dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 14.09.2010

Aktien
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 14.09.2010

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 14.09.2010

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 14.09.2010

Allianz SE

ZÜRich - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Allianz auf "Buy" belassen. Der Versicherungskonzern verbuche ein starkes Wachstum der Gesamterträge in der Sparte Leben sowie in der Vermögensverwaltung, schrieb Analyst Marc Thiele in einer Studie vom Dienstag. Zudem seien die Chancen auf ein besseres Geschäft im Segment Schaden-/Unfallversicherungen groß. Die Aktie sei derzeit attraktiv bewertet und gehöre zu seinen "Top Picks" im Sektor.

Continental AG

London - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat das Kursziel für Continental vor der Quartalsberichtssaison der europäischen Automobilzulieferer von 50,00 auf 55,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die Ergebnisdynamik der Branchengrößen dürfte auch im dritten Quartal stark geblieben sein, da die Hersteller mehr Fahrzeuge produzierten als von ihm zuvor erwartet, schrieb Analyst Thomas Besson in einer Sektorstudie vom Dienstag. Er habe deshalb seine Gewinnprognosen für den Zulieferer für die Jahre 2010 bis 2012 erhöht. Allerdings könnten sich die Aussichten angesichts steigender Rohstoffpreise und möglicher Produktionskürzungen einiger Autobauer in den kommenden Quartalen verdüstern. Seine "Top Picks" im Sektor seien weiterhin Rheinmetall, Valeo, Faurecia und Brembo. Unter den Reifenherstellern bevorzuge er Michelin.

Deutsche Telekom

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Einstufung für Deutsche Telekom nach einem Pressebericht auf "Reduce" mit einem Kursziel von 9,60 Euro belassen. Die wohl am kommenden Montag zur Veröffentlichung anstehenden EU-Rahmenbedingungen für Glasfasernetze müssten angemessene Zugangspreise und Regulierungsbedingungen garantieren, um Betreiber zu Investitionen zu bewegen, schrieb Analyst Tarkan Cinar in einer Studie vom Dienstag. Ansonsten sei es unwahrscheinlich, dass die Telekom signifikant in ein Glasfasernetz bis in die Wohnungen investiere. Bei ungünstigen Rahmenbedingungen sei auch das Ziel von vier Mill. Anschlüssen bis 2012 anzuzweifeln.

Eon AG

London - Die Unicredit hat Eon von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 29,10 auf 25,10 (Kurs: 22,695) Euro gesenkt. Bei RWE wurde das Kursziel von 63,90 auf 60,40 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Zwar gebe es nun eine klare Regierungsposition zur Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken, schrieb Analyst Lüder Schumacher in einer Studie vom Dienstag. Doch bleibe die langfristige Unsicherheit mit Blick auf die Haltung künftiger Regierungen erhalten. Daher berücksichtige er die negativen Effekte der neuen Nuklearsteuer vollständig in seinen Schätzungen, während die Laufzeitverlängerung hier nur geringfügig zu Buche schlage.

Elringklinger AG

London - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat das Kursziel für Elringklinger vor der Quartalsberichtssaison der europäischen Automobilzulieferer von 17,50 auf 20,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Underperform" belassen. Die Ergebnisdynamik der Branchengrößen dürfte auch im dritten Quartal stark geblieben sein, da die Hersteller mehr Fahrzeuge produzierten als von ihm zuvor erwartet, schrieb Analyst Thomas Besson in einer Sektorstudie vom Dienstag. Er habe deshalb seine Gewinnprognosen für den Zulieferer für die Jahre 2010 bis 2012 erhöht. Allerdings könnten sich die Aussichten angesichts steigender Rohstoffpreise und möglicher Produktionskürzungen einiger Autobauer in den kommenden Quartalen verdüstern. Seine "Top Picks" im Sektor seien weiterhin Rheinmetall, Valeo, Faurecia und Brembo.

Oracle Corp

Paris - Die französische Großbank Societe Generale (Socgen) hat die Einstufung für Oracle vor Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 31,00 Dollar belassen. Insgesamt dürfte das erste Geschäftsquartal des Softwarekonzerns sowohl in den USA als auch in Europa anständig gelaufen sein, schrieb Analyst Richard Nguyen in einer Studie vom Dienstag. In Erwartung einer höheren Profitabilität des jüngst übernommenen Server-Spezialisten Sun habe er seine Prognose für den Oracle-Gewinn im gesamten Geschäftsjahr 2010/11 erhöht. Zudem sei die Aktie derzeit attraktiv bewertet.

Roche Holdings AG

London - Die US-Investmentbank Morgan Stanley (MS) hat Roche nach einer Reihe von Rückschlägen beim Blockbuster Avastin sowie weiteren in der Entwicklung befindlichen Medikamenten von "Overweight" auf "Equal-weight" abgestuft und das Kursziel von 249,00 auf 175,00 Franken gesenkt. Die jüngsten Misserfolge hätten seine Prognosen für das organische Umsatzwachstum geschmälert, schrieb Analyst Andrew Baum in einer Studie vom Dienstag. Zudem könnte sich die Ungewissheit der Anleger hinsichtlich der Nachhaltigkeit des Cash-Flow noch verstärken. Kurzfristig bestehe kaum Potenzial für besser als vom Markt erwartete Ergebnisse und er sehe nur wenig Kurstreiber.

RWE AG(NEU)

Paris - Die Societe Generale (Socgen) hat RWE nach der Einigung auf eine Verlängerung der Laufzeiten für Atomkraftwerke von "Hold" auf "Sell" heruntergestuft und das Kursziel von 54,00 auf 47,00 Euro gesenkt. Angesichts der zusätzlichen steuerlichen Belastungen wäre die im ursprünglichen Atomkonsens vereinbarte Abschaltung günstiger für die Versorger, schrieb Analyst John Honoré in einer Branchenstudie am Dienstag. Bei geringeren Reserven würden die Preise bei eventuellen Engpässen steigen, wovon die Betreiber der verbliebenen Kraftwerke profitierten. Wegen der zunehmenden Überkapazitäten müsse aber nun mit rückläufigen Strompreisen gerechnet werden.

SAP AG

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für SAP nach einer Investorenkonferenz zur TMT-Branche (Technologie, Medien, Telekommunikation) auf "Buy" mit einem Kursziel von 45,00 Euro belassen. Die Geschäftsentwicklung des Softwarekonzerns verlaufe offenbar planmäßig, wobei sich Finanzvorstand Werner Brandt für die zweite Jahreshälfte vorsichtig optimistisch gezeigt habe, schrieb Analyst Marc Geall in einer Studie vom Dienstag. Die kürzliche Übernahme von Sybase werde dazu beitragen, das Wachstum zu beschleunigen und die Profitabilität zu erhöhen.

Volkswagen AG Vorzugsaktien

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Einstufung für die Vorzugsaktien von VW auf "Buy" mit einem Kursziel von 110,00 Euro belassen. Seine Ergebnisprognose für 2011 liege um 30 Prozent über dem Marktkonsens, schrieb Analyst Adam Hull in einer Studie vom Dienstag. Angesichts der Präsentation des neuen Audi A7, des neuen Passat und erster positiver Berichte über den jetzt größeren Jetta zur Markteinführung in den USA rechnet er mit steigenden Anlaystenschätzungen. Die Aktie bleibe sein "Top Pick" im Automobilsektor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%