Aktien
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 10.11.2010

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 10.11.2010

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 10.11.2010

Aareal Bank

DÜSseldorf - Die HSBC hat das Kursziel für Aareal Bank Bank nach Vorlage des jüngsten Quartalsberichts von 22,00 auf 26,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Bank habe gute Zahlen geliefert, angetrieben von einem starken Zinsüberschuss und einer niedrigeren Risikovorsorge, schrieb Analyst Johannes Thormann in einer Studie vom Mittwoch. Die Aussichten hätten sich verbessert.

Aareal Bank

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat Aareal Bank Bank nach Zahlen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 17,00 auf 24,00 Euro angehoben. Nach den besser als erwartet ausgefallenen Ergebnissen für das dritte Quartal stünden für den Immobilienfinanzierer nun fast alle Ampeln auf Grün, schrieb Analyst Alexander Hendricks in einer Studie vom Mittwoch. Zudem habe Aareal den Ausblick angehoben. Seine Hochstufung der Aktie spiegele die steigende Kreditqualität und den nachlassenden Bedarf nach staatlicher Unterstützung wider. Hendricks hob seine Gewinnschätzungen für das Unternehmen an.

Allianz

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Allianz nach Zahlen auf "Add" mit einem Kursziel von 96,00 (Kurs: 91,15) Euro belassen. Die Kennziffern des Versicherungskonzerns zum dritten Quartal hätten seine Erwartungen und auch die durchschnittlichen Marktprognosen übertroffen, schrieb Analyst Roland Pfänder in einer Studie vom Mittwoch. Der Betriebsgewinn liege etwa mit 2,055 Mrd. über seinen Erwartungen von 1,925 Mrd. Euro.

Allianz

Frankfurt - Equinet hat die Aktien der Allianz nach Zahlen auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 105,00 Euro belassen. Die Ergebnisse des Versicherungskonzerns im dritten Quartal seien gut und über seinen und den durchschnittlichen Markterwartungen Erwartungen ausgefallen, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Mittwoch. Besonders erfreut zeigte sich Häßler über die Allianz-Prognose steigender Preise in den Kernsegmenten in der Sach- und Unfallversicherung im Jahr 2011.

Allianz

MÜNchen - Die Unicredit hat die Einstufung für die Allianz nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 110,00 Euro belassen. Der Finanzkonzern habe starke Zahlen präsentiert, angetrieben von der Sparte Sach- und Unfallversicherung und vom Vermögensmanagement, schrieb Analyst Bernd Müller-Gerberding in einer Studie vom Mittwoch. Der Quartalsausweis habe seine positive Einschätzung für die Aktie bestätigt.

Axel Springer

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Axel Springer nach Zahlen auf "Add" mit einem Kursziel von 110,00 Euro belassen. Die soliden Kennziffern des Medienkonzerns zum dritten Quartal seien im Rahmen seiner Erwartungen ausgefallen und hätten auch die durchschnittlichen Marktprognosen getroffen, schrieb Analyst Dirk Voigtländer in einer Studie vom Mittwoch. Damit habe der Quartalsausweis die langfristige Wachstumsstory und seine positive Einschätzung von Axel Springer bestätigt.

Bilfinger Berger

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Bilfinger Berger nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 58,00 Euro belassen. Der Baukonzern habe starke Zahlen zum dritten Quartal ausgewiesen und die Jahresziele angehoben, schrieb Analyst Norbert Kretlow in einer Studie vom Mittwoch. Sämtliche Eckdaten hätten die durchschnittlichen Marktschätzungen und auch seine Erwartungen übertroffen.

Bouygues

Paris - Cheuvreux hat die Einstufung für Bouygues nach Umsatzzahlen zum dritten Quartal auf "Outperform" mit einem Kursziel von 38,00 Euro belassen. Der französische Mischkonzern habe seine Umsätze stabil halten können, schrieb Analyst Arnaud Palliez in einer Studie vom Mittwoch. Die Straßenbausparte Colas, der Fernsehsender TF1 und auch das Telekom-Geschäft hätten sich besser entwickelt als erwartet.

Cewe Color Holding

Frankfurt - Die Commerzbank hat Cewe Color Holding mit "Buy" und einem Kursziel von 43,00 Euro in die Bewertung aufgenommen. Europas führender Fotodienstleister dürfte im laufenden Jahr vom zweistelligen Nachfragewachstum bei Fotobüchern und-geschenkartikeln profitieren, schrieb Analyst Georg Remshagen in einer Studie vom Mittwoch. Der sich bessernde Ergebnismix falle zusammen mit dem Ende der Umstrukturierungsphase. Das sich daraus ergebende starke Gewinnwachstum sei noch nicht in der niedrig notierenden Aktie eingepreist.

Commerzbank

London - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Commerzbank nach Zahlen von 7,30 auf 7,15 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Das Nettoergebnis der Bank habe im dritten Quartal zwar über den Erwartungen gelegen, doch im Kerngeschäft sei die Entwicklung enttäuschend ausgefallen, schrieb Analyst Domenico Vinci in einer Studie vom Mittwoch. Dazu hätten die neuen Kapitalvorschriften stärker als erwartet belastet. Indes fanden das starke Handelsergebnis und die rückläufige Risikovorsorge das Lob des Analysten. Er sieht im Kapitalmanagement des Instituts weiterhin den entscheidenden Faktor für den Aktienkurs und geht davon aus, das die Commerzbank spätestens 2012 mit der Rückzahlung der stillen Einlagen des Staats starten will.

Deutsche Post

DÜSseldorf - Die HSBC hat das Kursziel für die Deutsche Post nach Zahlen zum dritten Quartal von 17,00 auf 17,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Post habe starke Zahlen geliefert, schrieb Analyst Robin Byde in einer Studie vom Mittwoch. Der Experte schraubte seine Schätzungen für die Geschäftsjahre 2010 und 2011 nach oben.

EON

ZÜRich - Die Schweizer Großbank UBS hat Eon nach Zahlen und Aussagen zur Strategie auf "Neutral" mit dem Kursziel 23,50 (Kurs: 23,040) Euro belassen. Die Ziele für 2013 seien stark und die Strategie des größten deutschen Versorgers hinterlasse ein insgesamt gemischtes Bild, schrieb Analyst Patrick Hummel am Mittwoch in einer ersten Reaktion auf den von Eon-Chef Johannes Teyssen vorgestellten Konzernumbau.

EON

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Einstufung für Eon nach Zahlen auf "Neutral" belassen. Die vom Energiekonzern veröffentlichten Zahlen seien solide, aber ereignislos ausgefallen, schrieb Analyst Peter Wirtz in einer Studie vom Mittwoch. Der Unternehmensausblick sei bestätigt worden.

EON

Frankfurt - Equinet hat die Aktien von Eon nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 28,00 Euro belassen. Der bereinigte Nettogewinn des Energiekonzerns für den Neunmonatszeitraum 2010 habe positiv überrascht, schrieb Analyst Michael Schäfer in einer Studie vom Mittwoch. Im Fokus stünden jedoch weniger die Zahlen als der Strategieausblick. Hier dürften eher leise Töne erklingen, so Schäfer.

EON

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Eon nach Zahlen auf "Add" mit einem Kursziel von 31,00 Euro belassen. Die endgültigen Neunmonatszahlen hätten keine Überraschungen bereitgehalten, da die Eckdaten und der Ausblick für 2010 bereits vorab veröffentlicht worden seien, schrieb Analystin Tanja Markloff in einer Studie vom Mittwoch. Im Mittelpunkt des Interesses der Anleger dürften angesichts eines negativen Strompreistrends in Deutschland die mittelfristigen Ziele des Energiekonzerns stehen.

Fraport

London - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat Fraport nach Zahlen von "Buy" auf "Underperform" abgestuft, das Kursziel aber von 45,00 auf 48,00 Euro angehoben. Nach der zuletzt starken Kursentwicklung seien die Aktien des Flughafenbetreibers inzwischen weitgehend fair bewertet, schrieb Analyst Mark Manduca in einer Studie vom Mittwoch. Anleger sollten nun Kasse machen, zumal das kurzfristige Aufwärtspotenzial begrenzt sei und mittelfristig Risiken wie etwa die Investitionen für das Terminal Drei drohten. Auch gebe es günstigere Möglichkeiten, vom Aufwärtstrend bei den Passagierzahlen am Frankfurter Flughafen zu profitieren. Dazu zählt Manduca vor allem die Lufthansa-Aktie.

Freenet

Hamburg - Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Freenet nach Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 12,00 Euro belassen. Die Zahlen des Mobilfunkdienstleisters seien besser ausgefallen als von ihm erwartet, schrieb Analyst Sascha Berresch in einer Studie vom Mittwoch. Den Ausblick habe das Unternehmen bestätigt.

Freenet

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Freenet nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 11,50 Euro belassen. Umsatz und operatives Ergebnis des Mobilfunkunternehmens seien im dritten Quartal etwas besser als von ihr erwartet ausgefallen, schrieb Analystin Heike Pauls in einer Studie vom Mittwoch. Allerdings werde die positive Stimmung vom anhaltenden Schwund der Vertragskunden gedämpft. Im derzeit niedrigen Aktienkurs sollten aber die negativen Aspekte eingepreist sein. Zudem weise Freenet eine vorteilhafte Dividendendeckung auf.

Gildemeister

DÜSseldorf - Die HSBC hat die Aktie von Gildemeister nach Zahlen von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 12,00 auf 14,00 Euro angehoben. Die Erholung habe sich bei dem Werkzeugmaschinenhersteller im dritten Quartal fortgesetzt, schrieb Analyst Jürgen Siebrecht in einer Studie vom Mittwoch. Wegen des freundlicheren Ausblicks erhöhte der Experte seine Prognosen für den operativen Gewinn 2011 und 2012 um durchschnittlich acht Prozent. Die neue Anlageempfehlung gehe auf Bewertungsgründe zurück. In den Konsensschätzungen scheine das hohe Wachstumspotenzial im Jahr 2011 bereits berücksichtigt zu sein.

Hannover Rueck

Frankfurt - Equinet hat die Aktien der Hannover Rück nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 36,00 (Ziel: 37,875) Euro belassen. Die Ergebnisse des weltweit drittgrößten Rückversicherers seien im dritten Quartal wie prognostiziert ausgefallen, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Mittwoch. Allerdings habe der operative Gewinn deutlich über seinen und den Konsensschätzungen gelegen. Die habe vor allem an einem Steuerurteil des Bundesfinanzhofs gelegen, betonte der Experte.

Hannover Rueck

MÜNchen - Die Unicredit hat die Einstufung für Hannover Rück nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 42,00 Euro belassen. Der Rückversicherer habe ein passables Zahlenwerk vorgelegt, schrieb Analyst Bernd Müller-Gerberding in einer Studie vom Mittwoch. Ein einmaliger Steuergewinn habe die Zahlen allerdings ein wenig verzerrt. Müller-Gerberding lobte das starke Finanzanlagen-Ergebnis. Hier habe der Konzern Gewinne realisiert.

Hannover Rueck

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Hannover Rück nach Zahlen auf "Add" mit einem Kursziel von 39,00 Euro belassen. Die Eckdaten des Rückversicherers zum dritten Quartal seien besser als von ihm und vom Markt prognostiziert ausgefallen, schrieb Analyst Roland Pfänder in einer Studie vom Mittwoch. Die Schaden-/Kostenquote habe mit 98,2 Prozent die Erwartungen getroffen. Leicht enttäuscht habe hingegen die operative Marge im Segment Leben-/Kranken-Rückversicherung.

Heidelberger Druck

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Einstufung für Heidelberger Druck nach Zahlen auf "Neutral" belassen. Die endgültigen Zahlen des Druckmaschinenherstellers für das zweite Quartal hätten wegen der vorher veröffentlichten Eckdaten keine Überraschung geboten, schrieb Analyst Achim Henke in einer Studie vom Mittwoch. Er wies dennoch auf die operativen Verbesserungen hin. Allerdings erschienen die Märkte weiterhin schwierig und die Preisgestaltung aggressiv, so der Experte.

Heidelberger Druck

MÜNchen - Die Unicredit hat die Einstufung für Heidelberger Druck nach Quartalszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 4,25 Euro belassen. Im Vergleich mit den bereits im Oktober veröffentlichten vorläufigen Kennziffern habe das endgültige Zahlenwerk keine Überraschungen mehr gebracht, schrieb Analyst Ulrich Scholz in einer Studie vom Mittwoch. Von den Zahlen dürften keine Impulse mehr ausgehen. Der Druckmaschinenhersteller habe seine Gesamtjahresziele bestätigt.

Heidelberger Druck

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Heidelberger Druck nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 4,20 Euro belassen. Die detaillierten Kennziffern zum zweiten Geschäftsquartal hätten den vorab veröffentlichten Eckdaten entsprochen, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie vom Mittwoch. Positiv überrascht habe jedoch die gegenüber dem ersten Geschäftsquartal deutlich verbesserte Margenqualität in der Dienstleistungssparte.

Henkel

DÜSseldorf - Die WestLB hat Henkel von "Neutral" auf "Add" hochgestuft. Zugleich wurde ein Kursziel für die Vorzugsaktie des Konsumgüterherstellers von 48,00 Euro gesetzt (Kurs: 45,60 Euro). Die starken Zahlen des dritten Quartals seien vom Klebstoffgeschäft angetrieben worden, schrieb Analyst Michael Gorny in einer Studie vom Mittwoch.

Henkel

Frankfurt - Cheuvreux hat die Einstufung für Henkel nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Underperform" mit einem Kursziel von 39,00 Euro belassen. Der Konsumgüterkonzern habe aber gleichwohl sehr starke Zahlen vorgelegt und damit die Markterwartungen übertroffen, schrieb Analyst Martin Rödiger in einer Studie vom Mittwoch.

Henkel

Frankfurt - Equinet hat die Aktien von Henkel nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 42,00 Euro belassen. Die Ergebnisse des Konsumgüterkonzerns im dritten Quartal seien insgesamt gut ausgefallen, schrieb Analystin Nadeshda Demidova in einer Studie vom Mittwoch. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern und der Gewinn je Aktien lägen 13 und 22 Prozent über den Durchschnittsschätzungen der Analysten. Die Analystin stellte daher eine Erhöhung ihrer Prognosen im einstelligen Prozentbereich und ein höheres Kursziel in Aussicht.

Henkel

MÜNchen - Die Unicredit hat die Einstufung für Henkel nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Sell" mit einem Kursziel von 41,00 Euro belassen. Der Konsumgüterkonzern habe starke Kennziffern ausgewiesen und damit die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Nicolas Sochovsky in einer Studie vom Mittwoch ungeachtet seiner Verkaufsempfehlung.

Henkel

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Henkel nach Zahlen auf "Add" mit einem Kursziel von 46,00 Euro belassen. Die Kennziffern zum dritten Quartal seien besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Andreas Riemann in einer Studie vom Mittwoch. Beim Umsatz hätten alle Sparten des Konsumgüterkonzerns besser als von ihm erwartet abgeschnitten. Auch das operative Ergebnis auf Konzernebene habe seine Prognose und die durchschnittlichen Marktschätzung übertroffen.

Kraft Foods

Berlin - Die Landesbank Berlin hat die Einstufung für Kraft Foods nach Zahlen auf "Halten" belassen. Der weltweit zweitgrößte Lebensmittelkonzern habe im dritten Quartal die Umsatzerwartungen verfehlt, beim Gewinn jedoch die Prognosen übertroffen, schrieb Analyst Emil Heppel in einer Studie vom Mittwoch. Wegen der schwierigen Branchensituation und den steigenden Rohstoffpreisen bleibe das Gewinnwachstum aber begrenzt, begründete der Experte sein Urteil.

Lanxess

Frankfurt - Cheuvreux hat die Aktie von Lanxess nach Zahlen zum dritten Quartal auf der "Selected List" mit einem Kursziel von 60,00 Euro belassen. Die Zahlen seien gut ausgefallen, schrieb Analyst Martin Rödiger in einer Studie vom Mittwoch. Alle Segmente hätten zum Gewinnwachstum beigetragen. Wie erwartet habe der Spezialchemiekonzern die Ziele für 2010 angehoben.

Lanxess

Frankfurt - Equinet hat die Aktien des Spezialchemiekonzerns Lanxess nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 50,00 Euro belassen. Analystin Nadeshda Demidova sprach in einer Studie vom Mittwoch von exzellenten Ergebnissen im dritten Quartal und von einer eindrucksvollen Erhöhung beim Unternehmensausblick. Der Gewinn je Aktie habe 35 Prozent über den Durchschnittsschätzungen der Analysten gelegen. Die Analystin stellte eine Erhöhung ihrer Prognosen und ein höheres Kursziel in Aussicht.

Lanxess

MÜNchen - Die Unicredit hat die Einstufung für Lanxess nach Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 47,00 Euro belassen. Der Spezialchemiekonzern habe ein starkes Zahlenwerk veröffentlicht, schrieb Analyst Andreas Heine in einer Studie vom Mittwoch. Lanxess habe nicht nur in seinem Hauptsegment Performance Polymers, sondern auch in den anderen gut abgeschnitten.

Leoni

Frankfurt - Equinet hat das Kursziel für Leoni nach Quartalszahlen von 31,00 auf 37,00 Euro angehoben und die Einstufung der Aktien auf "Buy" belassen. Der Autozulieferer sei sehr gut aufgestellt, schrieb Analyst Tim Schuldt in einer Studie vom Mittwoch. Leoni verfüge über eine exzellente Unternehmensführung und volle Auftragsbücher. Dies dürften dem Unternehmen selbst dann Wachstum garantieren, wenn die Nachfrage aus der Automobilproduktion nicht weiter zunehme.

Leoni

Frankfurt - Die Commerzbank hat Leoni nach Zahlen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 24,50 auf 31,00 Euro angehoben. Die Kennziffern des Automobilzulieferers zum dritten Quartal seien rund 15 Prozent besser ausgefallen als vom Markt erwartet, schrieb Analyst Daniel Schwarz in einer Studie vom Mittwoch. Laut dem Management hat die hohe Umsatzdynamik im Oktober und November angehalten. Positiv sei ebenfalls, dass Leoni auch stark an der Kostenschraube gedreht habe. Insofern dürfte die durchschnittlichen Marktschätzung für den Gewinn je Aktie 2011 um 22 Prozent steigen.

Leoni

DÜSseldorf - Die HSBC hat die Aktie von Leoni nach Zahlen von "Underweight" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 19,00 auf 29,00 Euro angehoben. Der Autozulieferer habe im dritten Quartal erneut sehr stark abgeschnitten, schrieb Analyst Niels Fehre in einer Studie vom Mittwoch. Beim Betriebsgewinn seien die durchschnittlichen Marktschätzungen um 20 Prozent übertroffen worden. Das Rückschlagspotenzial halte sich in Grenzen.

Munich RE

London - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat das Kursziel für Munich Re nach Zahlen von 108,00 auf 110,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Underperform" belassen. Zwar seien die Quartalsergebnisse des Rückversicherers auf der Ertragsebene stark ausgefallen und das Unternehmen habe seine Gewinnziele für das Gesamtjahr entsprechend angehoben, schrieb Analyst Brian Shea in einer Studie vom Mittwoch. Die Treiber dieser Entwicklung schienen aber eher einmalige Effekte zu sein, weshalb sie nicht in seine Schätzungen für 2011 und die Folgejahre einflössen.

Phoenix Solar

MÜNchen - Die Unicredit hat die Einstufung für Phoenix Solar nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 40,00 Euro belassen. Das dritte Quartal sei zwar schwächer als von ihm erwartet ausgefallen, die Ziele für 2010 habe das Photovoltaik-Unternehmen aber bestätigt, schrieb Analyst Michael Tappeiner in einer Studie vom Mittwoch. Die gut gefüllten Auftragsbücher deuteten auf ein starkes Schlussquartal hin.

Phoenix Solar

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Phoenix Solar nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 38,00 Euro belassen. Die Zahlen zum dritten Quartal und der bestätigte Ausblick für 2010 hätten enttäuscht, schrieb Analystin Lauren Licuanan in einer Studie vom Mittwoch. Der Quartalsausweis habe zudem die große Abhängigkeit des Photovoltaik-Unternehmens vom deutschen Markt verdeutlicht. Positiv sei, dass der Auslandsanteil am Auftragsbestand auf 43 Prozent gestiegen sei, verglichen mit 29 Prozent im zweiten Jahresviertel.

Qiagen

Paris - Die Societe Generale (Socgen) hat das Kursziel für Qiagen nach Quartalszahlen von 15,50 auf 13,50 Euro gesenkt, die Aktien jedoch auf "Hold" belassen. Analyst Rodolphe Besserve riet in einer Studie vom Mittwoch davon ab, aktuell in die Aktie des Biotech-Unternehmens zu investieren, und empfahl stattdessen, den Ausblick für 2011 abzuwarten. Die Umsätze des Unternehmens im dritten Quartal hätten enttäuscht, meinte Besserve. Er verwies insbesondere auf den Rückgang im akademischen Bereich und im Pharmageschäft und senkte seine Prognosen.

Rational

Hamburg - Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Rational nach Quartalszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 163,00 Euro belassen. Die Zahlen des Großküchenausstatters hätten unter seinen Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Roland Rapelius in einer Studie vom Mittwoch. Gerade auch nach der guten Kursentwicklung der vergangenen Wochen sei nun mit Gewinnmitnahmen zu rechnen.

Rational

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Einstufung für Rational nach Zahlen auf "Neutral" belassen. Die vom Großküchengeräte-Hersteller veröffentlichten Zahlen des dritten Quartals seien leicht hinter den Erwartungen zurückgeblieben, schrieb Analyst Michael Gorny in einer Studie vom Mittwoch. Er gehe für die kommenden Jahre von einem weiteren Rückgang der Ebit-Marge (Gewinn vor Zinsen und Steuern), aber auch von einem starken Umsatzwachstum aus, der zu einem soliden Anstieg des Gewinns je Aktie (EPS) führen sollte. Zudem dürfte es nach der jüngsten Kursrallye zu Gewinnmitnahmen kommen, so der Experte.

Rational

MÜNchen - Die Unicredit hat die Einstufung für Rational nach Vorlage des jüngsten Quartalsberichts auf "Hold" mit einem Kursziel von 135,00 Euro belassen. Der Großküchen-Ausstatter habe die durchschnittlichen Marktschätzungen verfehlt, schrieb Analyst Christian Weiz in einer Studie vom Mittwoch. Nach der jüngsten, für ihn ohnehin nicht wirklich nachvollziehbaren Kursrally werde das Papier nun mit dem 24,8-fachen des für 2011 erwarteten Gewinns gehandelt. Dies sei definitiv nicht günstig.

Rational

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Rational nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 165,00 Euro belassen. Die Kennziffern des Großküchengeräte-Herstellers zum dritten Quartal hätten die durchschnittlichen Marktprognosen verfehlt, schrieb Analystin Yasmin Moschitz in einer Studie vom Mittwoch. Der unerwartet geringe Anstieg des operativen Ergebnisses sowie der nicht erhöhte Ausblick für 2010 könnten vom Markt mit Enttäuschung aufgenommen werden, meinte die Expertin.

Roth & RAU

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat die Aktien des auf die Solarindustrie spezialisierten Maschinenbauers Roth & Rau nach Zahlen von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 15,50 auf 9,00 Euro gesenkt. Grund dafür seien ein enttäuschendes Geschäftsergebnis und Abschreibungen auf das Betriebskapital im dritten Quartal, schrieb Analystin Katja Filzek in einer Studie vom Mittwoch. Zudem befürchtet sie, dass Probleme bei der Auftragsausführung bis 2011 anhalten werden. Filzek reduzierte ihre Gewinnprognosen für 2010 und 2011 jeweils um 55 Prozent und 25 Prozent.

Roth & RAU

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Roth & Rau nach einer Gewinnwarnung auf "Hold" mit einem Kursziel von 26,00 Euro belassen. Die deutlich reduzierten Ergebnisziele für das laufende Jahr kämen mitten im bislang besten Investitionszyklus der Solarbranche, schrieb Analyst Robert Schramm in einer Studie vom Mittwoch. Dies bedeute auch eine geringe Ergebnisqualität des auf die Solarindustrie spezialisierten Maschinenbauers. Damit könnte seine bisherige Prognose für den operativen Gewinn 2010 um bis 70 Prozent sinken, kündigte der Experte an.



Paris - Die Societe Generale Socgen) hat das Kursziel für Vinci nach Quartalszahlen von 49,00 auf 50,00 Euro erhöht und die Einstufung der Aktien auf "Buy" belassen. Der französische Baukonzern habe ein ausgezeichnetes drittes Quartal verbucht, schrieb die Analystin Muriel Fellous in einer Studie vom Mittwoch. Solide Umsatzzahlen und volle Auftragsbücher resultierten in einer Erhöhung der Prognosen und einem höheren Kursziel.

Vodafone

London - Die US-Bank Jpmorgan hat das Kursziel für Vodafone nach Zahlen von 185,00 auf 200,00 Pence angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Der Mobilfunkkonzern habe besser als vom Markt erwartete Kennziffern zum ersten Geschäftshalbjahr geliefert, schrieb Analyst Paul Howard in einer Studie vom Mittwoch. Zudem habe das Unternehmen seine Gewinnprognose angehoben. Der angekündigte Verkauf japanischer Aktivitäten an den Konkurrenten Softbank für 3,1 Mrd. Pfund habe positiv überrascht.

Wincor Nixdorf

London - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat Wincor Nixdorf nach Zahlen für das Geschäftsjahr 2009/2 010 von "Underperform" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 43,19 auf 57,00 Euro angehoben. Nach zwei Jahren rückläufiger Umsätze und Margen sehe der Geldautomaten- und Kassensystemhersteller erste Anzeichen für eine Erholung, schrieb Analyst Claus Roller in einer Studie vom Mittwoch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%