen übertroffen, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Dienstag. Er begrüßte auch den angehobenen Gewinnausblick für das laufende Jahr, wenngleich dies nach der guten Entwicklung in den ersten neun Monate nicht überrasche. Allerdings klängen die Ergebnisziele für das kommende Jahr vorsichtig, was seine Zurückhaltung gegenüber der Branche unterstütze.

Munich RE

MÜNchen - Die Unicredit hat die Einstufung für Munich Re nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 123,00 Euro belassen. Der Rückversicherer habe einen starken Quartalsbericht vorgelegt und damit die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Bernd Müller-Gerbering in einer Studie vom Dienstag. Das für 2010 angehobene Konzernziel für den Überschuss stimme ihn zuversichtlich.

Munich RE

London - Die US-Bank Jpmorgan hat das Kursziel für Munich Re vor dem Hintergrund der Quartalsberichtssaison der europäischen Versicherungsbranche von 136,00 auf 140,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Festzustellen sei, dass der deutsche Markt mit steigenden Prämieneinnahmen und höheren Margen wieder Fahrt aufnehme, schrieb Analyst Michael Huttner in einer Sektorstudie vom Dienstag. Er habe seine Munich-Re-Gewinnprognosen für die Jahre 2011 und 2012 um jeweils zwei Prozent erhöht.

Munich RE

Frankfurt - Das Analysehaus Kepler Equities hat die Einstufung für Munich Re nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 133,00 Euro belassen. Der Rückversicherer habe hervorragende Neunmonatszahlen ausgewiesen, schrieb Analyst Fabrizio Croce in einer Studie vom Dienstag. Ausschlaggebend dafür sei die relativ geringe Anzahl an Naturkatastrophen gewesen, die die Schaden-/Kostenquote um zehn Prozentpunkte reduziert habe, während der Wettbewerber Swiss Re seine Quote lediglich um acht Prozentpunkte habe drücken können. Ein verbesserter Ausblick, anhaltende Aktienrückkäufe sowie stetige Marktanteilsgewinne seien starke Argumente für einen Kauf der Aktie.

Nordex

London - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Nordex von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 9,00 auf 5,30 Euro gesenkt. Er sei nun zwar vorsichtiger, was den Windenergiemarkt in den USA angehe, doch dessen Schwäche werde durch das unterschätzte Wachstum in anderen Ländern ausgeglichen, schrieb Analyst Jason Channell in einer Branchenstudie vom Dienstag. Beim deutschen Windkraftanlagenbauer Nordex monierte er allerdings die zu hohen Markterwartungen. Channells Branchenfavoriten bleiben Vestas und Hansen Transmissions.

Pfleiderer

Wien - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien von Pfleiderer vor Zahlen von 5,00 auf 3,50 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Der Margendruck habe im dritten Quartal voraussichtlich angehalten, schrieb Analyst Matthias Pfeifenberger in einer Studie am Dienstag. Die Bilanz für das angelaufene Quartal werde von den Kosten für die geplanten Werksschließungen belastet.

Qiagen

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Einstufung für die Aktien von Qiagen nach Zahlen auf "Buy" und das Kursziel auf 16,40 Euro belassen. Das Quartalsergebnis sei weitgehend im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, schrieb Analystin Cornelia Thomas in einer Studie am Dienstag. Die Senkung der Umsatzziele des Labor-Ausrüsters komme nicht allzu überraschend.

Qiagen

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Qiagen auf "Buy" mit einem Kursziel von 23,50 Euro belassen. Das dritte Quartal sei in seinen Augen zwar gut ausgefallen, der gesenkte Ausblick habe ihn jedoch enttäuscht, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Dienstag. Das neue Umsatzziel des Biotech-Unternehmens habe ihn überrascht, nachdem im dritten Quartal neben dem Gewinn je Aktie auch der Umsatz über seinen eigenen Erwartungen gelegen habe. Dies deute auf ein schwieriges Umfeld für die wichtigen Präventionstests im US-Geschäft hin und lasse für das vierte Quartal auf kaum steigende Umsätze schließen, so der Experte.

Qiagen

ZÜRich - Die UBS hat die Einstufung für Qiagen nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Neutral" mit einem Kursziel von 14,80 Euro belassen. Die Zahlen des Biotech-Unternehmens seien gemischt ausgefallen, schrieb Analyst Martin Wales in einer Studie vom Dienstag. Beim Umsatz seien seine Schätzungen verfehlt, beim bereinigten Gewinn vor Zinsen und Steuern dagegen übertroffen worden. Angesichts der nach unten revidierten Unternehmensprognose für das Geschäftsjahr 2010 dürften die Konsensschätzungen etwas gesenkt werden.

Qiagen

Paris - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat Qiagen von "Outperform" auf "Underperform" abgestuft und das Kursziel von 16,50 auf 13,50 Euro gesenkt. Das operative Ergebnis des Biotechnologie-Unternehmens zum dritten Quartal sei zwar wie erwartet ausgefallen und der Gewinn je Aktie habe die durchschnittliche Marktprognose aufgrund von Absicherungsgeschäften übertroffen, schrieb Analyst Oliver Reinberg in einer Studie vom Dienstag. Das von den Niederländern reduzierte Umsatzziel für 2010 aber impliziere ein schwaches organisches Wachstum oder gar einen Rückgang im vierten Quartal. Zudem sei die aktuelle Bewertung der Aktie nicht niedrig genug, um Aufwärtspotenzial zu haben.

QSC

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für QSC nach Zahlen von 1,70 auf 2,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Der auf Geschäftskunden spezialisierte Telekomanbieter habe vor allem mit deutlich niedriger als erwarteten Abschreibungen auf das DSL-Netz positiv überrascht, schrieb Analystin Heike Pauls in einer Studie vom Dienstag. Deshalb habe sie ihre Prognosen für das Ergebnis je Aktie der kommenden Jahre um bis zu 30 Prozent erhöht. Allerdings sei nach dem 25-prozentigen Kursanstieg der vergangenen drei Monate der größte Teil der guten Nachrichten bereits eingepreist, begründete Pauls ihr beibehaltenes, neutrales Votum.

RWE

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für die Aktien von RWE von 67,00 auf 65,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underweight" belassen. Die mittelfristige Ertragskraft des Versorgers sei geringer als viele dächten, schrieb Analyst Bobby Chada in einer Studie am Dienstag. Grund seien unter anderem Strom-Überkapazitäten in Deutschland. Vor diesem Hintergrund habe er seine Ergebnis-Prognosen für 2010 bis 2013 im Schnitt um neun Prozent gekürzt.

Smartrac

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien von Smartrac nach Zahlen von 21,00 auf 20,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Das Quartalsergebnis sei im Rahmen der relativ niedrigen Erwartungen ausgefallen, schrieb Analyst Uwe Schupp in einer Studie am Dienstag. Der Ausblick des Funkchip-Herstellers für das vierte Quartal habe dagegen enttäuscht.

Software

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für die Software AG von 97,00 auf 107,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Die Zielerhöhung resultiere aus den guten Zahlen zum dritten Quartal, schrieb Analyst Jonathan Tseng in einer Studie vom Dienstag. Seine nach oben revidierten Schätzungen spiegelten die gestiegene Zuversicht mit Blick auf die Integration von IDS Scheer und die höheren Margen wider.

Symrise

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Symrise nach Zahlen auf "Add" mit einem Kursziel von 22,50 (Kurs: 21,225) Euro belassen. Der Umsatz und das operative Ergebnis des Duft- und Geschmacksstoff-Spezialisten seien im dritten Quartal etwas besser als von ihr und vom Markt erwartet ausgefallen, schrieb Analystin Yasmin Moschitz in einem ersten Kommentar vom Dienstag. Dagegen habe der Gewinn je Aktie ihre Prognose und auch die durchschnittliche Erwartung (Konsens) leicht verfehlt.

Symrise

MÜNchen - Die Unicredit hat die Einstufung für Symrise nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 23,00 Euro belassen. Die gute operative Entwicklung zeige, dass der Duft- und Aromenhersteller auf einem erfolgreichen Wachstumspfad sei und die Margen steigere, schrieb Analyst Christian Weiz in einer Studie vom Dienstag. Das Finanzergebnis sei jedoch das Haar in der Suppe.

Takkt

Paris - Die französische Investmentbank Cheuvreux hat Takkt nach Zahlen von "Underperform" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 8,10 auf 11,00 Euro angehoben. Nach den starken Kennziffern zum dritten Quartal habe er seine Prognosen für den Büromöbelversender für die Jahre 2011 und 2012 um 16 respektive 17 Prozent erhöht, schrieb Analyst Craig Abbott in einer Studie vom Dienstag. Nach dem jüngsten Kursrückgang biete die Takkt-Aktie auf dem derzeitigen Niveau einen guten Gegenwert.

TOM Tailor

Frankfurt - Die Commerzbank hat Tom Tailor nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 20,00 Euro belassen. Im Großhandel aber vor allem auch im Einzelhandel befinde sich die Modekette auf gutem Wachstumspfad, schrieb Analyst Andreas Riemann in einer Studie vom Dienstag. An dem grundsätzlich positiven Anlagehintergrund für Tom Tailor änderten auch die temporär steigenden Kosten für den Einkauf und die Expansion nichts.

United States Steel

NEW York - Goldman Sachs hat das Kursziel für die Aktie von US Steel von 39,00 auf 46,00 Dollar (Kurs 47,17) angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Da US Steel 70 Prozent seines Eisenerzbedarfs selbst abdecke, sollten die Margen bei einer anziehenden Nachfrage auch wieder steigen, schrieb Analyst Sal Tharani in einer Branchenstudie vom Dienstag.

Vodafone

Frankfurt - Die WestLB hat die Einstufung für die Aktien von Vodafone nach Zahlen auf "Reduce" und das Kursziel auf 145,00 Pence belassen. Die Vorlage der Halbjahresergebnisse und die Anhebung der Gesamtjahresziele sei eine gute Gelegenheit für Gewinnmitnahmen, schrieb Analyst Wolfgang Specht in einer Studie am Dienstag. Denn der Mobilfunk-Anbieter werde voraussichtlich überdurchschnittlich unter von den Regulierungsbehörden verordneten Preissenkungen leiden.

Wacker Chemie

ZÜRich - Die Credit Suisse hat das Kursziel für Wacker Chemie nach Zahlen zum dritten Quartal von 106,00 auf 142,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Das neue Ziel spiegele seine höheren Schätzungen für das Solar-Geschäft wider, schrieb Analyst Karsten Iltgen in einer Studie vom Dienstag. Seine Anlageempfehlung habe er deshalb nicht geändert, weil Wacker bereits für viele Investoren der bevorzugte europäische Solarwert sein dürfte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%