Aktien
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 20.12.2010 bis 23.12.2010

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst aus der Woche vom 20.12.2010 bis 23.12.2010:

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst aus der Woche vom 20.12.2010 bis 23.12.2010:

Montag

Arcelormittal

Paris - Die Societe Generale (Socgen) hat das Kursziel für Arcelormittal von 28,00 auf 32,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Er habe das Potenzial der Edelstahlsparte Aperam, die der Bergbau- und Stahlkonzern im ersten Quartal 2011 abspalten werde, wohl unterschätzt, schrieb Analyst Alain William in einer Studie vom Montag. Daher habe er seine Prognosen angehoben. Aperam dürfte zum Vorzeigeunternehmen im Edelstahlsektor werden.

Astrazeneca

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Astrazeneca nach Verzögerungen bei der US-Zulassung des Blutverdünners Brilinta von 3 300 auf 3 200 Pence gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Verzögerung sei bedenklich, zumal Brilinta wichtig sei, um bevorstehende Patentverluste auszugleichen, schrieben die Analysten in einer Studie vom Montag. Sie hätten ihre Umsatzerwartungen für das Mittel nun komplett um ein Jahr in die Zukunft verschoben. Vorerst dürfte der Kurs das neue, gesenkte Ziel nicht erreichen, ergänzten die Experten und verwiesen auf die Nachrichten zu Brilinta sowie auf mangelnde Kurstreiber im kommenden Jahr.

Research IN Motion

Paris - Die Societe Generale (Socgen) hat Research in Motion (RIM) nach Zahlen zum dritten Geschäftsquartal 2010/11 auf "Buy" mit einem Kursziel von 70,00 Dollar belassen. Die Ergebnisse des Blackberry-Herstellers hätten die Erwartungen insgesamt übertroffen, schrieb Analyst Andy Perkins in einer Studie vom Montag. Das schwache US-Geschäft sei durch das hohe internationale Wachstum ausgeglichen worden. In letzterem liege auch der Schlüssel zum künftigen Erfolg, da die Probleme in den USA noch zunehmen dürften.

Rhodia

London - Jpmorgan hat Rhodia von "Equal-weight" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 17,00 auf 29,00 Euro angehoben. Der Markt unterschätze das Potenzial des Chemiekonzerns, auch 2011 weiter zu wachsen, schrieb Analyst Peter Mackey in einer Studie vom Montag. Er habe seine Prognosen komplett überarbeitet und für 2011 sowie 2012 deutlich angehoben. Das Rhodia-Papier biete Anlegern sehr hohes Wachstum zu einem deutlichen Kursabschlag im Vergleich zu den Wettbewerber-Aktien.

Dienstag

Bilfinger Berger

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Bilfinger Berger nach dem Verkauf der Tochter Valemus auf "Buy" mit einem Kursziel von 71,00 Euro belassen. Die Transaktion dürfte zur Triebfeder für die Kursentwicklung werden, schrieb Analyst Norbert Kretlow in einer Studie vom Dienstag. Der Bruttoverkaufspreis liege etwas über den erwarteten eine Milliarde australischen Dollar. Der Wert je Aktie steige durch den Verkauf um etwa 1,50 Euro.

BP

Frankfurt - Independent Research hat das Kursziel für BP von 450,00 auf 500,00 Pence angehoben, die Einstufung jedoch auf "Halten" belassen. Die deutliche Erholung des Ölpreises werde die Gewinn- und Cashflow-Generierung des Ölkonzerns unterstützen, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Dienstag. Dies werde wiederum die Bewältigung der finanziellen Belastungen durch die Ölpest im Golf von Mexiko erleichtern. Er geht zudem unverändert davon aus, dass BP die Dividendenzahlung für das vierte Quartal 2010 wieder aufnehmen wird.

Conergy

DÜSseldorf - Die WestLB hat Conergy nach der Einigung mit den Fremdkapitalgebern über eine Schuldenneuordnung von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und ein Kursziel von 0,45 Euro eingeführt. Zwar sinke die Verschuldung des Solarunternehmens deutlich, doch werde wegen der Umwandlung der Schulden in Eigenkapital (Debt-to-Equity-Swap) letzteres stärker verwässert als erwartet, schrieb Analyst Peter Wirtz in einer Studie vom Dienstag.

Continental

Frankfurt - Nach Einschätzung eines Börsianers wäre ein Ende der Fusionspläne von Continental und Schaeffler positiv für die Titel des Hannoveraner Autozulieferers. "Der Markt würde einen solchen Schritt begrüßen, weil für Conti die Vorteile eines höheren Streubesitzes die Nachteile eines kurzfristigen Aktienüberhangs überwögen", schrieb er am Dienstag mit Blick auf eine Vorabmeldung des "Manager Magazin", der zufolge Conti keine Fusion mehr mit seinem Großaktionär anstrebt und sogar prüft, wie Schaeffler langfristig seinen Anteil verringern könnte. Das Unternehmen wollte den Bericht auf Anfrage nicht kommentieren.

Mittwoch

Adidas

MÜNchen - Merck Finck hat die Einstufung für Adidas nach Zahlen von Nike auf "Buy" belassen. Die Quartalszahlen des US-Konkurrenten seien etwas besser ausgefallen als vom Markt erwartet, wenngleich die Auftragseingänge ein wenig enttäuscht hätten, schrieb Analyst Robert Greil in einer Studie vom Mittwoch. Nachdem Nike-Titel bereits nachbörslich Kursverluste verbucht hätten, gerieten nun auch Adidas-Aktien unter Druck. Eine sich insgesamt leicht abschwächende Marktdynamik teils wegen sinkender Basiseffekte sei aber keine allzu große Überraschung.

Adobe Systems

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Adobe Systems nach Zahlen zum vierten Geschäftsquartal von 40,00 auf 43,00 Dollar erhöht und Einstufung auf "Buy" belassen. Der Software-Konzern habe beim Umsatz und beim Gewinn je Aktie (EPS) sowohl die Deutsche-Bank-Schätzungen als auch die Konsenserwartungen übertroffen, schrieb Analyst Tom Ernst in einer am Mittwoch vorgelegten Studie. Die Perspektiven für das kommende Geschäftsjahr stimmten optimistisch.

Morphosys

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Morphosys nach dem Erhalt einer Meilenstein-Zahlung von Centocor Ortho Biotech auf "Buy" mit einem Kursziel von 34,00 Euro belassen. Damit habe das Biotechnologie-Unternehmen mit seinem Antikörper-Programm die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Martin Possienke in einer Studie vom Mittwoch. Die Zahlen für das Gesamtjahr 2010 dürften am oberen Ende des jüngst korrigierten Ausblicks liegen.

Pfleiderer

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für Pfleiderer nach einem Stillhalteabkommen mit den Banken von 4,30 auf 3,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Add" belassen. Er werte die Vereinbarung positiv, die ein Aussetzen von Kreditrückzahlungen bis Ende März 2011 enthalte und Kreditkündigungen durch die Banken ausschließe, schrieb Analyst Henning Cosman in einer Studie vom Mittwoch. Ansonsten wären Kreditbedingungen wahrscheinlich verletzt worden. Zudem schienen die Banken sich bereitwillig auf eine erneute Restrukturierung des Bau- und Möbelzulieferers einzulassen. Allerdings könnte eine Neuordnung der Schulden für die Aktionäre negativere Folgen haben als für die Gläubiger. Trotz des "Add"-Votums betonte der Experte das hohe Risiko eines Investments in den Titel.

Donnerstag

Hannover Rueck

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Aktie der Hannover Rück von "Add" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel jedoch von 40,00 auf 42,00 Euro angehoben. Den Verkauf der US-Tochter Clarendon werte er positiv, schrieb Analyst Roland Pfänder in einer Studie vom Donnerstag. Der Rückversicherer trenne sich recht früh von Clarendon und könne nun die frei werdenden Ressourcen neu zuteilen, hieß es weiter.

Krones

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Krones auf "Hold" mit einem Kursziel von 39,00 Euro belassen. Die von Finanzchef Hans-Jürgen Thaus genannten Umsatz- und Gewinnziele für das Jahr 2010 hätten weitgehend ihren Erwartungen entsprochen, schrieb Analystin Yasmin Moschitz in einer Studie vom Donnerstag. Dennoch sei bei der Preisgestaltung das Vorkrisenniveau noch immer nicht erreicht.

Lanxess

London - Barclays hat das Kursziel für Lanxess nach der angekündigten Übernahme des Elastomer-Geschäfts von DSM von 64,50 auf 70,80 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. DSM Elastomer passe strategisch gut zum Leverkusener Chemiekonzern und der Kauf sei zudem günstig, schrieb Analyst James Knight in einer Studie vom Donnerstag. Synergiepotenzial entstehe vor allem durch die Technologie, die Lanxess erwerbe. Der Experte rechnet ab 2011 mit einem positiven Gewinnbeitrag und hob seine Prognosen an.

Micron Technology

ZÜRich - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Micron Technology nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 7,50 Dollar belassen. Die Zahlen seien nicht zuletzt wegen einer schwächeren Dram-Nachfrage hinter den Erwartungen geblieben, schrieb Analyst Uche Orji in einer Studie vom Donnerstag. Er habe seine Gewinnschätzungen je Aktie für 2011 um 57 Prozent gekappt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%