Aktien
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 15.12.2010

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 15.12.2010

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 15.12.2010

BASF

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für BASF von 59,60 auf 75,10 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Auch wenn die Aktie nach zuletzt beeindruckender Entwicklung das alte Kursziel übersprungen habe, sehe er noch immer Potenzial, schrieb Analyst Norbert Barth in einer Studie vom Mittwoch. Auf die Frage, ob Investoren nun Gewinne mitnehmen sollten, antworte er daher mit Nein. Barth schraubte seine Gewinnschätzungen für 2011 und 2012 um rund 20 Prozent nach oben. Sie basierten auf den verbesserten Ergebnissen der Sparten Agrarchemie und Öl & Gas sowie der positiv auf die Gewinnentwicklung wirkenden erstmaligen Konsolidierung von Cognis.

BT Group

ZÜRich - Die Schweizer Großbank UBS hat BT Group von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 130,00 auf 175,00 Pence angehoben. Die Aussichten des britischen Telekommunikationskonzerns in puncto Cash Flow und Verschuldung seien besser als von ihm bislang erwartet, schrieb Analyst Nick Lyall in einer Studie vom Mittwoch. Er habe deshalb seine Gewinnprognosen für die Geschäftsjahre 2010/11 und 2011/12 um bis zu 15 Prozent erhöht. Die Skepsis hinsichtlich Bruttomarge und Pensionsverpflichtungen des Unternehmens sei damit aber nicht verschwunden, schränkte der Experte ein.

Eon

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat Eon von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 28,00 auf 23,00 Euro gesenkt. Der Ausblick für die beiden größten deutschen Versorger sei trüb, schrieb Analyst Alexander Karnick in einer am Mittwoch vorgelegten Branchenstudie. Eon und RWE dürften aufgrund diverser Faktoren unter fallenden Margen im Strom- und Gasgeschäft leiden, die sich wohl erst nach dem Jahr 2013 wieder erholen könnten. Er habe seine Ergebnisprognosen für die Jahre 2011 und 2012 um jeweils 20 Prozent reduziert und erwarte für die Aktie in den kommenden zwölf Monaten kein Aufwärtspotenzial.

Lanxess

MÜNchen - Die italienische Großbank Unicredit hat das Kursziel für Lanxess nach der angekündigten Übernahme des niederländischen Synthesekautschuk-Herstellers DSM Elastomers von 62,00 auf 64,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Den Kaufpreis von 310 Mill. Euro betrachte er als vorteilhaft und die negativen Auswirkungen auf das Finanzergebnis des Spezialchemiekonzerns seien gering, schrieb Analyst Andreas Heine in einer Studie vom Mittwoch. Mit der Akquisition werde Lanxess zum führenden Anbieter in diesem Segment und verfüge über eine im Vergleich zu den Wettbewerbern überlegene Technologie.

Novartis AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Einstufung für Novartis nach der Vereinbarung mit Alcon zum Kauf der übrig gebliebenen Minderheitsbeteiligung auf "Buy" mit einem Kursziel von 69,00 Franken belassen. Die mit der Transaktion einhergehende Gewinnverwässerung von rund vier Prozent je Aktie bezogen auf das Gesamtjahr entspreche seinen Schätzungen, schrieb Analyst Oliver Kämmerer in einer Studie vom Mittwoch. Der Pharmahersteller begegne dem aber mit der Wiederaufnahme des Aktienrückkaufprogramms.

Porsche SE

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Porsche von 43,00 auf 69,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Der Absatz bei Volkswagen entwickle sich besser als erwartet, schrieb Analyst Jochen Gehrke in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Das neue Kursziel trage größtenteils dem gestiegenen fairen Wert für Volkswagen Rechnung, nachdem er seine Prognosen für die Wolfsburger angehoben habe. Zudem sei eine Fusion mit Volkswagen nach der Beseitigung zweier Hindernisse - die Zahlung einer ersten Steuerschuld in Deutschland sowie die genehmigte Kapitalerhöhung bei Porsche - wahrscheinlicher geworden.

Prosiebensat1 Media

London - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat das Kursziel für Pro Sieben Sat Eins von 23,00 auf 29,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der im laufenden Jahr registrierte klare Aufwärtstrend bei den Werbeausgaben der Unternehmen in Deutschland sollte sich in den kommenden Jahren fortsetzen, schrieb Analyst Daniel Kervin in einer Studie vom Mittwoch. Er habe deshalb seine Ergebnisprognosen für den Medienkonzern für 2011 um 4,8 Prozent und die Folgejahre um bis zu 18 Prozent erhöht. Zudem sei die Aktie im Branchenvergleich ungerechtfertigterweise deutlich unterbewertet.

Siemens AG

MÜNchen - Die italienische Großbank Unicredit hat die Einstufung für Siemens nach dem angekündigten Verkauf der IT-Sparte SIS an Atos Origin auf "Hold" mit einem Kursziel von 85,00 (Kurs: 92,70) Euro belassen. Mit der Transaktion sende das Siemens-Management ein weiteres Signal, dass der Konzern es mit der geplanten Abspaltung von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Unternehmensteilen Ernst mache, schrieb Analyst James Stettler in einer Studie vom Mittwoch. Dies wiederum sollte die Ergebnisqualität verbessern.

Siemens AG

Paris - Die französische Großbank Societe Generale hat Siemens nach dem angekündigten Verkauf der IT-Sparte SIS an Atos Origin von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 90,00 auf 105,00 Euro angehoben. Der Verkauf von SIS werde das Profil des Elektrokonzerns vereinfachen, die Profitabilität erhöhen und das organische Umsatzwachstumspotenzial steigern, schrieb Analyst Gael de-Bray in einer Studie vom Mittwoch. Dies könnte zudem der Auftakt einer künftig aktiveren Verkaufsstrategie bei nicht zum Kerngeschäft gehörenden Konzernaktivitäten gewesen sein.

Tui AG

Paris - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Tui nach Zahlen von 7,50 auf 9,50 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Underperform" belassen. Die Kennziffern des Touristik- und Schifffahrtskonzerns für das Geschäftsjahr 2009/10 seien etwas besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Matthias Desmarais in einer Studie vom Mittwoch. Allerdings habe der Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr nicht positiv überrascht und die künftige Konzernstrategie sei unklar geblieben. Insofern gebe es fundamental kaum Gründe für ein Investment in Tui.

Vossloh AG

Frankfurt - Cheuvreux hat das Kursziel für Vossloh von 96,00 auf 103,00 Euro angehoben und die "Outperform"-Einstufung beibehalten. Der Bahntechnikkonzern etabliere sich in den Schwellenländern immer besser, schrieb Analyst Craig Abbott in einer Studie vom Mittwoch. Die Gewinnentwicklung lasse sich sehr gut vorhersagen und das Papier sei noch immer nicht teuer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%